Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Emmaleah13
neuer Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 04.10.2018, 08:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von Emmaleah13 » 07.10.2018, 00:12

Alleine das Forum hier gibt mir mehr Kraft als jemals zuvor! Ich kann ihm endlich die Stirn bieten!
Klar, mein großer Sohn hatte Angst, aber er konnte nicht mehr anders als so reagieren, weil er Angst um mich hatte. Er hatte vorher nur den Router aus der Wand gerissen, so dass wir einige Tage ohne Telefon und WLAN waren. Ich hatte damit gedroht die Polizei zu rufen. Dann eskalierte das Ganze halt mal wieder. Er riß den Router raus, ich flüchtete mit der weinenden mittleren Tochter in ihr Bett und er ließ mich nicht in ruhe, sondern kam ständig in ihr Zimmer und bölkte herum... Irgendwann reichte es dem Großen und er rief "lass meine Mutter in Ruhe", daraufhin ging das gedrohe los und ich bin natürlich dazwischen gegangen.

Ich wunder mich auch darüber, dass noch nichts schlimmeres passiert ist. Nach seinen Drohungen zu urteilen, müsste schon längst was passiert sein.

Yvonne78

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von Yvonne78 » 07.10.2018, 08:14

Hallo Emmaleah,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier. Meinen Unmut über das Verhalten deines Mannes tu ich noch am Rande kund...besser als alle Anderen hier kann ich ihn eh nicht ausdrücken. Es ist richtig und wichtig, daß du hier gelandet bist. Du bekommst hier Sichtweisen und Erklärungen, die dir sicherlich dabei helfen, dich selbst wieder zu finden bevor du dich endgültig in der Krankheit deines Mannes verlierst.
Ich möchte eigentlich kurz auf das S e x -Thema zurückkommen. Das kam mir doch sehr bekannt vor, wobei mein Mann nicht so eklig mit seinen Andeutungen war. Nein, er beschwerte sich nur immer öfter, daß unser S e x-Leben nicht mehr so war wie am Anfang ( vor 6 Jahren ). Natürlich nicht...er stank, er sah sche isse aus und küsste dann auch irgendwie anders..irgendwie widerlich. Also lief im Bett nichts mehr wenn er gesoffen hatte...gen Ende soff er jeden Tag. Will sagen: mein Mann war sich seiner Widerlichkeit nicht bewusst. Er verstand nicht, weswegen ich seine Fahne nicht riechen wollte...er selbst hielt sich doch für den Oberhirsch. Da kannste reden wie ein Buch...am Ende hat er sich eine trockene Alkoholikerin genommen...die sieht das bestimmt nicht so eng ( wobei er seit Kurzem trocken ist ).
Daß ich Schuld an seinen Sauf-Exzessen war, wollte er mir auch immer suggerieren...aber ich weiß es jetzt...auch dank diesem Forum...besser.

Manchmal hilft eine Für-und Wider-Liste: was gibt er dir...was ist Sch eisse oder welche Vorteile hätte das Alleinsein mit den Kindern...welche Nachteile...also im Bezug auf deinen Mann. Deine Kinder sind ja nicht mehr soooo klein...mein Großer ist auch 17 und im Notfall eine große Hilfe bei meinem 4jährigen.

Denk an die Freiheit...keine Beleidigungen mehr...keine Tränen....kein Gestank....und soooo viel mehr :-)

Liebe Grüße von Yvonne

Emmaleah13
neuer Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 04.10.2018, 08:38
Geschlecht: Weiblich

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von Emmaleah13 » 07.10.2018, 14:56

Grad wieder große Diskussion und Gebrüll gehabt :twisted: Ich solle endlich anfangen was zu retten(S**, meint er)... Oder meine Sachen packen und verschwinden. Er hätte kein Alkohol Problem, er könne jederzeit aufhören. Aber er versteht einfach nicht, dass meine Lust auf dem Nullpunkt ist nach monatelangen Streitereien und Beleidigungen.

Wie groß ist die Chance eigentlich, dass ihm das Haus zugesprochen wird?

sorra
neuer Teilnehmer
Beiträge: 67
Registriert: 06.10.2018, 10:59
Geschlecht: Weiblich

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von sorra » 07.10.2018, 16:02

Hallo Emmaleah,

das tägliche Gebrüll klingt ermüdend. Ich vermute, da ihr aufgrund des lieblosen Umgangs nicht s exuell aktiv seid, dass er sehr geladen ist.
Und da er nicht damit klarkommt bzw. sich nicht anders zu helfen weiß, verschafft er sich mit seinen Ausrastern Luft, um die angestaute Energie rauszulassen.
Das soll nicht dein Problem sein, du bist nicht da, um ihn zu dienen.
Anstatt zu brüllen, würde es ihm zB guttun eine Runde um den Block zu laufen, um seinen Druck abzubauen.

Frei heraus würde ich sagen, seine Chancen stehen eher schlecht bezüglich des Hauses.
Jedoch würde ich an deiner Stelle nicht auf die Worte von Laien wie mich verlassen, da es von versch. Faktoren abhängig ist, unter anderem, wie gut dein Anwalt ist (und wie gut seiner). Ich würde auf jeden Fall einen Juristen fragen und ihm deine Situation schildern. Bei mir ist es zumindest so, dass die erste Beratungsstunde oft gratis ist. Also bei einem privat mal anrufen oder sich an eine Servicestelle wenden, die wissen meist auch über die Rechtslage Bescheid.

Viel Glück,
sorra

sorra
neuer Teilnehmer
Beiträge: 67
Registriert: 06.10.2018, 10:59
Geschlecht: Weiblich

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von sorra » 07.10.2018, 16:04

sorra hat geschrieben:
07.10.2018, 16:02
Bei mir ist es zumindest so, dass die erste Beratungsstunde oft gratis ist.
Ich meine, in der Gegend, in der ich wohne, bieten Rechtsberater oft eine 1. gratis Beratungsstund an.
Habe mich etwas ungeschickt ausgedrückt.

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3507
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von Sunshine_33 » 07.10.2018, 16:22

Hallo Emmaleah, wir kennen uns ja schon etwas aus dem Vorstellungsbereich.

Auch hier im Offenen Bereich liest sich Deine Geschichte weiterhin erschütternd.
Ich für meinen Teil halte ich nur noch eines für wichtig:
Das Du da SCHNELLSTMÖGLICH rauskommst !
Was hält Dich denn noch, wenn ich fragen darf?
Ich solle endlich anfangen was zu retten(S**, meint er)... Oder meine Sachen packen und verschwinden
Ist das denn nicht deutlich genug??
Mir bräuchte jemand auch OHNE ALKOHOLPROBLEM sowas nur genau 1x zu sagen, und ich wäre schon an packen.
Von Liebe kann doch schon lange keine Rede mehr sein, oder?
Mal davon abgesehen, das ein alkoholkranker Mensch höchstens nur noch sehr eingeschränkt liebesfähig und NULL beziehungsfähig ist.

Ich würde mal die Fragen, wer hier was bekommt, ganz außen vor lassen.
Und sowas kümmern sich Anwälte und letztendlich auch Gerichte.
Das ist ihr Job, dazu sind sie da und auch fähig.
Eine anwaltliche Beratung kannst Du kurzfristig vereinbaren, und danach wirst Du Dich auch viel besser fühlen, weil sicherer.
Außerdem hast Du dann auch jemanden an Deiner Seite, was außerdem zusätzlichen Mut machen kann.
Sieh am besten zu, das Du irgendwo unterkommst, evtl. ne Wohnung mietest.
Denn bis die Sachen da geklärt sind, kann sich das noch ne ganze Weile hinziehen.
Werden diese Sachen nicht sogar erst nach dem Trennungsjahr geklärt?
Ich weiß es nicht genau, Du brauchst da einfach fachlichen Rat.

Eins kann ich Dir aber voraussagen:
Je länger Du in dieser unerträglichen Situation bleibst, um so mehr Schaden werdet ihr alle nehmen.
NUR DU ALLEIN kannst das jetzt ändern.
Und da sind auch noch die Kinder, die da ganz dringend raus müssen !
Auch dafür hast Du allein die Verantwortung, denn so ein kranker Mensch wie Dein Mann kann die wohl kaum noch tragen.
Und ER wird dem ganzen Drama auch kein Ende bereiten.

Liebe Emmaleah, unterschätze bitte nicht, was er Euch antut. Auch bei den Kindern ist das nicht zu unterschätzen.
Ich erlebe ähnliches gerade selbst im engen Familienkreis mit, wenn auch in unserem Fall nicht mit einer Alkoholproblematik.
Die Kinder leiden immer am meissten... das ist nicht nur ein Spruch, das ist die ganz bittere Wahrheit, ich kann das leider nur
zu 100% bestätigen.
Die Kinder haben nur Dich, die sie da rausholen kann.
Bitte handele, das Du Dir selbst keine Vorwürfe machen musst, noch die später von Deinen Kindern serviert bekommst.
Wenn Du Dich traust, lese mal in EKA-Bereich, dort schreiben erwachsene Kinder von Alkoholikern.
Es ist oft erschütternd, dort zu lesen... aber leider Realität.
Also tu was... warte nicht noch, eh es noch schlimmer wird.
Dein Mann scheint ja schon regelrecht besessen von der Se*x-Sache, mir schwant da echt nix Gutes....

Kurzum, bringt Euch bitte so schnell wie möglich in Sicherheit, raus aus seiner Schusslinie... alles andere kann später geklärt werden !

LG Sunshine

Taxi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 111
Registriert: 15.05.2018, 21:47

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von Taxi » 08.10.2018, 00:16

Hallo emmaleah.
Es gibt die Regelung, dass ein Täter gehen muss aus Haus oder Wohnung. Dies wird jede Polizeidienststelle und oder Sozialberatung bestätigen.

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3515
Registriert: 04.02.2008, 19:01

Re: Er ist wohl doch alkoholabhängig...

Beitrag von Gotti » 09.10.2018, 07:11

Hallo Emmaleah!
Schön, dass du hier angekommen bist, und dich auch so fühlst! Sich alles "ab"- zu schreiben tut einfach nur gut, und dann Reflexion zu bekommen noch besser!
Es ist immer schwer, einen Schlussstrich zu ziehen, den ersten Schritt zu gehen, den Mut aufzubringen. Ich habe sehr viele Jahre dazu gebraucht, und bin da kein gutes Beispiel, aber raten kann ich nur, es früher zu tun!
Alles, alles! ist besser, als neben einem Alkoholiker zu leben! Und glaube mir, es geht auch alles weiter.
Ich habe mein Elternhaus mit großem Garten und Garage aufgegeben. Meine alten Eltern mussten ins Heim. Klingt furchtbar, war es auch, aber gerade diese machten mir zuletzt bewusst, dass meine Entscheidung das einzig Richtige war. Eltern wollen das Beste für ihre Kinder. Tu es für deine! Nur in "Freiheit" können sie sich richtig entwickeln, so wie du selbst.
Ein Anwalt ist unumgänglich. Hole dir Rat! Egal was es kostet, denn zuletzt bekommst du genug zum Leben! Bestimmt! Ich weiß, dass das eine große Angst ist, bevor man sich traut, zu gehen. Ich wollte unseren "Luxus" auch nicht aufgeben. Damals wusste ich nicht, was wirklicher LUXUS ist, nämlich heimzukommen, und keiner labert dich angetrunken voll, macht dir Vorwürfe, will was von dir, obwohl er dich anekelt, du nichts wert bist....
Du bist sehr viel wert! Deine Kinder sind sehr viel wert! Alles Gute für euch !!!!
LG Gotti.

Antworten