Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Denke ich falsch

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
walli
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 01.02.2019, 17:37
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Denke ich falsch

Beitrag von walli » 01.02.2019, 19:34

Hallo zusammen,

ich bin noch ganz neu hier.
Leider habe ich vor längerer Zeit feststelken müssen das mein Mann heimlich trinkt.Immer wieder bekam ich abends irgendwelche komischen Nachrichten von Ihm wenn ich arbeiten war. Ich hab mir zuerst nicht viel dabei gedacht,man ist ja auch nicht immer gut drauf.
Dann wurde er agressiv eines Abends,es folgen Gegenstände durch die Gegend und er tobte regelrecht.
Ich hatte schreckliche Angst. Am nächsten Morgen wusste er von von nichts.Ich war so blöd und merkte das mit dem trinken nicht.
Dann traf er sich heimlich mit einer guten Bekannten und wurde erwischt,wer hatte die Schuld......ich war die Schuldige.
Fast einmal die Woche kamen solche ausraster und er machte auch vor meinem Sohn nicht halt.
Ich rief die Polizei,einmal sogar den Notarzt,es passierte nichts.
Das ganze ging so fast 3 Jahre und dann passierte etwas und seitdem habe ich eigentlich immer Angst wenn ich merke das er was getrunken hat.Denn ich habe an der Sotuation festgestellt,das wenn viel Alkohol im Spiel ist,dieser Mensch sich garnicht mehr unter Kontrolle hat.
Auch da war Polizei da und nahm ihn mit zur Blutabnahme ins Kkh.Gut er durfte 10 Tage nicht ins Haus und hat dann auch das blaue vom Himmel runtergelogen ....alles wird besser und ich trink nie wieder.
Das ging 3 Monate gut und jetzt geht es schon wieder 2 Jahre so.
Ich bin so dumm gewesen,ich hätte mich trennen sollen.
Seit einen Jahr wohnen wir getrennt,da wir 2 Wohnungen in unserem Haus haben,aber auch das bedeutet für mich keine Ruhe,denn wenn er wieder zuviel hat höre ich das auch hier oben.
Ich will das nicht mehr und möchte raus aus diesem Hamsterrad,aber weiß nicht wie.

LG Walli

Naii
neuer Teilnehmer
Beiträge: 7
Registriert: 02.02.2019, 10:17
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Denke ich falsch

Beitrag von Naii » 03.02.2019, 10:50

Hallo,
ich kann die Situation sehr gut verstehen, auch mein Vater wurde immer aggressiv und hat uns terrorisiert.
Vielleicht wäre ein Neuanfang nicht schlecht. Damit meine ich eine neue Wohnung. Dass du weg bist, Abstand gewinnst. Es schützt dich und vor allem deinen Sohn. Du machst das schon so lange mit. Du hast erkannt wie schlimm die Lage ist. Er wird höchstwahrscheinlich erstmal nichts ändern, also änder du was.

Wie alt ist dein Sohn? Wenn er noch jung ist und bei dir wohnt, trägst du die Verantworten. Also trage sie und schütze ihn. Es ist traurig, dass er Schutz vor dem eigenen Vater braucht, aber die Lage lässt sich nicht ändern. Er muss es selber wollen. Als damals Co-Abhängiges Kind habe ich heute die bittere Einsicht darüber.

Also denke bitte nochmal in Ruhe darüber nach. Natürlich nimmer es einen mit, aber nur wenn du einen Schritt heraus wagst, ändert es sich für dich. Es ist schlimm was dir angetan wurde und wird. Aber bitte versuche dein Leben nicht davon abhängig zu machen. Du selbst bist verantwortlih für dein Glück oder dein Unglück. Genau wie dein Mann.
Denkst du nicht auch ein Umzug würde helfen?

walli
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 01.02.2019, 17:37
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Denke ich falsch

Beitrag von walli » 04.02.2019, 15:53

Hallo Nail,
Danke für deine Antwort.
Mein Sohn ist 19 Jahre und auch nur mein Sohn.
Ausziehen,das wäre prima aber wohin.
Leider hat mich das alkes so fertig gemacht,ich kann garnicht mehr arbeiten,bin also momentan ohne Arbeit.
Da wird bestimmt noch einiges auf mich zukommen,gut das man das nicht vorher weiß.
Die letzten Wochen ist er ja zumindest ruhig,aber trinken tut er nach wie vor.Jeden 2.ten Tag lächelt mich eine leere Flasche aus der Mülltonne an.
Ich hoffe ich finde bald einen Ausweg.

LG Walli

Antworten