Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Endlich wieder Hoffnung

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Speranza
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1211
Registriert: 27.09.2011, 15:18
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Endlich wieder Hoffnung

Beitrag von Speranza » 27.09.2011, 16:55

Hallo an alle Forenteilnehmer!

Ich habe mich heute Nachmittag hier angemeldet, gelesen habe ich schon länger hier. Ich möchte erstmals auch keinen Roman schreiben und mich kurz fassen.

Zu meiner Situation - ich bin seit 32 (!) Jahren mit einem Alkoholiker verheiratet. Jetzt habe ich den Entschluss gefasst und werde mich trennen und nichts kann mich mehr aufhalten.

Natürlich hat er nicht immer getrunken sonst wäre ich schon längst weg aber in den letzten Jahren war es unerträglich geworden. Ich habe nur eine Wahl - entweder ich gehe - oder ich bleibe und gehe zugrunde.

Es wäre schön wenn ich mich hier austauschen könnte ich denke hier bin ich richtig und werde verstanden.

Ich freue mich auf euch :)

Liebe Grüsse Speranza

DanielG
neuer Teilnehmer
Beiträge: 90
Registriert: 15.01.2010, 21:55
Geschlecht: Männlich

Beitrag von DanielG » 27.09.2011, 17:07

Hallo Speranza,

willkommen hier. Ich kann deine Situation nachfühlen; ich habe mich nach 30 Ehejahren von meiner Frau getrennt, weil ich sie nicht mehr nüchtern gesehen habe.
Das erste Jahr wird hart, aber dann geht es aufwärts, jeden Tag ein Stückchen.

Und wenn ich heute wüßte, daß morgen die Welt untergeht- ich würde es wieder tun.....

idS Daniel

n i c i
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2327
Registriert: 24.03.2010, 11:56

Beitrag von n i c i » 27.09.2011, 17:11

Hallo und Willkommen Speranza.

Na da hast Du aber auch einige Jahre zu verarbeiten, was :wink:
Ich habe auch einige hinter mir,
und bei dem Schreiben und Lesen hier, hab ich gemerkt,
dass ich i.wann mal hier nur noch die Tage und Monate gezählt habe, wo ich für MICH hier "unterwegs" war.

Hast Du schon eine Wohnung gefunden, oder sucht Er ?

LG nici :wink:

Speranza
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1211
Registriert: 27.09.2011, 15:18
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Beitrag von Speranza » 27.09.2011, 17:19

Hallo Daniel!

Ich danke dir - ich kann mir vorstellen dass es nicht einfach sein wird, aber im Gegensatz zu dem was ich bisher erlebt habe kann es nur besser werden.

Zum Glück habe ich einen gesicherten Arbeitsplatz und musste die letzten Jahre vieles alleine meistern. Soviel wird sich gar nicht ändern bis auf etwas ganz Wichtiges: Ich werde ENDLICH in Frieden und Ruhe leben können!!

Schon alleine dieser Gedanke lässt mich stark sein.

Liebe Grüsse
Speranza

Speranza
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1211
Registriert: 27.09.2011, 15:18
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Beitrag von Speranza » 27.09.2011, 17:27

Hallo nici!

Danke für deine Begrüssung ja es waren viele viele Jahre in denen ich regelrecht gefangen war in meinem Leben.

Verstehen kann ich es heute nicht mehr, aber das muss ich momentan auch nicht, Hauptsache ich bin aus meiner Starre wachgeworden und reagiere.

Ich werde ausziehen, wir haben ein grosses Haus ich möchte aber nicht hierbleiben, die Erinnerungen würden mich ständig verfolgen.

Ich bin auf der Suche nach einer Wohnung oder einem kleinen Häuschen und richte es in Gedanken ganz liebevoll ein, nur für mich alleine.

Ich stelle mir vor dass ich in Ruhe schlafen kann, eine Tasse Kaffee trinken oder Besuch empfangen und keiner wird es mir je wieder vermiesen.

Noch sind es Träume aber ich werde sie realisieren so gut ich kann :wink:

consuela
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1596
Registriert: 16.08.2011, 18:56

Beitrag von consuela » 27.09.2011, 17:35

Herzlich willkommen. Du klingst ja voller Tatendrang, find ich super so viel Energie... consuela

Speranza
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1211
Registriert: 27.09.2011, 15:18
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Beitrag von Speranza » 27.09.2011, 18:26

Hallo consuela!

Danke für deine Begrüssung - ja ich bin voller Tatendrang - endlich wieder.

Ich war ganz tief unten in meiner Co-Abhängigkeit, jetzt befreie ich mich langsam Stück für Stück, es ist vieles auf der Strecke geblieben, Hoffnung, Liebe, Vertrauen aber nicht mein Selbstbewusstsein und die Hoffnung auf ein neues besseres Leben.

Liebe Grüsse
Speranza

Clärchen
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2594
Registriert: 17.05.2011, 09:30

Beitrag von Clärchen » 27.09.2011, 18:44

Herzlich Willkommen!!!!

Ich wünsche dir dass du bald dein eigenes Reich haben kannst! Klingt sehr gemütlich bei dir!

Alles Liebe Clärchen

Antworten