Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wohin führt neue Weg!!

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Lindi
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 806
Registriert: 02.04.2011, 18:55

Beitrag von Lindi » 01.03.2014, 16:09

Noch was eingefallen ....

kennst Du das Maerchen "Des Koenigs neue Kleider" (ich glaube von den Gebruedern Grimm).

Wenn Dein Mann wieder auf die "Dominanz-Tour" kommt, Druck ausuebt, den Macker macht ..... denk einfach an das Maerchen!
Der Koenig war auch nur Solange Koenig, wie alle Untertanen seine imaginaeren Prachtgewaender gesehen haben. Sobald sie ihn sahen, wie er wirklich war, wars aus mit dem Koenig-Getue!

Stell Dir einfach Deinen Mann in der Situation mit seinem Bierbauch (ich nehme an, den hat er) und Micky-Maus-Boxer-Shorts vor ...... kein wahrhaft beeindruckender Anblick, oder ;-) ?

Gruesse, Lindi

P.S.: schwieriger wirds, sollte er auf die Mitleidsmasche umschwenken, mit gheuchelter Einsicht, Traenen, Selbstbezichtigungen und all sowas..... auch damit musst Du rechnn und es als Teil der Strategie sehen koennen!

Neuweg
neuer Teilnehmer
Beiträge: 302
Registriert: 24.02.2014, 21:27

Beitrag von Neuweg » 01.03.2014, 16:50

Hallo Lindi,

Ich fühle mich zumindest klarer, denke mir immer rum, Scherbenhaufen, das war's. Und versuche mir mit Träumereien über eine schöne Wohnung, friedlich spielende Kinder und Freiheit weiter kraft zu geben. Den weg vor mir schieb ich regende weg. Wenn Gedanken wie Möbel, Umzug, Finanzen und Konfrontationen auftauchen, dann schnell träumen. Das hält mich gerade aufrecht. Ich denke die polyphone ist Reader vorbei, er schleicht ruhig durchs haus. Das schlimmste wäre, wenn er mit Umarmungen oder sowas kommt. Das ist gefährlich. Für diesen fall habe ich mir vorgenommen zu sagen: nein, ich brauche Ruhe, Am Montag reden wir. Und sonst nichts. Dann wird er wieder poltern und ich Sage nichts nichts nichts.
Ich muss einfach eisern bleiben, ich weiß das. Ich habe vor zehn Jahren einen ironman Triathlon geschafft, also ein kleiner Rest eiserner Wille muss doch noch in meinem Wirrkopf sein. Irgendwo tief vergraben....
Die Tasche mit dem nötigsten ist sicher aufbewahrt bei der schwiemu. Die Kinder sind immer noch so arglos, tut schon richtig weh...

Liebe Grüße

Neuweg

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 01.03.2014, 21:26

hallo neuweg

mal anders, eigentlich will ich ja nicht mehr saufen, ich weiß das mir das schadet und meiner ganzen familie, aber der verdammte druck in mir, ist ja gestern auch gar nicht sooo schlimm gewesen. ach einer geht, nur um runter zu kommen. hm.. der druck läßt nach, noch einen und dann mach ich die pulle zu dann gehts mir besser. irgendwann ist die pulle leer. das ist was dein mann macht, und du machst genau das selbe, bischen geht noch, noch bis montag..... merkste was. pfeif auf den geburtstag, das sind ausreden, denn einer geht immer noch. werd wach.

doro

RenateO
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2058
Registriert: 26.12.2008, 15:28

Beitrag von RenateO » 01.03.2014, 22:39

Hallo
Meine Geschichte habe ich dir schon geschrieben .jetzt schreibe ich den Weggang.
Es waren Schulferien,meine Kinder hatten ihr Zelt im Vorgarten aufgestellt zum Spielen .ich hatte morgens noch Wäsche gewaschen und im Garten aufgehängt.
Dann ergab sich die Gelegenheit ,mein xy ging zu einer Beerdigung(dort trugen die Nachbarn noch den Sarg,also er war ein Träger)
Meine Tasche mit den wichtigsten Sachen /Papieren stand seit einigen Tagen bei der Nachbarin.
Denn mein Exmann meinte zwar,, die geht eh nie,.aber vorsorglich nahm er eine Weile lang entweder das Auto mit oder mindestens eins der Kinder und ich wäre niemals ohne die Kinder gegangen und ohne Fahrzeug saß ich in diesem Dorf fest.
Und es war mein Geburtstag als ich meine Kindern vom spielen reinholte und wegfuhr!!
Wenn der Popo genug brennt geht man und wartet nicht!!
Meinen Kinder erzählte ich die ersten 20 Km wir würden in die Kreisstadt fahren zum Eisessen ,dann wir würden die Uroma (200Km) entfernt besuchen,ich wollte einfach nicht riskieren das sie die lange Autofahr über Theater machen (Tochter war ein Papakind) und zu Diskussionen/Geheule etc. hätte ich nicht die Nerven gehabt ,mußte mich aufs fahren konzentrieren und ich wußte nicht wie schnell er uns vermissen würde und suchen würde.
Ja so war das damals

Wir gingen an meinem Geburtstag!!!!!
der somit ein Neuanfang für uns wurde in ein besseres Leben .
Aber wenn du meinst ,,einer geht noch ....mh deine Entscheidung.
Und wieder mein Spruch:
Wer will findet Wege ,wer nicht will findet Gründe.

LG R...

RenateO
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2058
Registriert: 26.12.2008, 15:28

Beitrag von RenateO » 01.03.2014, 22:46

PS
ich fing ganz unten wieder an.
Eine Nacht bei einer Singlefreundin in einer 1zimmerwohnung,am nächsten Tag ins örtliche Frauenhaus.ich wußte damals auch nicht das Psychoterror Gewalt ist und bei Ämtern auch so behandelt wird.
Denn handgreiflich war mein ex nie(körperlich)allerdings war sein Bruder Polizist und er hat uns sehr wohl gesucht und auch gedroht mit Mord und auch mit Selbstmord,mir ging der Hintern auf Grundeis.
Im Endeffekt ist er zusammengefallen wie ein Kartenhaus.
Ich kann das alles so offen schreiben weil er inzwischen tod ist,ich also keine Persönlichkeitsrechte verletze.
Gruß R..

RenateO
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2058
Registriert: 26.12.2008, 15:28

Beitrag von RenateO » 01.03.2014, 22:47

PS mein ex war sportschütze und in guten Zeiten hatte ich ihm auch Waffen geschenk!

Kaleu
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1291
Registriert: 08.02.2010, 20:06

Beitrag von Kaleu » 02.03.2014, 07:30

Ich schreib mal was, was co-abhängige Mütter hassen :D

Erst kommst Du - und DANN Deine Kinder!

Denn nur wenn Du für Dich sorgst und es Dir gut geht, kannst Du auch für Deine Kinder sorgen. Die größte Verantwortung die Eltern für ihre Kids haben ist die Vorbildwirkung. Keine Erzeihung, keine Geburtstage, nichtmal das Dach über dem Kopf, sondern das was die Eltern ihren Kindern vorlebn. Das ist ddas was die Kids lernen werden.

Was dürfen sie von Dir lernen? Ordne Dich unter. Leide. Und halt immer brav die Flagge oben während Deines Martyriums. Wer leidet ist der Gute!

Ar*sch geleckt. Wer leidet drückt sich nur vor seinen Hausaufgaben! Das ist nunmal die Realität.

Klar, Deine Kids wirken völlig normal. Warum auch nicht? Die kennen kein anderes Leben. Denen wurde jahrelang vorgelogen wie in Ordnung diese Welt ist. Innerlich sind Deine Kids jetzt schon schwer angeschlagen. Sie wissen nur nicht, wie sie's nach aussen transportieren sollen. Werden sie auch erstmal nicht, weil sie Angst davor haben, sie stossen ja auf Ablehnung.

Es geht schon lange nicht mehr um die Sauferei. Kuck Dir doch an wie ihr lebt. Ich mein nicht das Saufen, das ist Jacke wie Hose, schau Dir an wie Du und Dein Mann miteinander umgeht.

Offener Krieg.

Und Deine Kids dürfen zwischen den einschlagenden Granaten links und rechts Geburtstag feiern.

Na was werden die happy sein.

Alles für die Kinder. Hurra. Flagge hoch!!!

Kaleu
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1291
Registriert: 08.02.2010, 20:06

Beitrag von Kaleu » 02.03.2014, 08:03

Er sagt er trinkt jetzt nichts mehr, wegen der Kinder. Das ich ihm da nichts anhaben kann. Nicht wegen mir, was er mit mir macht weiß er nicht. Er will jetzt etwas erledigen heute, und droht mir, ich solle bloß nichts unternehmen, was die Kinder angeht
Lass Dir das auf der Zunge zergehen!

Lies es nochmal und nochmal und nochmal.

Bei euch herrscht offener Krieg und die Kids sind nur noch Schachfiguren. Da ist alles recht, Hauptsache ich kann dem Anderen beweisen - ich bin der Gute!

Du machst nichts Anderes.

Mit Deiner lieben Geburtstagsnummer im trauten Heim.

Ich war's nicht. Ich hab nix kaputt gemacht. Ich will keine Verantwortung für diese Ehe tragen.

Doch Du hast diese Verantwortung nunmal. Auch die Verantwortung das alles zu beenden wenn es nur noch ein Schlachtfeld ist.

Co-Abhängige neigen allesamt dazu sich hinter einer angeblichen Verantwortung zu verstecken die sie angeblich trügen.

In Wahrheit aber drücken sie sich vor der Verantwortung die sie tatsächlich tragen.

Denn die Frage lautet nicht - Kann ich es verantworten zu gehen?

Die Frage lautet - Kann ich es tatsächlich verantworten das fortzusetzen?

Will man halt nicht wissen. Tut nämlich weh.

Nur ist dieses weh tun, der Grund, warum sowas bis in alle Ewigkeit fortgestezt wird. Nicht die Kinder. Oder deren Geburtstage. Letzten Endes ist es total billig. Ich will die Gefühle die damit zusammenhängen nicht haben.

Das ist nunmal die eigentliche Ursache wenn man genau hinsieht. Ist es immer.

Antworten