Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Ganz am Anfang und doch mittendrin

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3519
Registriert: 04.02.2008, 19:01

Beitrag von Gotti » 28.04.2018, 08:17

Hallo ihr!
Habe leider immer noch keinen Internet Zugang. D. h. muss am Handy schreiben. :roll: :roll: Das kann ich leider immer noch nicht so gut! :lol:
Ansonsten geht's mir sehr gut! Meine neue Wohnung ist wunderschön, und die Terrasse ein Traum! Jede freie Minute geniesse ich in der Sonne!
So langsam "checke" ich mein neuerworbenes Selbstbewusstsein. Es wird mir auch von vielen Seiten zugesprochen. @ Dank dir auch La vie!
Das mutigste "Projekt " - der alleinige Urlaub- steht mir ja noch bevor. Wenn ich das geschafft habe, dann... :D
Wünsche euch allen ein schönes langes Wochenende!

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 13981
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Beitrag von Morgenrot » 28.04.2018, 08:49

liebe Gotti,
Das mutigste "Projekt " - der alleinige Urlaub- steht mir ja noch bevor
Das schaffst du bestimmt, ich verreise ja schon einige Jahre alleine.
Ich habe mir in den ersten Urlauben vorher überlegt, was ich unbedingt sehen möchte und hab dann ausgewählt.
Wichtig ist, das du die Tage nicht so überfrachtest, auch nicht mit Erwartungen an dich.
Lass auch traurige Momente zu, die gabs bei mir auch. Ich hab z.Bsp. heulend am Rheinfall gesessen, weil ich niemanden hatte, mit dem ich dieses tolle Schauspiel gemeinsam bestaunen konnte.
Ganz am Anfang habe ich ein paar Gruppenreisen mitgemacht, aber jetzt gefällt es mir auf eigene Faust viel besser.


lg Morgenrot

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Beitrag von la vie » 28.04.2018, 11:26

Liebe Gotti, ich fahre auch schon viele Jahre zu meinen Kindern meistens allein. Am Anfang war es eigenartig auf der Autobahn (sehr verrückte Fahrer unterwegs, mich incl.), aber die Freude auf unser Wiedersehen überwog. Heut bin ich es schon gewohnt. Im letzten Jahr war ich das erste mal auch allein im Urlaub, für eine Woche. Ich fühlte mich erst etwas unvollständig. Aber bei den vielen Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen und Anblicken der Natur, befreit man sich gern von der eigenen Wichtigkeit. Auch wenn ich mal traurig war, erlebte ich es, dass ich es auch schön mit mir selber haben kann.

Einen wundervollen und eindrucksreichen Urlaub für dich, liebe Gotti.
la vie

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12346
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 28.04.2018, 11:39

Liebe Gotti,

ich freu mich, dass es dir so gut geht! Auch das mit dem Urlaub wird toll, wirst sehen.

Liebe Grüße
Aurora

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3519
Registriert: 04.02.2008, 19:01

Beitrag von Gotti » 09.05.2018, 07:35

:wink: Naja,Morgenrot, heulen werde ich wohl nicht. Und so "allein" bin ich sicher auch kaum in der Woche dort. Umgänglich wie ich bin finde ich sicher Anschluss. Im Zweifelsfall habe ich ein fremdes Kind an der Backe kleben!!! :lol:
Ach, so langsam überwiegt auch die Freude die Angst vor dem Neuen,
und ich denke auch, dass es wunderschön wird! Aurora! 8) Baden, Faulenzen, Wassergymnastik, vielleicht mal einen Ausflug machen, nebenbei gut Essen!!! denn Genuss ist wichtig .... - da findet sich sicher das Passende.
:D
Wünsche euch allen einen schönen Feiertag und wer hat, ein entspanntes langes Wochenende!!!
Gotti.

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12346
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Ganz am Anfang und doch mittendrin

Beitrag von Aurora » 03.06.2018, 19:47

Liebe Gotti,

ich habe mal eine Frage an dich...

Du schreibst bei Mira:
Vielleicht magst du auch eine Gruppe suchen, und mit Gleichgesinnten austauschen. Persönlicher Austausch ist - finde ich - intensiver, eben "näher", und ich möchte meine Telefonate nicht missen! Es tut einfach gut, Menschen zu haben, die MEIN Problem verstehen.
Aber das hier, unser Forum, unsere online-Selbsthilfegruppe, das ist doch auch eine Gruppe, oder? Empfindest du das nicht? Denn du hast das schon oft Leuten empfohlen, sich eine Gruppe zu suchen. Und es gibt hier doch auch so viele Menschen, die sich mit Coabhängigkeit bestens auskennen, es durchlebt haben oder durchleben und verstehen...

Ich weiß, dass du auch in eine reale Gruppe gehst und dich da sehr gut aufgehoben fühlst. Das ist auch super so! Empfiehlst du da aber auch, dass die Teilnehmer dort sich eine online-Gruppe suchen können bzw. eine andere Organisation, die Selbsthilfe macht?

Mir gibt das hier immer einen Stich in's Herz. Du empfindest den persönlichen Austausch intensiver, okay, das ist ja auch dein Gefühl und das ist auch gut so und es muss ja auch für dich passen. Ich bin auch einige Jahre bei den Guttemplern gewesen, hatte da persönlichen Austausch. Ich habe es immer hier viel intensiver empfunden. Allerdings im geschlossenen Bereich. Und da habe ich auch viele persönliche Kontakte, Freunde gefunden und ja sogar meinen Mann :D .

Ich wollte das nur mal hier lassen, es piekst mich halt an.

Liebe Grüße
Aurora

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3519
Registriert: 04.02.2008, 19:01

Re: Ganz am Anfang und doch mittendrin

Beitrag von Gotti » 08.06.2018, 08:17

Hallo Aurora!
Habe leider erst heute deinen Post entdeckt. Sorry.
Es ist sehr gut, dass du hier mehr "er"leben kannst. Dass du deinen Mann gefunden hast usw. ! Ich denke auch nicht, dass ich das Forum "abwerbe", aber ich empfinde es eben so wie ich schreibe.
Durch das Forum hier, die vielen verschiedenen Menschen, mit denen ich mich austauschte, bin ich freilich weitergekommen! Das ist keine Frage! Aber die persönliche Nähe tut mir einfach nur gut. Und eine Person aus der Gruppe (von der weiß ich es) schreibt auch in einem Forum, oder schrieb zumindest eine Zeit lang. Ich rede da über alles, was mir geholfen hat, meinen Wetg zu überdenken und neu zu gehen.
Aber MIT deinem Mann erlebst du jetzt sicher auch viele schöne Zeiten, die du nicht missen möchtest! Und ich habe eben durch meine Gruppe Freundinnen kennengelernt, MIT denen ich direkt etwas unternehme.
Bin doch trotzdem hier! :D
Also - nicht böse sein! Liebe Grüße von Gotti!

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12346
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Ganz am Anfang und doch mittendrin

Beitrag von Aurora » 11.06.2018, 14:05

Liebe Gotti,

ich bin dir nicht böse! Es ist doch alles richtig, dass du dir Menschen suchst, mit denen du dich wohl fühlst, aufgehoben und verstanden. Das ist Selbstfürsorge. Ich möchte dir das auch nicht ausreden oder madig machen oder so!

Ich habe hier Freunde kennen gelernt aber auch im Leben außerhalb des Forums. Und mit meinem Mann erlebe ich zum ersten Mal, wie eine gute Partnerschaft funktioniert und wie toll das ist!

Meine Selbsthilfegruppe ist hier aber mein Leben spielt sich im Leben ab, wenn ich es mal so sagen kann. Das ist hier ja nur ein Ausschnitt vom Ganzen. Aber ein für mich schon auch wichtiger. So, wie ich denke, wie es bei dir und deiner Selbsthilfegruppe draußen auch ist. Wenn du jetzt hier Menschen schreibst, dass es super ist, sich eine Selbsthilfegruppe zu suchen, dann empfinde ich es so, dass du uns hier nicht als SHG empfindest. Es kommt bei mir so an...

Es ist ein Gedankenanstoß von mir. Nicht böse gemeint. Es ist mein Gefühl dabei.

Liebe Grüße
Aurora

Antworten