Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wie werde ich die Wut los.

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Antworten
CoA12307
neuer Teilnehmer
Beiträge: 85
Registriert: 02.02.2018, 11:54

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von CoA12307 » 01.07.2018, 19:57

Hallo La vie,
Das machst du gut, weiter so. Hoffe das Tier steht das durch

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 02.08.2018, 22:03

Liebe CoA12307,
danke für deine Motivation. Wie geht es dir? Ich bin mittendrin, denke oft an euch im Forum und hoffe, dass es ewig lebt.
Ich habe so viel erlebt und bin auf meinem Weg. Davon erzähle ich im geschützten Beteich. Ich melde mich am Anfang September an, das steht jetzt fest und freue mich sehr auf euch.
Beste Grüße.
Der alte Freund und ich freuen sich täglich auf ein Wiedersehen nach dem Dienst. Das ist Lebensfreude pur. Ich denk oft an Martin, eigenartig wie nah, obwohl ich ihn nicht wirklich kannte.

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 08.08.2018, 20:06

Ich bin k.o. Erschöpft. Müde. blub, blub...
Aber es geht voran. Ich hoffe ich halte es durch, bis es geschafft ist. Mein alter Freund war auch an einem Nachmittag nach meinem Duenst einfach weg, xy brachte ihn wieder, weil er nicht wusste, wie er mit dem lustigen alten Greis umgehen sollte da habe ich nichts gesagt nur später für mich so gelacht.

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12346
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Aurora » 09.08.2018, 10:42

Liebe la vie,

Es ist eben der Kreislauf, unaufhörlich, bis zum Schluss.

Nichts zu sagen, das ist das beste, denn alles andere erschöpft dich nur noch viel mehr.

Liebe Grüße
Aurora

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 09.08.2018, 19:32

Liebe Aurora, merci, das tue ich.

Ich erfahre grad so viele Veränderungen, auch Abgrenzung von Menschen meinerseits. Es ist wie es ist und ich bewege mich in stürmischen Wellen. Extrem schön und extrem verletzende Erlebnisse wechseln sich ab. Oha. Ich kann nur weitergeben, dass ich nie wieder so lang gegen mein Bauchgefühl leben werde.
Wo ist Hans im Glück??

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 09.08.2018, 19:33

... allen hier nur das Allerbeste auf dem Weg!!!

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 15.08.2018, 19:42

... zur Zeit verhalte ich mich schweigend und zurückgezogen. XY ist im „Eifersuchtswahn“ . Ich hoffe er ist bald vorbei. Es ist emotional extrem belastend.

Weiß jemand, wie ich das unterbrechen kann? Es ist vollkommen unbegründet, ich gebe keinerlei Nährboden dafür. Ich hoffe es wird nicht schlimmer. Persönlicher Kontakt ist sehr selten und eher zufällig.
Ich will endlich Ruhe und habe schon bitterböse Wünsche für die ich mich innerlich sehr schäme. Wann bricht er zusammen und wacht im Krankenhaus auf. Je eher, je besser. Das ist doch schlimm.

Heut ist ein schlimmer Tag, ich wünschte ich wäre XY nie begegnet und so einfach komme ich hier nicht weg. Bin aber fest entschlossen auf dem Weg.

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12346
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Aurora » 15.08.2018, 22:05

Liebe la vie,

oh weh, diese schlimmen Tage sind ätzend. Diese bösen Gedanken kenne ich zu gut, auch ich habe mich oft innerlich geschämt für meine Phantasien :( . Es ist schon krass, was solch Verhalten, was diese Sucht, auch in Mitbetroffenen auslöst. Da kommt das Tiefste aus dir raus. Aber auch Hass ist ein Gefühl, das zu dir, zu Menschen gehört. Also schäm dich einfach nicht. Das böse Gefühl vergeht ja auch wieder.

Tu dir was Gutes, als Gegengift. Eine schöne Kleinigkeit. Schokolade essen, Eis essen, Cappu trinken, schöne Musik hören, so etwas in der Art.
Dieses Eifersuchtsdenken scheint ein Merkmal der Krankheit zu sein. Du wirst dagegen genau so wenig tun können wie gegen alles andere... Du kannst dich nur aus der Schusslinie entfernen. Versuchen, es nicht an dich heran zu lassen (oh, das ist soooo schwer). Ich meine, du weißt ja, dass es Hirngespinste sind.

Ich wünsche dir eine gute Nacht, zum Kräftetanken.

Liebe Grüße
Aurora

Antworten