Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wieder da

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Karotte 2.0
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 26.07.2018, 18:18
Geschlecht: Weiblich

Re: Wieder da

Beitrag von Karotte 2.0 » 01.08.2018, 15:50

Menschen studieren und wollen als Ärzte Fehler korrigieren, als Lehrer Lücken schließen oder als Therapeuten andere vor den gleichen Fehlern (z. B. Coabhängigkeit) beschützen
Das wären schon mal alles nicht meine Leute wenn sie so denken.
Mehr, mehr, mehr hilft aber nicht, genau wie immer mehr Suchtmittel, das bringt nichts.
Also falls du den Eindruck gewonnen hast das ich irgendwas exessiv betrieben habe, nein dem wahr nicht so, und sich selbst anpassen... puh kann ich mir jetzt grade nicht so vorstellen wie das gemeint ist oder gehen soll?

Ich war auch schon oft gezwungen anzuhalten, habe auch viel in Stille gelebt und war viel allein... Zeit zur Reflektion usw.
So lange wie es Dich zerreißt die Dinge einfach stehen zu lassen und Du etwas tun musst, wirst Du immer wieder durch Drehtüren laufen.
... naja und dagegen sucht man doch etwas ... sich verändern, genau hinschauen. Ich bin schon froh zu wissen wo vieles herkommt, und trotzdem ist das ja alles in einem gespeichert... und trotzdem gibt es die Trigger usw.

Ich versuche aus dem Moment heraus das beste zu machen... naja und merk schon wieder das ich hier ins verteidigen komme, und viel gesagt wird was anscheinend ist und nicht ist, aber Lösungen...? Nunja. Finds grad nicht so hilfreich. Lese viel Interpretation und Beurteilung heraus.... da versuch ich für mich von wegzukommen um die Menschen wirklich zu sehen.

Wichtig find ich zu schauen was brauche ich jetzt... leider finden sich da aber nicht immer Strategien. z.b. wenn man einfach Menschen bräuchte die einen verstehen. Bin sehr froh über meine jetzige Therapeutin diesbezüglich, wo ich mich schon verstanden fühle, zumindest das.

Karotte 2.0
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 26.07.2018, 18:18
Geschlecht: Weiblich

Re: Wieder da

Beitrag von Karotte 2.0 » 01.08.2018, 16:02

Liebe Eule, ja den Zwiespalt kenn ich so mega gut...
Und ich denke wenn ich wirklich andere nahe Menschen hätte oder einen guten Freundeskreis wäre vieles anders.
Ich weiß inzwischen auch das vieles aus meiner Kindheit kommt, schon als Baby wurde ich allein gelassen, und da ist wohl was immer noch nicht aufgelöst und geheilt so das ich das immer wieder produziere...
Ich mag meine Zeit aber auch nicht mehr mit Menschen verbringen wo alles so oberflächlich ist oder halt so gar nicht passt, hab festgestellt das mir das unheimlich viel Kraft raubt. Ich denke so Sachen wie ne Umarmung oder so, sowas sollte für Menschen normal sein, man sollte Möglichkeiten haben für Nähe und gutes Miteinander. Aber sowas findet so so selten statt. einfach auch mal sich mit_teilen können, auch so Kleinigkeiten oder so.
Meine beste Freundin ist vor einigen Jahren auch weg gezogen,wir telefonieren nur selten. Und mit meiner Erschöpfung und Hochsensibilität bin ich halt auch schwierig für viele. Ja manchmal wäre ich so gern anders in diesem Bereich, aber is halt so. Ich merke das so gewissen Trauerprozesse in mir feststecken, Sachen die mir so passiert sind im Leben, aber Trauerbegleitung findet man so halt auch nicht. Hab das Schreiben wieder mehr für mich entdeckt und mache wieder verstärkt meine Handarbeiten in den letzten Jahren - das tut gut, aber da trifft man auch keine Menschen. Und manchmal rede ich die ganze Woche kaum mit jemand. Fällt mir schon gar nicht mehr so auf...trotzdem wünsche ich mir es anders.
Ja jemand der wirklich mal für einen da ist, ohen Ratschläge... das wärs...
Ich hab vor einigen Jahren ne ganze tolle Therapeutin getroffen, die hat richtig Traumaarbeit gemacht, die war so klasse, so sensibel und praktisch und cool, aber die zahlt die Krankenkasse nicht. Und ich krieg das Geld nicht zusammen.
Liebe Grüße, ich mache mir nachher Zettel mit Botschaften an mich, wie Stop und Nein...

Karotte 2.0
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 26.07.2018, 18:18
Geschlecht: Weiblich

Re: Wieder da

Beitrag von Karotte 2.0 » 01.08.2018, 16:14

Huhu Aurora, ich schmelz hier auch so vor mich hin, ganz tröge im Kopf...
Ich finde QiGong auch immer noch gut, mache da aber nur wenig, am besten lief es mit festem Termin, so was unterstützt mich. Allerdings hatte ich auch gewissen Probleme manchmal bzw mein innerer Wirbelwind mit dieser ruhigen Art. Ich habs ja so schon relativ ruhig immerzu.
Vor 2,3 Jahren waren ich regelmäßig bogenschießen, das war mega genial. Der Lehrer ist nun leider mit seiner Schule umgezogen. Das hab ich aber dick auf meiner Bucketliste, genauso wie den Wunsch doch nochmal so eine ergänzende Körperbezogene Zusatzausbildung zu machen.
Mein Plan Momentan ist mein Fahrrad repariert zu bekommen, da hab ich jetzt bissle Geld zusammen, das wird mich unterstützen!

Das mit dem Besten aus dem zu machen was du hast probiere ich auch, is auch so bisschen ein Motto, aber manchmal überrollt mich die Verzweiflung und mein ganzes Leben kotzt mich so an...
Das tut mir so mega mega leid mit diesem großem Schicksalsschlag, das kann ich gar nicht ermessen was das für dich bedeutet. Der Tod ist mir in den letzten Jahren auch mehrfach begegnet. Naja eigene Geschichte...

Ja die Muster, harte Arbeit, und Ministeps. Im Moment ist wieder so ein Rückfall mit so ner Art Selbsthass an gewissen Stellen. Warenw mir auch zuviele Botschaften von Ihm war das alles mit uns nicht passt und was er an mir nicht mag bzw womit er nicht klarkommt... das hat mich mega vor den Kopf gestoßen. Das hat er mit meiner Mutter gemeinsam, beide schaffen es ohne Probleme immer wieder abwertendes unterzubringen...
Ich sammel innerlich auch warum das alles so wohl genau richtig ist... also es mit ihm nicht passt usw.
Wenn man immer wieder gleiches produziert muß es ja möglich sein etwas anders zu machen um ein anderes Ergebnis zu bekommen... ich finde es verherrend und so mega schmerzhaft das immer wieder so ähnliches passiert.
Aber gut, ich will es so sehen, es ist ein Teilbereich und es gibt noch viele andere Aspekte... auch schöne, genau.
Alles Liebe

Eule89
neuer Teilnehmer
Beiträge: 461
Registriert: 20.04.2017, 12:57

Re: Wieder da

Beitrag von Eule89 » 02.08.2018, 12:53

Liebe Karotte,
ich habe grade nicht die Zeit ausführlich zu antworten, aber ich lasse dir zumindest mal eine Umarmung da und halte dich!

Liebe Grüße,
Eule

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12542
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Wieder da

Beitrag von Aurora » 02.08.2018, 13:55

Liebe Karotte,

du schreibst:
Warenw mir auch zuviele Botschaften von Ihm war das alles mit uns nicht passt und was er an mir nicht mag bzw womit er nicht klarkommt...
Schau da mal genau hin! Er gibt Botschaften, was ER nicht mag, womit ER nicht klar kommt, was angeblich mit "UNS" nicht passt.

Das hat alles was mit IHM zu tun und nicht mit dir! Ich kenne sowas aber leider zu gut, dass ich das so nicht sehen kann sondern es auf mich beziehe. Aber das ist verkehrt. Denn er meint damit nicht mich oder in deinem Fall dich, er meint sich ja selbst. Er hat Defizite! Du sicher auch, alle haben das. Es gibt keinen fehlerlosen Übermenschen. Aber seine Äußerungen haben im Prinzip nur was mit ihm zu tun.

Denkst du nicht auch, dass du was besseres verdient hast als dich mit solchen Dingen abspeisen zu lassen? Ja, ich weiß, dass du das weißt... und das sind dann eben diese blöden Muster, die du seit deiner Kindheit verinnerlicht hast. Defizite anderer Menschen werden auf dich gespiegelt und du nimmst sie dann als eigene an. Obwohl das gar nicht unbedingt deine sind. Wenn ER an dir Dinge nicht mag heißt das doch noch lange nicht, dass diese Dinge was schlechtes sind... nur er kann damit nicht umgehen.

Mach dir das immer wieder klar! Ich probiere das auch immer wieder, anders schaffe ich es auch nicht!

Du bist gut, wie du bist!

Wer damit nicht klar kommt hat Pech. Ich verstehe aber auch deine Gefühle von Einsamkeit. Du schreibst, du bist hochsensibel. Ich kenne das auch von mir. Ich dachte immer, ich müsse 1000 Freunde haben um was wert zu sein. Ich dachte ich wäre falsch, wenn ich meine Ruhe mag und alleine vor mich hin daddel. Aber das bin ich und das tut mir gut! Alles andere ist Krampf und Verdrehen. Hast du schon mal geforscht, ob es eine HSP-Gruppe gibt, der du dich anschließen kannst?

Liebe Grüße
Aurora

Karotte 2.0
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 26.07.2018, 18:18
Geschlecht: Weiblich

Re: Wieder da

Beitrag von Karotte 2.0 » 05.08.2018, 11:22

Danke Eule...

Karotte 2.0
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 26.07.2018, 18:18
Geschlecht: Weiblich

Re: Wieder da

Beitrag von Karotte 2.0 » 05.08.2018, 11:35

Aurora, Danke dir für deine Worte...
ich würde so gern aus dieser Geschichte rauskommen, mit heilerer Haut als Letztesmal, möchte meine Würde und mein Gesicht wahren. Mein Kopf kapiert es scheinbar manchmal noch nicht ganz was die Realität ist.
Nun ist er oft nicht mehr erreichbar, schaut auch nicht bei Whatsapp...und ich bin wieder vor den Kopf gestoßen...
Ich habe mir vorgenommen falls er dann nochmal anruft nicht ranzugehen... es war jetzt 2 Tage so das er mich in der Luft hängenlies - hab dann jeweils nachher erfahren das er eben bei ihr war - wow wieviel Zeit er für sich hat.
Vor 3 Wochen noch wußte ich ja ungefähr seinen Tageablauf und wenn es Sinn macht anzurufen und wir haben dann zumindest Abends telefoniert... jetzt hat er jemand anders... ja ich hab keine Lust auf die Krümel.
Heute Nacht hatte ich wieder einen Alptraum von Ihm, die Phasen habe ich immer mal in den letzten Jahren. Es geht immer darum das ich stehengelassen werde und es ist sehr schmerzhaft.
Wie komme ich da raus? Ich fühl mich ausgenutzt. Ich war für ihn da und jetzt wo sein neues Leben anfängt bin ich außen vor... braucht ermich nicht mehr...?
Heute morgen gabs ein kurzes Gespräch aber die Verbindung war mies... und ich hab ihn ganz direkt gefragt ob er den Kontakt jetzt ausschleicht... aber irgendwie weiß ich doch das er viel redet aber dann ist es doch selten wahr was er sagt... als tun tut er anders als er redet.
Und für ihn bin ich die die spinnt und überteibt.. :shock: :cry:

Wann checkt mein Kopf das endlich...

Ich bin ja der Meinung das uns die Dinge vom Leben solange aufgezeigt werden bis wir was gelernt haben... und ich würde diesmal so gern ein anderes - für mich besseres Ende haben. Nicht wieder die stehengelassene sein (diesmal noch schlimmer weil da eben diese neue Freundin ist)...
In den Jahren wo er sich nicht gemeldet habe, habe ich auch gewartet...
Ich würde gern abschließen mit dem ganzen Scheiß.
Ein kleiner pragmatischer Anteil in mir denkt: Ja so isses halt, Menschen begegnen sich, sind zusammen und dan gehen sie eben wieder auseinander...
Ich vermisse dieses festen Tagespunkt, das tägliche telefonieren... dabei war es auch so oft so das es eh nur um ihn ging... :cry:
Karotte

Eule89
neuer Teilnehmer
Beiträge: 461
Registriert: 20.04.2017, 12:57

Re: Wieder da

Beitrag von Eule89 » 07.08.2018, 08:13

Liebe Karotte,
deine Worte erinnern mich so sehr an meinen eigenen Ex. Ich kamn dir da öeider auch keinen Rat geben, was richtig und was falsch ist. Ich stecke selber immer wieder in diesem Dilemma.
Für mich hört es sich ganz so an, als wärst du ein Lückenbüßer gewesen. Er hatte niemand anderes, also versucht er es bei dir. Und es hat ja funktioniert. Du hast aber wieder "Forderungen" gestellt, was ja anstrengend ist. Also sucht er sich lieber eine mit der es einfacher und lässt dich fallen. Weil es ihm ja um ihn geht, nicht um dich. So macht es jedenfalls den Eindruck.
Wie geht man damit um? Wie schützt man sich davor?
Ich kann es dir nicht sagen. Ich falle jedes Mal wieder selber auf seine Worte "wir sind doch so gute Freunde gewesen, wir müssen reden" rein.
Tut mir leid, dass ich dir dazu nicht mehr schreiben kann.

Liebe Grüße,
Eule

Antworten