Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Alkohol schrittweise reduzieren

Alkohol reduzieren

Wenn Menschen, die sehr viel Alkohol trinken, merken, dass mit ihrem Alkoholkonsum etwas nicht stimmt, versuchen sie die Menge vom Alkohol zu reduzieren.

Manchmal funktioniert das auch schrittweise reduzieren auch über einen gewissen Zeitraum, aber oft wird die ursprüngliche Menge Alkohol dann doch wieder getrunken.

Alkoholkranke Menschen, die also vom Alkohol abhängig sind, tragen sich oft mit den Gedanken, ein sogenanntes kontrolliertes Trinken erlernen zu wollen.

Es gibt verschiedene Ansätze, seinen Alkoholkonsum und/oder seine Alkoholabhängigkeit anzugehen. Wenn man es schafft, seinen Alkoholkonsum zu reduzieren, stellt sich die Frage, ob man denn alkoholabhängig ist, denn es der Kontrollverlust wird oft als Anzeichen der Alkoholabhängigkeit beschrieben.

Grundsätzlich sollte man aber hinterfragen, wie weit der Alkohol das eigene Leben kontrolliert und ob man denn zum normalen Leben überhaupt Alkohol braucht.

Der Alkohol ist eine bewusstseinsverändernde Droge, die einen Menschen in eine Scheinwelt versetzt, die es so nicht gibt. Alkohol verändert die eigentlichen Gefühle zum Nachteil oder zum Positiven.

Viele Menschen werden es kennen, wenn durch den Alkoholkonsum Hemmungen herabgesetzt werden oder man einfach mutiger wird, wenn man etwas getrunken hat.

Möchte man sein Leben so in einer nicht wirklich existierenden Welt verbringen, die je nach der Menge des Alkohol nicht mehr zu kontrollieren ist?

Wer nicht abhängig ist, macht sich in der Regel keine Gedanken über seinen Alkoholkonsum und braucht den Alkohol auch nicht schrittweise reduzieren. Er trinkt dann einfach keinen Alkohol und denkt dann auch nicht den ganzen Tag daran, wann man denn wieder etwas trinken kann.

Überdenke deinen Alkoholkonsum und ob der Alkohol für dein Leben wichtig ist.