Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Impulskontrolle

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1274
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Impulskontrolle

Beitrag von Cadda » 01.01.2020, 20:14

Hallo Lovis,

ja, Schuld sind natürlich immer die Lebensgefährtinnen, die ja so schrecklich anstrengend sind, dass man trinken „muss“ um das Elend zu ertragen... das hört man immer wieder. Ist ja auch einfacher, als sich selbst ein Problem einzugestehen.

Ich hab heute Morgen so viel im Forum gelesen und bin nicht sicher, ob Du es warst, die eine neue Wohnung beziehen könnte, aber lieber im Zuhause bleiben möchte. Ich glaub aber schon. Ich kann nur raten, dass Du Dich neu orientierst. Ich glaube kaum, dass ein Alkoholiker freiwillig in so einer Situation geht. Das schreibt man leicht, natürlich ist man traurig. Aber so eine räumliche Trennung kann vieles bewirken. In welche Richtung auch immer.

Lovis
neuer Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 27.12.2019, 12:40
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Impulskontrolle

Beitrag von Lovis » 01.01.2020, 22:40

Ja Cadda, das war ich mit der neuen Wohnung. Ich hoffe echt sehr, dass ich hier bleiben kann, werde mir die Möglichkeit auszuziehen aber offen halten. Derzeit geht mir komplett aus dem Weg. Ich habe ihn seit einer Woche nicht sehen oder sprechen müssen, auch weil mein Impuls dazu allmählich schwindet - und trotzdem ist das freilich kein Zustand. Ich muss vor allem aufpassen, dass ich nicht wieder super wütend werde, weil ich es ihm ermöglich, hier zu vegetieren.
Er gibt mir nicht direkt die Schuld an seinem Trinken. Es ist vielmehr so, dass wir bei Gesprächen immer bei meinen Problemen und seiner angeblich großen Hilfe landen und dass ich ja gar nicht ohne ihn könnte, bei ihm aber alles super okay sei und er ja gar nicht trinke oder zumindest nicht so viel und er überhaupt ja schon längst aufgehört habe etc.

Lovis
neuer Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 27.12.2019, 12:40
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Impulskontrolle

Beitrag von Lovis » 02.01.2020, 13:20

Ich habe echt einen Knall. Jetzt hat er mir gerade gesagt, dass wir sprechen müssen, bevor er geht. Und ich fühle eine Panikwelle über mich hinwegrollen und mich mitreißen. Eine Minute vorher will ich nichts anderes, als dass er auszieht - egal wohin, und dann, wenn er es ankündigt, zu tun, will ich mich an ihm festklammern wie ein kleine Kind. Was für ein Wahnsinn.

Lovis
neuer Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 27.12.2019, 12:40
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Impulskontrolle

Beitrag von Lovis » 02.01.2020, 13:25

Das Allerirrste ist, dass so ein Verhalten überhaupt nicht meinem Selbstbild entspricht. Ich halte mich für unabhängig und emanzipiert. Meine Freiheit und meine Selbstbestimmung sind mir das Wichtigste überhaupt. Ich versehe mich selbst nicht. Ich empfinde gerade so einen schlimmen Schmerz.

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12593
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Impulskontrolle

Beitrag von Aurora » 03.01.2020, 17:45

Hallo Lovis,

ja, Wahnsinn ist schon ein gutes Wort für das, was da in dir abging bei seiner Ankündigung. Und ich kenne das auch...
Es ist schon ein Unterschied ob ich mir was vornehme zu tun oder ob es dann real wird. Denn wenn es real wird dann entsteht ja auch eine Konsequenz daraus und das kann schon ziemlich Angst machen. Zumal du ja auch nicht in dem Moment wusstest, was er überhaupt besprechen wollte. Und dann, woran klammerst du dich fest? Was meinst du. An ihm oder an deinem Bild einer Beziehung, was du noch hast? Einer funktionierenden Beziehung.

Ich bin echt gespannt, wie es dir jetzt so geht.

Liebe Grüße
Aurora

Lovis
neuer Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 27.12.2019, 12:40
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Impulskontrolle

Beitrag von Lovis » 03.01.2020, 22:24

Hallo Aurora,
komisch, ich hatte schon geantwortet, aber offenbar habe ich den Text nicht abgesendet. Interessanterweise ging es mir ziemlich schnell wieder gut. Ich habe mich nicht zu einer Reaktion hinreißen lassen und das wirklich kaum auszuhaltende Gefühl ging schnell vorüber. Ich war dann zwar ziemlich erschöpft, aber alles okay. Ich habe heute in deinem Thread gelesen. Das mit dem Ausziehen ging bei dir ja wirklich schnell! Herzlichen Glückwunsch, wie du das gepackt hast! Ich merke, dass ich im geschützten Bereich weiterschreiben möchte und habe eben einen Zugang beantragt. Wir sehen uns dort :-)

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12593
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Impulskontrolle

Beitrag von Aurora » 04.01.2020, 13:56

Hallo Lovis,

ja, schlussendlich ging mein Auszug schnell... aber ich hatte schon mindestens 10 Jahre lang immer wieder diesen Gedanken gehabt, mich zu trennen, hatte auch meinem Exmann immer wieder gesagt, dass ich mich trennen will. Und immer wieder habe ich einen Rückzieher gemacht...

Also schnell ging das erst, als ich nicht mehr anders konnte.

Ich bin gespannt auf dich im geschlossenen Bereich.

Lieber Gruß
Aurora

Antworten