Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wut und totale Aggression

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

kingjuliansmum
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 10.11.2018, 22:02
Geschlecht: Weiblich

Wut und totale Aggression

Beitrag von kingjuliansmum » 14.11.2018, 14:07

Hallo zusammen
Ich hatte das Thema schon mal kurz in einem anderen Beitrag angeschnitten. Ich bin so verdammt böse und aggressiv geworden . So eine Seite kenne ich an mir überhaupt nicht . Ich schlage wirklich zu wenn mein Mann mich wieder zu extremen Verzweiflung bringt . Nicht ein bisschen sondern richtig drauf . Ich schäme mich so sehr dafür . Ich bin ein ruhiger ausgeglichener Mensch gewesen . Nie war ich gemein oder böse ,,, im Gegenteil . Aber jetzt bin ich bei jeder Kleinigkeit eine Furie . Nur wenn ich mit meinen Hunden draussen bin komme ich runter. Kaum bin ich zuhause kommt der Druck in mir und ich flippe wegen jeder Kleinigkeit aus . Mein Mann braucht wirklich im Moment gar nichts zu machen …. sein Atmen oder egal was … buuummmm und ich explodiere. ich will auch nicht das er schöne Dinge erlebt … das hört sich ganz böse an .. ist aber wirklich so .. und ich will einfach ehrlich sein … Ich denke mir dann wieso er was schönes erleben soll wenn ich die ganze Zeit die Hölle habe. Auch so ein Empfinden kenne ich nicht …. das ist mir eigentlich total fremd . Ich war nie neidisch oder so .. aber wenn er zb sagt er will Billiard spielen gehen mit einem Freund … dann s teigt in mir die Wut sooo extrem . Wieso darf er jetzt einen schönen Abend haben und mir geht es die ganze Zeit so *** . Ich verstehe dieses Empfinden überhaupt nicht weil ich das früher niiiiiiieeee hatte . Das hatten wir jetzt gerade vor einer stunde wieder …. jetzt sitze ich hier .. bin auf 180 und hoffe nur dass er von seinem zimmer nicht vorkommt weil ich sonst wieder abgehe.
bin echt verzweifelt … kennt jemand so etwas von euch
alles liebe

Missnoalk
neuer Teilnehmer
Beiträge: 65
Registriert: 08.11.2018, 16:05
Geschlecht: Weiblich

Re: Wut und totale Aggression

Beitrag von Missnoalk » 14.11.2018, 16:16

Ich bin ja nun wegen eigener Sucht hier angemeldet war aber vor einiger Zeit auch co abhängig und kenne diese Wut/Rage auch noch aus anderem Kontext bei mir selbst.

Was ich sage ist evtl nicht was Du hoeren willst weil ich es zwar gut nachfühlen kann aber es nicht gerechtfertigt finde (müsste ich auch erst lernen).

Du bist selbstverantwortlich. Du entscheidest Dich so zu leben. Du hast ein Problem mit deiner Wut und die Wut ist nur in dir begründet. Du entscheidest Dich Dich mit Menschen zu umgeben denen Du keine Freude wünschst

Du bist dein Problem und auch dein Schlüssel, dass es Dir besser geht.

Entscheide Dich dafür aus der Passivität zu gehen. Sei aktiv, sei kein Opfer sondern entscheide Dich für das Handeln und für Dich. Wie auch immer das aussehen mag.

Klar dadurch wird nicht alles gut und es ist nicht weniger anstrengend aber Du bist dann aktiv, hast es in der Hand und bist für Dich verantwortlich. Sei fürsorglich Dir selbst gegenüber.

Es geht um Dich. Du gehst Durch die Hölle und ja da hast Du Dich sicher nicht für entschieden zumindest nicht wissend aber Du kannst Dich für Dich entscheiden und Deine Hölle wird es schwer haben Dich einzunehmen.

Frag Dich woher die Wut kommt. Der Wut geht meist ein anderes Gefühl voraus. Fang an mit Dir in Kontakt zu gehen.

Missnoalk
neuer Teilnehmer
Beiträge: 65
Registriert: 08.11.2018, 16:05
Geschlecht: Weiblich

Re: Wut und totale Aggression

Beitrag von Missnoalk » 14.11.2018, 16:19

Und unterdrücke die Wut nicht sondern erforsche sie und kanalisier sie so, dass weder Du noch andere zu schaden kommen.
Mir hat eine Zeit ein Boxsack im Wohnzimmer gut getan oder auch in den Wald laufen und aus voller Seele schreien.

kingjuliansmum
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 10.11.2018, 22:02
Geschlecht: Weiblich

Re: Wut und totale Aggression

Beitrag von kingjuliansmum » 14.11.2018, 17:21

Missnoalk hat geschrieben:
14.11.2018, 16:16
Ich bin ja nun wegen eigener Sucht hier angemeldet war aber vor einiger Zeit auch co abhängig und kenne diese Wut/Rage auch noch aus anderem Kontext bei mir selbst.

Was ich sage ist evtl nicht was Du hoeren willst weil ich es zwar gut nachfühlen kann aber es nicht gerechtfertigt finde (müsste ich auch erst lernen).

Du bist selbstverantwortlich. Du entscheidest Dich so zu leben. Du hast ein Problem mit deiner Wut und die Wut ist nur in dir begründet. Du entscheidest Dich Dich mit Menschen zu umgeben denen Du keine Freude wünschst

Du bist dein Problem und auch dein Schlüssel, dass es Dir besser geht.

Entscheide Dich dafür aus der Passivität zu gehen. Sei aktiv, sei kein Opfer sondern entscheide Dich für das Handeln und für Dich. Wie auch immer das aussehen mag.

Klar dadurch wird nicht alles gut und es ist nicht weniger anstrengend aber Du bist dann aktiv, hast es in der Hand und bist für Dich verantwortlich. Sei fürsorglich Dir selbst gegenüber.

Es geht um Dich. Du gehst Durch die Hölle und ja da hast Du Dich sicher nicht für entschieden zumindest nicht wissend aber Du kannst Dich für Dich entscheiden und Deine Hölle wird es schwer haben Dich einzunehmen.

Frag Dich woher die Wut kommt. Der Wut geht meist ein anderes Gefühl voraus. Fang an mit Dir in Kontakt zu gehen.
hallo missnoalk
das was du geschrieben hast finde ich sehr interessant. Ich weiss wirklich nicht woher diese wut kommt .. du hast völlig recht … es ist ungerecht . Ich muss wirklich versuchen zu erforschen woher diese wut kommt . es fällt mir nur so extrem schwer mich mit diesem Thema ausseinander zu setzen weil ich es bis dato wirklich nicht kannte . ich hasse dieses Gefühl der Ohnmacht in diesen Momenten . Es ist auch nicht so dass ich sagen kann wenn ich mich ausgesponnen habe war es wie ein <Gewitter und mir geht es besser . Ich leben permanent mit dieser Wut .Ich denke aber wenn ich mich reflektiere ist es eher die Wut auf mich selbst weil ich es nicht schaffe raus zu kommen und mich zu lösen . Weshalb ist es als co schwerer sich zu trennen als normal. Ich begreife das nicht . Eigentlich müsste doch mein klarer >Menschenverstand mir sagen .. Tati schluss es ist jetzt mal Zeit zu gehen . .es bringt nichts . So jedenfalls wäre die ALTE Tati gewesen . Jetzt diese Frau ist so komplett anders …. ich bin auch wirklich seit dem Tod meines >Sohnes vor 2,5 Jahren viel sensibler geworden ….. und auch wütend darüber dass ich durch diese Sucht und co Abhängigkeit absolut keine richtige Zeit zum Trauern habe . Natürlich weine ich … schreie ich .. bin ich so verzweifelt.... aber realisieren kann ich es nicht weil kaum befasse ich mich mit dem Thema.... kommt von meinem Mann schon wieder der nächste Bock den er schiesst und meine Gedanken werden wieder auf die Sucht gelenkt . Ich weiss vom normalen Menschenverstand dass ich da raus muss … aber warum zur Hölle ist es so schwer. Ich sehe mich absolut nicht in der Opferrolle .. das habe ich noch nie ……. ich war immer Realist und mit beiden Beinen auf der Erde …. du siehst … das volle wirr warr in meinem Kopf...….
alles liebe tati

Hull

Re: Wut und totale Aggression

Beitrag von Hull » 14.11.2018, 18:08

kingjuliansmum hat geschrieben:
14.11.2018, 17:21
Tati schluss es ist jetzt mal Zeit zu gehen . .es bringt nichts . So jedenfalls wäre die ALTE Tati gewesen . Jetzt diese Frau ist so komplett anders …. ich bin auch wirklich seit dem Tod meines >Sohnes vor 2,5 Jahren viel sensibler geworden …..
Hallo,

mal umgekehrt betrachtet: warum macht denn dein Mann nicht Schluss, wenn du das von dir beschriebene Verhalten offenbar immer wieder an den Tag legst?

Grüße

kingjuliansmum
neuer Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 10.11.2018, 22:02
Geschlecht: Weiblich

Re: Wut und totale Aggression

Beitrag von kingjuliansmum » 14.11.2018, 18:32

Hull hat geschrieben:
14.11.2018, 18:08
kingjuliansmum hat geschrieben:
14.11.2018, 17:21
Tati schluss es ist jetzt mal Zeit zu gehen . .es bringt nichts . So jedenfalls wäre die ALTE Tati gewesen . Jetzt diese Frau ist so komplett anders …. ich bin auch wirklich seit dem Tod meines >Sohnes vor 2,5 Jahren viel sensibler geworden …..
Hallo,

mal umgekehrt betrachtet: warum macht denn dein Mann nicht Schluss, wenn du das von dir beschriebene Verhalten offenbar immer wieder an den Tag legst?

Grüße
wahrscheinlich weil er mich liebt .. oder weil es einfach so bequem zuhause ist … oder auch weil weiss dass mein verhalten aus seinem gesaufe her kommt.

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1962
Registriert: 28.05.2012, 09:44

Re: Wut und totale Aggression

Beitrag von lütte69 » 15.11.2018, 09:07

Hallo kingjuliansmum,

Deine Gefühle sind in Dir begründet. Das heißt, dass Du sie ändern kannst. Du kannst aktiv aus der Situation raus gehen und Dich für ein zufriedenes Leben entscheiden. Das ist kein leichter Weg und er erfordert Mut, Kraft und Geduld, aber Du kannst ihn gehen. Hab das gerade bei jemand anders schon mal geschrieben: Schwerer als zu bleiben ist nur zu gehen. Ich brauchte den räumlichen Abstand um zur Ruhe zu kommen und in mir ein paar Dinge zu sortieren.

sonnige Grüße
Lütte

Missnoalk
neuer Teilnehmer
Beiträge: 65
Registriert: 08.11.2018, 16:05
Geschlecht: Weiblich

Re: Wut und totale Aggression

Beitrag von Missnoalk » 15.11.2018, 09:39

kingjuliansmum hat geschrieben:
14.11.2018, 18:32
Hull hat geschrieben:
14.11.2018, 18:08
kingjuliansmum hat geschrieben:
14.11.2018, 17:21
Tati schluss es ist jetzt mal Zeit zu gehen . .es bringt nichts . So jedenfalls wäre die ALTE Tati gewesen . Jetzt diese Frau ist so komplett anders …. ich bin auch wirklich seit dem Tod meines >Sohnes vor 2,5 Jahren viel sensibler geworden …..
Hallo,

mal umgekehrt betrachtet: warum macht denn dein Mann nicht Schluss, wenn du das von dir beschriebene Verhalten offenbar immer wieder an den Tag legst?

Grüße
wahrscheinlich weil er mich liebt .. oder weil es einfach so bequem zuhause ist … oder auch weil weiss dass mein verhalten aus seinem gesaufe her kommt.
Du schreibst Du übernimmst selbst Verantwortung und siehst Dich nicht als Opfer (was ich übrigens gar nicht relevant finde aber egal).... Dazu passt der Text nicht. Dein Verhalten kommt von Dir und ist in Dir begründet. Gib nicht Die Verantwortung für dein Handeln ab auch wenn es noch so verlockend ist. Ja es erscheint auch nur gerecht aber es ist trotzdem nicht richtig.
Erst wenn Du die Verantwortung für Dich übernimmst wird sich irgend was ändern.

Antworten