Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Mein Partner trinkt

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1979
Registriert: 28.05.2012, 09:44

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von lütte69 » 07.08.2019, 09:40

Hallo Wiesenmeer,

Hut ab vor Deinen konsequenten Schritten, die sehr wichtig für dein Leben sind.
Im Grunde gehen die Demütigungen in so fern weiter. :-|
Das ist doch ein Schlag ins Gesicht..
In meinen Augen ist das immer eine Frage der Einstellung - Du hast doch die Möglichkeit anders an die Sache ran zu gehen. Es ist einfach nicht mehr Deine Baustelle. Er hat sein Leben - Du hast Deins - 2 getrennte Wege, die nicht mehr zusammen laufen. Ich weiß, dass das schwer zu realisieren ist. Den anderen in Liebe los lassen - das war für mich der Weg für den inneren Frieden. Auch wenn ich mit meinem Mann wieder zufrieden zusammen bin, konnte ich ihn los lassen. An den Moment kann ich mich auch noch gut erinnern. Mir ist eine Last vom Herzen gefallen, es war ein befreiendes Gefühl. Auch heute ist mir bewusst, dass wir beide freiwillig unser Leben teilen und jeder das Recht hat, sich anders zu entscheiden, auch wenn es schmerzhaft werden würde. Die Kontaktsperre hast Du schon prima umgesetzt, jetzt muss er nur noch aus Kopf und Herz - so dass Du Dich irgendwann noch an die schönen Momente erinnern kannst, aber keine tiefen Gefühle - welcher Art auch immer - dabei sind.

Wünsche Dir viel Kraft und Geduld
sonnige Grüße
Lütte

Wiesenmeer
neuer Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 05.10.2018, 19:43
Geschlecht: Weiblich

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Wiesenmeer » 07.08.2019, 22:13

Hallo Lütte,
nein nein..keine Angst ..ich sehe das genau so. :)
Zwei getrennte Leben und ich spüre, wie du geschrieben hast, bereits die unglaubliche Last, die nun fast dadurch genommen wurde. :)
Habe viele Ziele und werde mich mit einer Freundin zum Sport anmelden. Treffe mich aktuell mit einigen Freundinnen und ich lasse es mir gut gehen.
Soweit habe ich wieder Freude am Leben und ich weine nur noch selten... :?

Du schreibst von dir, dass du dich auch getrennt hättest?
Hatte ich das richtig verstanden?

Ich war heute in der Stadtbücherei und habe mir drei Bücher ausgeliehen über den Alkohol.
" Was tun wenn der Partner trinkt" von Toby Rice Drews Ein Mutmachbuch für Frauen.

Ich habe das halbe Buch bereits verschlungen. Ich kann es nur empfehlen und habe sofort meine Fehler erkannt.
Oh mein Gott...ich hätte schon viel früher gehen müssen. :-|
In diesem Buch steht nichts von Kontaktsperren.
Ich wollte mich vor seinen Demütigungen retten die durch das Saufen per SMS, Whatsapp und durch Mails ankamen.
Ich habe in 6 Jahren 652 Mails erhalten.
Gestern war ich in der Selbsthilfegruppe.
Es hat mich noch einmal weiter gebracht. Hatte meine Gefühle freien Lauf gelassen.
Viel Menschen haben andere Wege gesucht und gefunden aber mit der Kontaktsperre kann ich gut und in Ruhe mit meiner Familie leben. Es geht ja hier auch um meine Kinder.
Wie hast du den Absprung geschafft?
LG

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1979
Registriert: 28.05.2012, 09:44

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von lütte69 » 08.08.2019, 08:48

Hallo Wiesenmeer,

ich war Mitte 2012 für fast 5 Monate ausgezogen - einfach so von heut auf morgen, hatte nur einen Brief da gelassen, weil es für mich nicht anders ging. Die Zeit war echt hart für mich, weil sich die Dinge anders entwickelten als ich dachte, sich mein Leben anders anfühlte als ich dachte - tja und meine Gedanken und Probleme hab ich ja auch mitgenommen. Aber die Zeit war für uns beide enorm wichtig. Ich bin ja der Meinung, dass in einer kranken Beziehung jeder für sich gesunden sollte und dann kann man schauen, ob es auch wieder zusammen geht. Bei uns hat's funktioniert. Dafür bin ich sehr dankbar. Es war ein steiniger Weg und es ist nicht immer eitel Sonnenschein, aber ich bin zufrieden.

sonnige Grüße
Lütte

Wiesenmeer
neuer Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 05.10.2018, 19:43
Geschlecht: Weiblich

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Wiesenmeer » 08.08.2019, 17:14

Hallo,
du das sehe ich nun genauso, dass man nur gesund werden kann wenn man getrennte Wege geht. Absolut..hat aber gedauert so zu denken.
Ich sehe das jetzt so aber im Januar 2019 hätte ich anders gedacht.
Weil nichts mehr ging ich ständig krank war und meine Gedanken nur bei ihm waren, ich die Demütigungen im Suff nicht mehr ertragen habe musste ich alle " Kanäle " dicht machen. ( Handy , Mails ect.)
Diesen Weg hätte ich mir im Januar nicht vorstellen können.
Der Weg ist hart und steinig schreibst du...ja absolut.
Ich hätte aber nie gedacht, dass er in dieser Zeit nichts für sich unternimmt.
Deshalb gehe ich zu 100% davon aus, dass ich durch die Kontaktsperre mein Leben für uns ( für mich und Fam. ) gerettet habe aber ich denke nicht, dass es eine neue Chance in der Zukunft für uns gibt.

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1979
Registriert: 28.05.2012, 09:44

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von lütte69 » 09.08.2019, 09:31

Hallo Wiesenmeer,

ich glaube, meine Geschichte ist auch eher die Ausnahme. Und glaub mir, es hat enorm lange gedauert, bis ich diesen Schritt gehen konnte und wenn ich an diese Zeit zurück denke, bekomm ich immer noch Bauchschmerzen. Ich hab im Kopf angefangen mich zu verändern - daran hatte das Forum hier einen großen Anteil - aber mein Herz und meine Gefühle kamen lange nicht hinterher. Also erstmal gemacht, was der Verstand (funktionierte noch teilweise :D ) gesagt hat und gehofft, dass die Gefühle irgendwann nach kommen. Es hat ungefähr 4 Wochen gedauert, bis mein Mann die Kontaktsperre akzeptiert hatte. Das war so wichtig für mich, damit ich gedanklich von ihm weg komme und nicht immer neues Futter für's Kopfkino bekam. Aber die Zeit war trotzdem beschi**en. Viel Zeit für Gefühle - Wut, Trauer, diese innere Zerissenheit. Aber extrem wichtig - heute bin ich dankbar für diese Zeit, möchte sie aber nicht noch mal durch machen.

Dein Weg sieht anders aus, aber du wirst ihn gehen, auch ohne diesen Mann.

Wünsche Dir viel Kraft und Geduld
sonnige Grüße
Lütte

Wiesenmeer
neuer Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 05.10.2018, 19:43
Geschlecht: Weiblich

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Wiesenmeer » 29.08.2019, 15:31

Hallo Lütte und auch an alle anderen Mitglieder,
nun sind wieder einige Wochen ins Land gegangen.
Viel Zeit für Gefühle - Wut, Trauer, diese innere Zerrissenheit...hast du geschrieben.... Ja immer noch.....
Was ich in dieser Zeit gespürt habe ist , dass ich noch mal mehr empfindlicher auf andere Menschen reagiere.
Habe mich die Jahre gar nicht mehr richtig wahr genommen.
Merke, dass ich nicht mehr vertrauen kann. Nichts mehr anderen Menschen glaube kann.
Irgendwie geht nichts mehr... und der andere Mensch lebt weiter so wie eh und je..
LG

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4078
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Sunshine_33 » 29.08.2019, 18:43

Hallo Wiesenmeer,
ich erinnere eine Beziehung, in der ich auch viel belogen wurde, dabei wäre es nicht mal nötig gewesen.
Das hat mein Urvertrauen sehr beschädigt und ich war danach auch lange Zeit anderen Menschen gegenüber sehr misstrauisch, was mich gar nicht glücklich machte.
Ich habe mir dann immer wieder vor Augen geführt, das andere keine Schuld dran haben, das ich an so einen verlogenen Menschen geraten bin.
Übrigens ein trockener Alkoholiker...mitunter wird also auch trocken weiter gelogen, vielleicht war es schon chronisch bei ihm geworden oder es war einfach ein grundsätzlicher Charakterzug.
Wie auch immer, das Misstrauen erwuchs sich mit der Zeit wieder, da ich ein positive eingestellter Mensch bin.
Aber es dauerte eine ganze Zeit...
Du schaffst das, und wirst auch wieder anderen Menschen vertrauen können...wenn die Verletzungen verheilt sind.

Lg Sunshine

Antworten