Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Co-abhängig ....und mittlerweilen ziemlich frustriert

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Diandra
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2142
Registriert: 26.03.2006, 23:35

Beitrag von Diandra » 07.08.2006, 15:35

Hallo Sunas,

vielen Dank für die lieben Worte :) Das gleiche wünsche ich Dir auch.

Naja - es sich hübsch machen auf der Arbeit ist ein bisken schwierig ;-) Aber ich werde mir die Woche schon angenehm einrichten.

Lass es Dir auch gut gehen 8)

Grüßle
Diandra

Diandra
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2142
Registriert: 26.03.2006, 23:35

Beitrag von Diandra » 07.08.2006, 21:09

Hallo Ihr Lieben,

da haben die guten Wünsche von Sunas und Henri wohl geholfen.

Heute kam ein Anruf.

Sieht wohl so aus, als wenn er nach der Eingewöhnungsphase sich vorige Woche zum ersten Mal kennenlernen musste. Sie nennen es "Krabbelgruppe" - oder Motivationsgruppe für die Neuen. Dort wurde er wohl ziemlich hart rangenommen und darum hat er sich wohl eingeigelt und brauchte zig Einzelgespräche, um wieder ein Lichtlein am Horizont zu sehen.

Jetzt werde ich am Mittwoch wohl mal hinfahren. Mal sehen wie er dann drauf ist, weil am Donnerstag ist schon das nächste Krabbelgruppentreffen.

Na wenigstens wissen wir nun, dass er trotz dieses "Tiefs" noch immer am Ball bleibt :)

Grüßle
Diandra

somit haben wir die 8. Woche dann ja wirklich schon mal eingeläutet

henri
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1401
Registriert: 08.03.2005, 20:39

Beitrag von henri » 07.08.2006, 21:15

Hallo Diandra

Also blinder Alarm, na besser so, als anders. Danke für deine Nachricht.

Lieben Gruß
Henri

Diandra
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2142
Registriert: 26.03.2006, 23:35

Beitrag von Diandra » 07.08.2006, 21:31

Mir grauselt vor all' den blinden Alarmen die da noch auf mich zukommen werden :?

Ich hoffe ihr schmeisst mich net nach dem 10. hier raus ;-)

Vielleicht sollt ich ne Baldrian-Kur machen - oder es mit Yoga versuchen :lol:
dabei liebe ich doch Kaffee in allen Variationen so sehr *seufz*


LG
Diandra

henri
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1401
Registriert: 08.03.2005, 20:39

Beitrag von henri » 07.08.2006, 23:20

Hallo Diandra

Dass die Therapie nicht leicht sein wird, war von Anfang an bekannt. Auch wenn es jetzt so eine Achterbahnfahrt mit deinen Gefühlen war, dann bist du doch trotzdem froh, dass er die Therapie macht. So wie früher willst du ihn doch wahrscheinlich nicht zurück haben.

Hoffe, du kommst bis Mittwoch ohne Baldrian aus und kannst deinen heiß geliebten Bild trinken.

Lieben Gruß
Henri

Diandra
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2142
Registriert: 26.03.2006, 23:35

Beitrag von Diandra » 08.08.2006, 22:45

Ich versuche ja auch ruhig und gelassen zu bleiben und weiß auch, dass ich null Ahnung davon habe, was so Therapie- oder Gruppensitzung ausmachen können.

Aber so nach 6 Tg. ganz ohne Lebenszeichen werde ich unruhig und verfalle wohl ein wenig in mein altes Verhaltensmuster. Ich bin ja auch in einer Lernphase - beim nächsten Mal mach ich mir dann eher nach 12 Tg. sorgen ....hm :)

Also heute brauchte ich keine Baldriantropfen und den Kaffee hab ich genossen.

Grüßle
Diandra

henri
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1401
Registriert: 08.03.2005, 20:39

Beitrag von henri » 08.08.2006, 23:08

Hallo Diandra

Ist doch selbstverständlich, dass du dir Sorgen machst, würde doch jeder machen, wenn er vom Partner so lange nichts hört. Aber morgen fährst du ja hin und kannst alles mit ihm besprechen.

Als ich in Therapie war, gab es auch Paargespräche, also beide Partner mit dem Therapeut. Habt ihr das auch schon gemacht? Es könnte dir helfen sein Verhalten zu verstehen. Aber auch du wirst möglicherweise Gewohnheiten angenommen haben, die nachher nicht mehr so recht in eure Beziehung passen. Es könnte also durchaus von Vorteil sein, auch über diese Möglichkeit nachzudenken.

Wünsche dir für morgen ein gutes Gespräch

Lieben Gruß
Henri

Diandra
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2142
Registriert: 26.03.2006, 23:35

Beitrag von Diandra » 08.08.2006, 23:45

Hallo Henri,

es ist wohl im Gespräch Paargespräche zu führen. Mein Partner hat es wohl auf seinen "Hilfeplan" setzen lassen. Allerdings dürfte es noch längere Zeit dauern, bis ich tatsächlich einbezogen werde. Werde ich wohl noch 4-6 Monate Geduld aufbringen müssen.

Ich habe gar keine Zeit Gewohnheiten anzunehmen. Habe einen festgefügten Alltagstrott :-) Freizeit ist eh meist erst so ab 20.00 Uhr angesagt. Dat schlümmste wat passieren kann ist, dass ich nur noch in Chatsprache rede - neeee Scherz !!

Na das man sich im Laufe von vielen Monaten auseinanderentwickeln wird glaube ich auch - aber das muss ja nicht schlecht sein.

Danke Dir für Deinen netten Wunsch.

LG
Diandra

Gesperrt