Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe



Ab wann Alkoholiker

Alkohol

Alkoholentgiftung

Alkoholfreies Bier

Alkoholmissbrauch

Alkoholabhängigkeit

Alkoholprobleme bei Jugendlichen

Alkoholentgiftung

Alkoholentwöhnung

Alkoholentzug

Alkoholentzug und Medikamente

Alkoholentzug zu Hause

Alkoholforum

Alkoholfreies Umfeld

Alkoholhaltige Lebensmittel

Alkoholiker

Das Ansehen von Alkoholikern
Trockener Alkoholiker

Menschen, die der Alkoholkrankheit unterliegen, können nur durch ein Leben ohne Alkohol diese Krankheit stoppen. Jeglicher erneuter Alkoholkonsum kann zu einem Rückfall führen, aus dem viele Betroffene dann nicht mehr auskommen.

Viele trockene Alkoholiker haben es geschafft sich über viele Jahre und Jahrzehnte ein neues Leben aufzubauen und sich vom Alkohol zu distanzieren.

Betroffene der Alkoholsucht, die noch ganz am Anfang stehen, suchen oft ihren eigenen Weg, anstatt von trockenen Alkoholikern zu lernen. Die Gründe für viele Verhaltensweisen sind vielfältig. Oft liegt es daran, dass die Hilfesuchenden den wirklichen Ernst ihrer Krankheit noch nicht erkannt haben.

Ein Leben ohne jeglichen Alkohol, bedeutet ja nicht nur, dass man selbst keine alkoholischen Getränke mehr trinkt, sondern auch, dass die geistige Distanz vom Alkohol erlernt werden muss.

Ein häufiges Argument, warum neue Hilfesuchende sich von ihrem alten Umfeld nicht trennen möchten, ist, dass man vor gibt, die anderen Menschen können wir nicht für meine Alkoholerkrankung. Dies ist zwar soweit richtig, aber wahre Freunde die Interesse an mich als Mensch haben, werden meine Krankheit respektieren und in meiner Gegenwart keinen Alkohol trinken.

Handelt es sich dabei um Menschen, mit denen ich früher viel zusammen getrunken habe, sollte ich überlegen, ob die Gemeinsamkeit nicht darin begrenzt ist, Alkohol zu trinken.

Ab wann jemand ein trockener Alkoholiker ist, kann man nicht pauschalieren. Auf der einen Seite spielt die Zeit der Abstinenz eine Rolle, aber wenn man in dieser Zeit nur nichts getrunken hat und sich nicht verändert hat, kann auch von einer wirklichen Verinnerlichung der Alkoholdistanz auf geistiger und körperlicher Ebene, nicht gesprochen werden.

Für ein Leben ohne Alkohol ist die Eigenverantwortung der wichtig, denn jeder ist selbst für sich verantwortlich und verändern kann man nur sein eigenes Leben, aber nicht das anderer Menschen.
Das Leben eines trockenen Alkoholiker ist eine Lebenseinstellung, die ein Leben lang erarbeitet werden muss.