Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wie werde ich die Wut los.

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Antworten
CoA12307
neuer Teilnehmer
Beiträge: 85
Registriert: 02.02.2018, 12:54

Beitrag von CoA12307 » 28.04.2018, 22:24

Vielleicht braucht er ja einfach Zeit um eine Veränderung zu verarbeiten und möchte alleine sein weil er sich schämt. Wen interessiert das? Du bist doch die wichtigste Person in deinem Leben. Sehr faszinierend dass dich seine Worte kaum treffen. Und Prima. Alkoholiker sind halt oft verletzend weil sie krank sind. Ich denke manchmal, sie machen das aus Langeweile. Ich hab gelesen, weil sie sich selbst hassen. Ich denke manchmal sind sie auch einfach neidisch. Vergiss seine Worte. Selbst wenn du ihn verloren hättest. So jemand wie du findet den Problemlos wieder. Weiter machen.

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 103
Registriert: 03.03.2018, 07:08

Beitrag von la vie » 08.05.2018, 06:24

Schönen Morgen an euch,
Danke CoA, Linde und Aurora. Der Fuchs sitzt hier bei mir. Er erfreut mich täglich. Es folgen weitere Rotefadenfiguren. Wenn ich Maschen zähle, gehe ich nicht in einen Gedankenstrudel, bin im Jetzt. Das ist fein.
Ich habe mal aufgeschrieben, womit ich in der Partnerschft versucht habe „Freizeitglück“ zu erleben ( Motorrad, Squash, Badminton, Feuerschale, Schlauchboot, Wasserski, Kino, Theater, Vorlesen, Filme, Berlinalekinobesuche, Drachensteigen, Fahrradfahren, joggen, am Fluss sitzen, In der Stadt schlendern, sich auf ein Date mit meinem eigenen Partner nach der Arbeit treffen... blub, blub, blub). Ich sage euch, das meiste habe ich in den Jahten in denen wahrscheinlich Alkohol zur Problemlösung gegen Stress von ihm gebraucht wurde mit Freunden, mit meinen Kindern oder allein gemacht. Vieles auch nicht mehr (Freunde, Kinder zu weit weg).
Es hat sehr viel Spaß mit ihm gemacht. Keine Lust, zu erschöpft, immer mehr und mehr unterwegs.
Am Ende war er nur noch von Sonntagmorgen bis Montagmorgen zuhause. Er war zu erschöpft, etwas gemeinsam zu unternehmen. Er war sogar sauer, wenn ich nicht mit ihm bzw neben ihm auf dem Sofa sein wollte. Wenn ich es tat, hielt er seine Arme hinter seinem Kopf und fühlte sich für mich distanziert an. Kaum beschreibbar. Ein kleiner Spaziergang war zu anstrengend für ihn. Das glaube ich ihm.

Liebe Aurora, das wollte ich dir schon lange schreiben. Nimm es dir bitte nicht zu sehr zu Herzen, dass dein Sohn mit der Umsetzung der Wohnungsauflösung nicht ganz zufrieden war. Er liebt dich ja trotzdem. Das kenne ich auch. Ich war dann erst traurig. Später sagte ich mir, jetzt lernen sie auszuhalten, wenn sie Dinge in meine Hände geben, dass Dinge auf anderer Art gelöst werden. Ich weiß aber, wenn wir Meinungsverschiedenheiten haben, dass wir uns auch dann lieben. Manchmal geht es bei uns zu, wie bei den „Franzosen“, diskussionsfreudig, oder auch betreten still.
So nun gehe ich in meine 24h. Stück für Stück, es ist noch sehr steinig. Mein Weg kostet zur Zeit sehr viel Kraft, traurig bin ich noch immer 1-2x am Tag aus heiterem Himmel. Ich weiß aber wohin ich möchte und das erfreut mich riesig. Ich koche am Abend gern für mich, lauter leckeren gesunden Kram und richte es mir schön an.
Allen einen sonnigen & wundervollen Tag. Ihr seid mir sehr wichtig. Ohne euch wäre ich niemals soweit, wie ich jetzt bin.
la vie

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 103
Registriert: 03.03.2018, 07:08

Beitrag von la vie » 08.05.2018, 06:31

... so gern möchte ich mal wieder Tretboot fahren und von dort aus in den See springen.

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 103
Registriert: 03.03.2018, 07:08

Beitrag von la vie » 08.05.2018, 19:43

Ich bin so froh, dass ihr jetzt hier seid. Grad war ich am Fluss nach der Arbeit, alles chic. Hier zurück, wollte ich das blöde, verdammte Flußensieb der Waschmaschine herausholen, da bricht mir das Pöastik ab. Jetzt bin ich voller Wut darauf, dass ich das blöde Teil nicht aufschrauben kann. Ich habe viel dickere Dinger geschafft, aber dieses blöde Plastikteil erledigt mich grad. Was soll dasselbe. So Verdamt bin ich wütend, traurig und alles. Es soll endlich aufhören.

Hull
neuer Teilnehmer
Beiträge: 239
Registriert: 06.04.2017, 13:12

Beitrag von Hull » 08.05.2018, 21:06

la vie hat geschrieben:... so gern möchte ich mal wieder Tretboot fahren und von dort aus in den See springen.
Mach es einfach.

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 103
Registriert: 03.03.2018, 07:08

Beitrag von la vie » 09.05.2018, 06:29

Danke Hull.

CoA12307
neuer Teilnehmer
Beiträge: 85
Registriert: 02.02.2018, 12:54

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von CoA12307 » 13.05.2018, 16:45

Wie löst man dieses Problem am besten? Weiß garnicht welches Plastik vom Flusensieb

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 103
Registriert: 03.03.2018, 07:08

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 16.05.2018, 22:39

Liebe CoA12307 mit einem Fleischklopfer, Feinmechanikerzange jedenfalls nicht, habe es ausprobiert. 🤨. Ein völlig überteuerter Handwerker musste her.
Heut war ich sehr lang im Dienst, trotzdem alles chic. Als ich in meinen Briefkasten geschaut habe, war Post der blödesten Sorte darin, die ich von meinem Anwalt bearbeiten lasse, da ich es nicht kann. Dazu noch auf dem Handy 2Nachrichten von XY, die ich gleich ungelesen gelöscht habe. Dazu eine Geburtstagseinladung in B, auf die ich mich sehr freue, und süße Urlaubspost. Ich bin jetzt komplett durch, Freude und Trauer und Wut versuchen sich grad zu übertrumpfen. Diese blöde Wut, ich halte mir die Augen zu und die Luft an, atme die Wut dann raus und dann wird es besser. Ich freue mich auf die 40 Jahre schönes Leben. Diese Pozeit jetzt geht vorbei. Ich heule jetzt mal fix etwas und schlafe den Rest weg. Danke, dass es euch hier gibt und ich es weg schreiben kann. Lauft alle weg, wenn euch Alkohol über den Weg läuft. Er richtet zu viel Flurschaden an.
Schlaft gut. LG, la vie.

Antworten