Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wie werde ich die Wut los.

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Antworten
Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1180
Registriert: 25.01.2007, 16:23
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Elly » 16.08.2018, 00:06

Hallo la vie,

Deine Gedanken und Deine Machtlosigkeit kann ich gut verstehen... Du bist ja immer noch auf
ihn angewiesen wegen dem alten Freund, ansonsten könntest Du ja den Kontakt völlig abbrechen,
was für Dich das Beste wäre!

Halte Dich weiterhin so gut es geht, aus seinem (im wahrsten Sinne des Wortes) Dunstkreis, raus!
Nicht reagieren und nur das nötigste bereden, wegen dem Hund!

Lass diese bösen Gedanken ruhig zu, das befreit und tut keinem weh... solche Gedanken hat
bestimmt jeder in irgendeiner Weise. Solange man es nur denkt! :wink:

Hans im Glück ist leider derzeit nicht mehr aktiv im Forum... vielleicht lesen wir ihn ja irgendwann wieder!
Das würde mich sehr freuen!

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit!

LG Elly

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 18.08.2018, 13:35

Hallo Elly,
Danke für deine Worte, sie waren sehr berühigend. Ich werde noch immer sehr wütend, darüber, wie ein anderer Mensch mich emotional so sehr treffen kann. Wertvolle Lebenszeit damit geht mir verloren. Ich verschwende sie mit Wut und Trauer, zwinge mich es pragmatisch zu sehen.
Zur Zeit breche ich ungut tuende Kontakte ab. Es fühlt sich mal sehr traurig und mal befreiend an.
Aus heiterem Himmel tränen mir die Augen. Ich weiß, dass ich wieder unbeschwert glücklich sein werde.
Der Flurschaden, den Süchte anrichten ist unermesslicher Diebstahl an Lebenszeit. Das ärgert mich, weil ich zu langsam bin. Ich schaffe es nicht mich schneller emotional zu befreien.
Vertane Lebenszeit.
Ich vergrabe mich nicht, versinke nicht im Strudel der Gedanken, aber meine Emotionale Betroffenheit schafft mich, als wäre ich 6km im Schnelltempo gelaufen. Sie kommt aus heiterem Himmel und packt zu. Egal wo ich bin. Es raubt mir so viel Kraft. Das macht mich wütend. Sehr sogar. Ich bin sehr oft k.o.

Ich habe Freude an so vielen Dingen, bin oft nach den ersten Zügen der Umsetzung k.o.
Daran arbeite ich zur Zeit, Stück für Stück zurück ins normal Unnormale.

Ich bin froh, dass Hans im Glück lebt. Ich wünsche ihm, dass es ihm gut geht. Ich hatte meinen Anfang gelesen und mir viel auf, dass Hans im Glück keine Bemerkung zum Namen mehr hatte. Das hatte mich erschreckt.



Ein schönes Wochenende,
la vie

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 18.08.2018, 13:36

... ohje, wenn ich so schreibe, schreibe ich, verzeiht die Fehler.

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 18.08.2018, 13:58

...wenn mir die Trönen während der Autofahrt kommen, nehme ich ein grünes Kardamom und habe mit dem Grschmack so viel zu tun
(Gemisch süß- deftig-würzig), dass ich abgelehnt bin.

Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1180
Registriert: 25.01.2007, 16:23
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Elly » 19.08.2018, 01:19

Hallo la vie,

es ist richtig, dass Du Kontakte abbrichst, die Dir nicht gut tun, soweit es geht! Ich selbst habe das schon
ein paar Mal getan. In der Folgezeit war ich auch angegriffen, obwohl ich wusste, die Entscheidung war richtig.

Ich sagte mir dann, dass die Zeit es regelt. Der Schmerz lässt nach. Und so war es auch!

Auch Deine Gefühle während des Autofahrens hatte ich jetzt vor kurzem erst! Ich musste mich stark
zusammenreissen, weil ich sonst zusammengebrochen wäre... Hierbei ging es jedoch um eine andere
Geschichte, die mich sehr aufwühlte. Das Beste war, dass ich unterwegs war und dann gut abgelenkt
wurde. Man darf sich nicht zu sehr in eine Gefühlswallung reinsteigern! Gut, wenn man es verhindern
kann, so wie Du mit dem Kardamon!

Das was Du derzeit durchlebst, ist Trauer... und die nimmt einem oft den Atem. Aber denke daran,
es geht weiter und vorwärts!

Alles Liebe

Elly

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 22.08.2018, 08:59

Hallo Elly,
ich danke dir sehr für deine Worte und wünsche dir auch sehr, dass du wieder zur Ruhe findest und nie wieder so fühlen musst.

Es ist auch Angst dabei, ich kann nicht ermessen, welche Handlungen seinerseits auf mein konsequentes Verhalten folgen. Absurde Dinge kündigt er an, die mich dann wirklich in echte Angst versetzen.
Er hat auch schon Ankündigungen umgesetzt. Sein Kontrollwahn und die Eifersucht haben zugenommen. Themen über zu regelnde Dinge schmettert er mit tiefen Beleidigungen und Androhungen ab. Ich traue ihm zu, sie umzusetzen. Diese Angst geht jetzt soweit, dass ich sogar wenn ich viele km weit weg bin, mich immer umschaue, ob ich sein Auto stehen sehe.
Auch wenn ich nachhause komme, weiß ich nie, was mich erwartet.
Diese Angst ist sehr schwer zu beschreiben.

Ich bleibe weiter auf dem Weg.
Ich mache einen großen Bogen um Menschen, die Unterstützung gegen ihre Süchte ablehnen und gern weitermachen.

Ich weiß nicht, wie ich ihn „entschärfen“ kann.

Liebe Grüße,
la vie

Hull

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Hull » 22.08.2018, 13:30

la vie hat geschrieben:
22.08.2018, 08:59
Ich weiß nicht, wie ich ihn „entschärfen“ kann.
Hallo la vie,

letztlich hast du zwei Möglichkeiten, weit weg ziehen und alles vergessen oder dich deiner Angst stellen. Alles dazwischen wird scheitern.

Grüße

Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1180
Registriert: 25.01.2007, 16:23
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Elly » 22.08.2018, 23:40

Hallo la vie,

das was Du schilderst, ist wirklich besorgniserregend! Lass nicht zu, dass er so mit Dir umgeht.

Er ist alkoholkrank, aber das entschuldigt nicht so ein Benehmen!

Kennst Du einen Freund von ihm, kannst Du mit ihm vielleicht mal reden, dass er ihm den Kopf
zurecht rückt? Oder jemand aus Deiner Familie, der ihm mal die Meinung sagt?

Ansonsten musst Du wirklich eine andere Lösung für den Hund finden, so kann das doch nicht
weitergehen!

Zieh Dich komplett zurück, bevor es noch schlimmer wird!!!

Da mache ich mir echt Sorgen um Dich! Sei stark und hole Dir Hilfe!

LG Elly

Antworten