Alkoholikerhilfe

Alkoholismus

Alkohol und Medikamente

Alkoholsucht

Ambulante oder stationäre Alkoholtherapie

Angst vor Alkoholabhängigkeit

Angst zu reden

Pflegeprodukte für trockene Alkoholiker

Aufhören Alkohol zu trinken

Beratungsstellen

Betrunken und peinlich

Bier am Abend

Entzug

Entzug bei Alkohol

Entzug vom Alkohol

Erfahrungsaustausch

Erfahrungsberichte

Erwartungen

Alkoholproblem

Anzeichen für Alkoholismus

Ambulanter Alkoholentzug

Alkoholerkrankung

Arztbesuch

Frauen als Alkoholikerin

Frauen und Alkohol

Hilfe bei Alkoholsucht

Hilfe durch Selbsthilfe

Entzugserscheinungen

Angst vor einem Rückfall
Warum sollte ich zum Arzt gehen?

Warum ein Arztbesuch bei Alkoholabhängigkeit?

Viele Menschen, die sich eingestanden haben, dass sie zuviel trinken, ein Alkoholproblem haben, versuchen einfach den Alkohol wegzulassen und machen somit einen sogenannten „kalten Entzug“.
Wer regelmäßig Alkohol konsumiert hat, der hat seinen Körper an dieses Suchtmittel gewöhnt und ein plötzlichen Absetzen ruft dann Entzugserscheinungen hervor, die im schlimmsten Fall auch tödlich enden können. Deshalb ist immer ein Arztbesuch zu empfehlen.

Die Eigenwahrnehmung der betroffenen Person ist oft von Gefühlen, wie Scham, Angst oder oft auch Unwissenheit getrübt, so dass sie sich nicht zu einem Arzt traut. Keiner braucht sich wegen seiner Alkoholkrankheit zu schämen, wenn er oder sie etwas gegen seinen Alkoholkonsum unternehmen möchte.
Ein Arzt hat oft mit alkoholkranken Patienten zu tun und kann bei einem Alkoholentzug helfen.

Ob die körperliche Entgiftung nun im Krankenhaus oder unter ärztlicher Aufsicht ambulant durchgeführt wird, hängt von weiteren Faktoren ab, die zusammen mit dem Arzt besprochen werden sollten.
Ob im Krankenhaus oder ambulant, ein Arzt kann die Entzugserscheinungen durch Medikamente lindern. Nur so können mögliche Folgeerscheinungen oder Folgeerkrankungen, die durch einen „kalten Entzug“ entstehen können, vermieden werden.