Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

reagieren oder nicht reagieren

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Garten55
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 22.02.2014, 20:49

reagieren oder nicht reagieren

Beitrag von Garten55 » 24.02.2014, 10:45

hallo,

hab mich vor zwei tagen hier angemeldet und hab auch gleich ein problem. vielleicht könnt ihr mir raten.
bin seit vier jahren mit einem trockenen alkoholiker, der laut ärztlicher diagnose zudem "narzistische züge zeigt" zusammen. seit unserer gemeinsamen zeit hatte er vor einem jahr einen leichten rückfall, der alledings ohne entgiftung bleiben konnte.
seit ca. einer woche ist es wieder soweit und diesmal ist er von zuhause abgehauen und auf sauftour. bevor er fort ist, hatten wir ein ausführliches gespräch, in dem er mir alle seine "gründe" fürs erneute trinken klar machen wollte und in dem ich ihm deutlich gesagt habe, dass ich mit diesem teil von ihm nicht leben will und seine entschuldigungen auch nicht akzeptiere.
im augenblick fühle ich mich noch nicht co-abhängig, denn soetwas habe ich ja bisher erst nun zum 2. mal erlebt und immer die distanzbarriere hochgezogen. nun ist er seit 3 tagen ohne ein lebenszeichen unterwegs und ich habe mich auch nicht gerührt. soeben kam eine sms von ihm mit exakt 3 worten: mittwoch oder donnerstag.
sollte ich es lieber so handhaben, dass ich wie bisher, gar nicht reagiere, oder sollte ich ihm schreiben, dass er alkoholisiert hier gar nicht zu erscheinen braucht.

abwohl wir noch nicht so lange zusammen und nicht verheiratet sind, sowie keine gemeinsamen kinder haben, merke ich leider doch schon, dass sein trinken an meinen gefühlen für ihn kratzt.....und ich hatte gehofft, dass ich nach dem tod meines mannes vor fast 8 jahren nun doch nochmal etwas glück im leben habe....
was meint ihr, was sollte ich tun, was lassen, was macht überhaupt sinn?

Garten

Honeymaker
neuer Teilnehmer
Beiträge: 118
Registriert: 03.01.2014, 10:03

Beitrag von Honeymaker » 24.02.2014, 12:41

Liebe Garten,
dann erst einmal willkommen hier im Forum.

Um direkt auf deine Frage einzusteigen: Ich finde - von der Gesamtsituation abgesehen - den SMS-Text generell schon "eigenartig". Was meint er denn? Dass Ihr Euch Mittwoch oder Donnerstag sehen könnt? Dass er dann eine Saufpause macht? Dass dann das Wetter besser/schlechter wird? Oder die Welt untergeht? Gut - ich unterstelle jetzt, einmal, dass er ersteres meint. Aber von jemandem der drei Tage einfach mal "abgetaucht" war (ich gehe davon aus, Ihr wohnt zusammen), würde ich grundsätzlich schon mehr als ein paar "hingeworfene Brocken" erwarten. Also z.B. eine Anrede, einen genauer formulierten Wunsch und nach Möglichkeit eine Schluss-Floskel. Diese hingeworfenen Fetzen würde ich also schon mal generell nicht beantworten.

Speziel zu deiner Situation: Ich hatte es mir seinerzeit zur Regel gemacht, weder Emails noch Sms zu beantworten, von denen ich ausging, dass er sie im vollen Kopf geschrieben hat.

Aber die Beantwortung der Sms dürfte zur Zeit das kleinste Problem sein. Hattest du denn den Eindruck, dass er vorher schon zuhause heimlich getrunken hat, oder kam der Ausbruch jetzt ganz plötzlich und unvorhersehbar? Überhaupt - was ist denn ein "leichter Rückfall"? Was ist denn da passiert und hat er seitdem Schritte unternommen, um wieder stabil zu bleiben / zu werden?

Erst einmal ganz viele Grüße
HM

Garten55
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 22.02.2014, 20:49

Beitrag von Garten55 » 24.02.2014, 15:03

hallo honeymaker und sternenhimmel,

ist schon klar, dass ihr erst mal aus diesen paar zeilen nicht soviel genaues entnehmen könnt. hatte mir eigentlich auch schon überlegt, ob ich mich lieber für den geschützten bereich anmelden soll. dann ist das aber so aus mir herausgeflossen und die überlegung kam erst im nachhinein, dass die moderatoren schon recht damit haben, dass man im öffentlichen bereich nichts mit hohem wiedererkennungswert posten sollte.
tja, nun isses eben mal so und ich werde mich bemühen, die wiedererkennung so klein wie möglich zu halten und die nächsten beiträge dann doch im geschützten bereich posten.
zur sms: wir haben sehr viel gemeinsame berührungspunkte und interessen, von daher glaube ich ziemlich sicher zu wissen, was er damit meint, nämlich dass er an einem von diesen tagen plant wieder nach hause zu kommen. wissen tue ich es aber erst, wenn er tatsächlich kommt und alkoholisiert kommt er mir auch nicht ins haus. deshalb meine frage....es ihm per sms mitteilen, oder nicht reagieren?
aber du hast recht, er ist derjenige, der mich, ohne dass ich ihm einen anlass gegeben hätte, verlassen hat und von daher wäre eine andere wortwahl schon vorauszusetzen.
getrunken hat er wahrscheinlich schon einige tage vor seinem verschwinden. wie gesagt, ich kann das so genau auch noch nicht einschätzen, da ich es erst zum 2. mal mit ihm erlebe. als ich mir dann sicher war, dass er getrunken hatte, habe ich auch sofort ein gespräch verlangt und ihm die konsequenzen für den fall, dass er nicht von alk lassern kann, deutlich mitgeteilt. ich denke, dass er daraufhin gegangen ist.
vor dem ersten rückfall war er über 2 jahre trocken und hatte auch eine sehr achtsame einstellung seinem problem gegenüber, sonst hätte ich mich auch auf keine beziehung eingelassen. als ich ihn kennen lernte, war er gerade wenige monate aus der LZT raus und vom ersten tag an ehrlich mir gegenüber.
was den narzismus anbelangt, bin ich mir allmählich unsicher, ob das nicht eine begünstigende voraussetzung fürs trinken ist.
ich glaube schon, dass ich gut in der lage bin, dass was ich NICHT will, aber auch dass was ichWILL zu verbalisieren und angekündigte konsequenzen wenn es sein muss auch in die tat umzusetzen.
ich habe mir fest vorgenommen, mich gar nicht erst in die co-rolle drängen zu lassen, deshalb bin ich auch diesem forum beigetreten, um mir hier kraft für mein vorhaben zu holen.
klar sind wir zusammen, weil WIR es wollten, und auch die mentale und charakterliche basis stimmte, aber um mir einen solch langen leidensweg wie manch ein co-abhängiger an die backe kleben zu lassen (bitte, auf gar keinen fall als persönlichen angriff werten, sondern nur mein persönlicher ankerpunkt- jeder braucht einen punkt, von dem aus er aktiv werden kann!) fühle ich mich einfach zu alt und zu sehr in andere wichtige familiensachen eingebunden.

drum meine frage: signalisieren, dass ich ihn alkoholisiert nicht reinlassen werde, oder schweigen (was sicher auch was für sich hat) und der dinge harren, die da kommen.
entscheiden muss ich sowieso allein, aber ich gehöre zu den menschen, denen es wichtig ist, sich durch andere meinungen und erfahrungen eine gute entscheidungsbasis zu verschaffen.

lg garten

Garten55
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 22.02.2014, 20:49

Beitrag von Garten55 » 24.02.2014, 15:10

ps an sternenhimmel:

mich würde deine erfahrung bezüglich narz. sehr intereressieren. ich weiß nur nicht, wie man sich hier auch persönliche nachrichten schreiben kann. wahrscheinlch braucht man dazu erst mal eine freischaltung für den geschützten bereich?

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14213
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Beitrag von Morgenrot » 24.02.2014, 21:45

Hallo Garten,

herzlich willkommen bei uns im Forum.
drum meine frage: signalisieren, dass ich ihn alkoholisiert nicht reinlassen werde, oder schweigen
es ist ganz wichtig, das du nur Ansagen machst, zu denen du auch stehen kannst, denn sonst wirst du vom nassen Alkoholiker nicht mehr ernst genommen.

lg Morgenrot

Garten55
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 22.02.2014, 20:49

Beitrag von Garten55 » 24.02.2014, 22:15

oh, ich sehe gerade, das war falsch formuliert.
natürlich meinte ich das so: ihm per sms schreiben, dass er alkoholisiert gar nicht erst nach hause zu kommen braucht, oder einfach nicht auf seine sms antworten und ihn dann erst, wenn er nach hause kommt vor die wahl stellen, der alkohol, oder wir!
der schwerpunkt bei "schweigen" lag auf: keine sms beantworten.

danke dass du mich auf den fehler aufmerksam gemacht hast.

lg garten

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8025
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 24.02.2014, 22:24

hallo garten

wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du ihm ja vor seinem verschwinden klar gesagt das du ihn betrunken nicht im haus haben willst. ich finde das das ne klare ansage ist die keiner weiteren erklärung bedarf. wenn er besoffen ankommt bleibt die tür zu und fertig. wozu noch auf blöde sms reagieren oder noch weitere diskusionen. in der co rolle ist man schneller als einem lieb ist, du mußt jetzt konsequent bleiben, sonst bist du schon auf halbem wege dahin. alkoholiker und narzisten sind meister der manipulation, ein narzistischer alkoholiker muß also unschlagbar darin sein. pass auf dich auf.

doro

Zimttee
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1297
Registriert: 19.05.2012, 22:58

Beitrag von Zimttee » 24.02.2014, 22:37

Hey Garten,

ich schließe mich Doro an.
Keine unnötigen Diskussionen- die Ansage hat er und die würde ich nicht mehr weichklopfen lassen.
Auch finde ich die SMS "Mittwoch oder Donnerstag" mehr als dreist. Bist du ein Hotel oder ein Taxifahrer, mit dem man Termine vereinbart und einfach aufschlägt, wenn man die Dienstleistung will? Und dann noch "oder". Also zu festen Absprachen ist er nicht willens?

Auf so einen MIst würde ich erst recht nicht antworten.
Ich weiß nicht, ob ich meine Tür nach solchem Verhalten überhaupt noch öffnen würde.
Eine Woche saufen, unauffindbar sein und dann wieder auf Friede-Freude-Eierkuchen machen,als wäre nie was gewesen?

Ich glaube, ich würde meine "Spielregel" aufstellen. Klare Ansage seinerseits, eine Aussprache auf Termin, nüchtern.. Und ansonsten war es das.
Ich glaube nicht, dass ich nach solchem Verhalten noch zu irgendwelchen Unterhaltungen bereit wäre.
Ich würde mir nicht darüber Gedanken machen, inweit ich mit narzistischen Verhaltensweisen rechnen müsste, sondern gucken, inwiefern sein Verhalten schon seinen Narzismus widerspiegelt.
Und das sieht man ohne Ende. Oder meinst du, er hat in der letzten Woche irgendwann ernsthaft an deine Bedürfnisse und Ängste gedacht. Abgesehen bei dieser gnädigen, großzügigen SMS.

Viele Grüße und lass dich nicht verarschen,
Zimttee

Antworten