Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Ein herzliches HALLO an alle!

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
B.Nyborg
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3086
Registriert: 15.08.2008, 15:02

Beitrag von B.Nyborg » 28.05.2017, 02:38

Hallo Chuck,
deine Traurigkeit ist ganz normal
und dass dich der Verlust von HUND und Garten schmerzt auch.
Veränderungen sind nie einfach.
Schreiben hilft.
Schreib alles raus, was drückt von innen.

Ich möchte dir Mut machen,
die Dinge kommen zum Guten,
wenn du dein Leben lebst,
auch wenn nicht immer die Sonne scheint.

Viele Grüsse, B.Nyborg

Chuck81
neuer Teilnehmer
Beiträge: 90
Registriert: 23.03.2016, 21:00

Beitrag von Chuck81 » 28.05.2017, 20:42

Liebe B.Nyborg!

Danke für deine aufbauenden Worte! Liebe Grüße

Chuck81
neuer Teilnehmer
Beiträge: 90
Registriert: 23.03.2016, 21:00

Beitrag von Chuck81 » 02.07.2017, 22:51

Hallo an alle!

Fühle mich jetzt schon mehr angekommen, vielleicht sogar ein bisschen wie zu Hause. Heute hatte ich ein extremes Hochgefühl, es ging mir richtig gut, habe auch gemerkt, dass ich bereit bin abzuschließen. Es handelt sich um keine "Spielchen" mehr bei mir. Ich mache keine Drohungen mehr und habe keine Hoffnungen, weil ich merke, dass ich meinen XY gar nicht mehr liebe. Wahrscheinlich oder sicher war das schon länger der Fall, doch erst jetzt realisiere ich, dass das keine Liebe gewesen sein kann.
Er probiert jetzt noch seine Machtspielchen mit mir (haben leider noch Kontakt wegen Kind) doch ich hoffe, auch er merkt bald, dass ich nicht mehr nach seinen Wünschen funktioniere.
Was immer noch bleibt ist die Wehmut so viele Jahre diesen ganzen Terror ertragen zu haben. Ich verstehe nicht, warum ich so lange gehofft habe bzw warum ich so lange geglaubt habe, ich könnte etwas ändern.
Das macht mich leider immer noch irrsinnig traurig.
Doch- Kopf hoch- Ich habe so viel geschafft dieses Jahr. Ich bin stolz auf mich und froh, dass ich aus diesem Kreislauf ausgebrochen bin. Die Zeit zurück drehen kann ich eh nicht mehr.

Liebe Grüße an das Forum!

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1979
Registriert: 28.05.2012, 09:44

Beitrag von lütte69 » 03.07.2017, 11:00

Hallo Chuck,

schön, dass Du wieder zu Dir zurück findest. Vorbei ist vorbei. Wenn wir heute manche unserer Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen können, waren sie zu dem Zeitpunkt für uns richtig. Heute können wir neu entscheiden und das ist gut so.

Du kannst auch stolz auf Dich sein. Es ist kein leichter Weg aus so einem eingefahrenen System auszusteigen. Für mich hat das viel mit der eigenen Entwicklung zu tun gehabt.

sonnige Grüße
Lütte

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12576
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 03.07.2017, 11:55

Hallo Chuck,

ja, rückblickend ist diese Traurigkeit - warum habe ich das so lange gemacht. Das hat viel damit zu tun, sich selbst zu verzeihen, denn niemand macht ja sowas aus Langeweile. Du hast in der Situation so gehandelt, wie du es konntest und wie es sich richtig angefühlt hat.

Ich selbst bin ja ein Mensch, der nicht gerne Fehler macht :oops: . Ich schäme mich dann bzw. versuche ich immer, keine Fehler zu machen. Ich habe gelernt, dass das Fehlermachen aber einfach zum Menschsein dazu gehört, dass jeder Fehler macht, dass es normal ist, dass es zur Entwicklung beiträgt und man viel daraus lernen kann. Diese Einsicht hat mir viel geholfen und Druck weg genommen. Denn diese Gedanken "warum" kenne ich auch zur Genüge...

Du hast noch eine Menge an Leben vor dir. Das zählt, die Vergangenheit ist abgeschlossen. Aber du kannst daraus sehr viel für deine Zukunft an Erfahrung mitnehmen!

Du kannst sehr stolz auf dich sein! Du hast so viel bewegt.

Liebe Grüße
Aurora

Katrienchen
neuer Teilnehmer
Beiträge: 138
Registriert: 11.03.2017, 11:28

Beitrag von Katrienchen » 05.07.2017, 10:21

Aurora hat geschrieben:Hallo Chuck,

ja, rückblickend ist diese Traurigkeit - warum habe ich das so lange gemacht. Das hat viel damit zu tun, sich selbst zu verzeihen, denn niemand macht ja sowas aus Langeweile.
tröstende worte...ich arbeite da auch grade dran ;)

Eule89
neuer Teilnehmer
Beiträge: 462
Registriert: 20.04.2017, 12:57

Beitrag von Eule89 » 05.07.2017, 15:29

Hallo Chuck,

ich freue mich für dich und dein Kind sehr, dass du diesen Schritt gewagt hast :)

Ganz liebe Grüße
Eule89

Chuck81
neuer Teilnehmer
Beiträge: 90
Registriert: 23.03.2016, 21:00

Beitrag von Chuck81 » 15.07.2017, 20:02

Danke euch!!

Antworten