Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Endlich wieder Hoffnung

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1964
Registriert: 28.05.2012, 09:44

Beitrag von lütte69 » 22.04.2016, 08:51

Huhu Speranza,

schön zu lesen, dass es Dir gut geht.

Dein Statement kann ich 100%ig unterschreiben.

Wünsche Dir ein zufriedenes Leben.
sonnige Grüße
Lütte

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12542
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 22.04.2016, 10:29

Liebe Speranza,

ich hab mich riesig über deine Meldung gefreut! Ich denke öfter an dich und wie es dir wohl so geht. Hört sich super an. :D

Liebe Grüße
Aurora

RenateO
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2058
Registriert: 26.12.2008, 15:28

Beitrag von RenateO » 23.04.2016, 23:38

Hallo Speranza
Schön dich hier mal wieder zu ,,lesen,,

Ich bin nur noch selten hier,denn auch mein Leben ist nichtmehr durch einen trinkenden Partner belastet.

Bei mir sind es fast 3 Jahre seit der Trennung und ja es gibt ein Leben ,,danach,, und wie...freu
Jetzt beginnt wieder die Gartenzeit und da blühe ich richtig auf....
Alles Liebe für dich und herzliche Grüße
R...

Speranza
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1210
Registriert: 27.09.2011, 15:18
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Beitrag von Speranza » 27.02.2018, 20:35

Hallihallo!

Lang lang ist es her dass ich hier geschrieben habe. Aber ich habe das Forum und die Menschen hier nie vergessen und lese beinahe täglich hier.

Mir geht es gut es hat sich einiges in meinem neuen Leben ereignet. Seit fast 2 Jahren bin ich berentet durch meine ständigen Schmerzen war ich den Anforderungen meines anstrengenden Berufes nicht mehr gewachsen. Ich bin in ein regelrechtes Burnout gerutscht - Gott war das schrecklich :(

Mein Arzt hat mir geraten Rente zu beantragen und es war ganz einfach, nach 10 Monaten und 2 Gutachtern hatte ich den Rentenbescheid.

Langweilig wird es mir trotzdem nicht und ich habe mich wieder gut erholt. Vor einem halben Jahr ist mein alkoholkranker Ex an den Folgen seiner Alkoholkrankheit gestorben. Zum Glück ging es schnell und grösseres Leiden ist ihm erspart geblieben.

Trotz allem war ich traurig es gab ja auch schöne Zeiten und wir kannten uns seit 42 Jahren. Wie gerne wäre ich mit ihm zusammen alt geworden aber seine Sucht war einfach stärker.

Aber mein Leben geht weiter und ich mache es mir schön in meinem kleinen Häuschen. Das ist einfach mein Zufluchtsort und mein Zuhause. Bald geht es wieder auf grosse Reise in die Sonne da freue ich mich denn der Winter in Deutschland tut mir nicht gut.

Mein Tatendrang ist nach wie vor ungebrochen ich bin immer noch bzw. wieder das Energiebündel von früher. Ich diskutiere auch noch so gerne wie früher bin aber ruhiger und geduldiger geworden :wink:

LG Speranza

Danja
neuer Teilnehmer
Beiträge: 26
Registriert: 28.01.2018, 12:11

Beitrag von Danja » 27.02.2018, 23:52

Liebe Speranza,

es freut mich, dass Dein Rentenantrag so glatt durch ging, das hast Du Dir nach 40 (!) Jahren als Krankenschwester auch mehr als verdient!

Ich weiß nicht, ob ich Dir mein Beileid zum Tod Deines Exmanns aussprechen soll oder ob das unangemessen ist. Sicher hast Du ihm das auch nach der Trennung nicht gewünscht aber ich verstehe auch, wenn Du einfach erleichtert bist, dass es am Ende immerhin schnell ging. Ich weiß aus eigener Anschauung, dass ein Sterbeprozess (alkoholunabhängig) auch ganz anders laufen kann und mit Deinem Hintergrund hast Du da sicher auch schon genug gesehen...

Gut, dass Du den Absprung geschafft hast und diesen Weg nicht mitgegangen bist.

LG!

Danja

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12542
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 28.02.2018, 08:09

Liebe Speranza,

du glaubst gar nicht wie sehr ich mich freue, wieder von dir zu lesen :D . Ich habe dich und deine Beiträge hier immer sehr geschätzt!

Und nun freue ich mich auch, dass es dir so gut geht. Das mit dem Ex ist traurig :( , es geht mir mit meinem ähnlich. Liebe verbindet mich mit ihm nicht aber ich kenne ihn schon so lange, fast 37 Jahre. Wenn ich ihn mal sehe merke ich, wie sehr er immer weniger wird. Die Sucht hat ihn fast schon umgebracht...

Nun führst du also auch ein Rentnerin-Leben. Genieße es, so wie ich es lese tust du das auch.

Ich hoffe, wieder öfter von dir zu lesen und grüße dich ganz herzlich
Aurora

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14097
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Beitrag von Morgenrot » 28.02.2018, 11:50

liebe Speranza,

auch an dieser Stelle nochmal Willkommen zurück.
Ich schließe mich Aurora an, und freue mich wieder von dir zu lesen. :)


lg Morgenrot

Speranza
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1210
Registriert: 27.09.2011, 15:18
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Beitrag von Speranza » 28.02.2018, 20:21

Hallo Danja!

Ich habe meinem Ex alles Gute auf dieser Welt gewünscht als ich ausgezogen bin, ich habe einfach eingesehen dass ich machtlos gegen seine Sucht bin und wir hatten noch ab und zu Kontakt schon wegen der Kinder. Im Nachhinein bin ich so froh dass ich den Absprung geschafft habe und nicht bis zum bitteren Ende bei ihm geblieben bin. Ich bedauere dass ich nicht schon viel früher die Kurve gekriegt habe ich hätte mir soviel Leid ersparen können.

Liebe Aurora!

Danke für das nette Willkommen, ja es geht mir wieder gut. Ich hatte mit dem Ex immer noch Kontakt schon alleine wegen den Kindern. Er hat ja noch bis zur Rente gearbeitet von da an ging es steil bergab mit ihm. Er ist einfach tot umgefallen war vorher nicht körperlich krank obwohl man ihm mental die Sucht deutlich anmerken konnte.

Ich habe ab und zu in deinem Fädchen gelesen die Sache mit deinem Schwiegersohn tut mir leid aber deine Enkelin ist bestimmt ein cleveres Mädchen und wird bestimmt nicht vergessen wo Oma und Opa wohnen.

Ich bin solo geblieben - manchmal sehne ich mich danach wieder einen liebevollen Partner zu haben auf der anderen Seite habe ich mich aber an ein vollkommen selbständiges Leben gewöhnt.

Hallo Morgenrot danke für deine Grüsse :-)

LG Speranza

Antworten