Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wieso macht er das?

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 557
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Carmen » 12.05.2020, 12:44

Hallo Aneli,
Aneli hat geschrieben:
12.05.2020, 11:55
Ansonsten hat mein Partner die letzten zwei Tage nicht getrunken. Was immer das auch zu bedeuten hat.
2 Tage Trinkpause sind bei einem Alkoholiker nichts Ungewöhnliches. Er muss ja seine Selbstlüge, dass er kein Alkoholiker ist, aufrechterhalten, indem er ab und an mal eine kurze Pause einlegt. Habe ich auch viele Jahre so gemacht.

LG
Carmen

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3611
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Sunshine_33 » 12.05.2020, 13:44

Hierzu wollte ich gern noch was anmerken:

Lia schrieb:
Zu deiner Frage, warum du ihn wieder auf seine Trinkerei angesprochen hast...ich glaube, du musst ihn fragen, weil du als nichtabhängiger Mensch so ein krankes Verhalten einfach nicht versdtehen kannst und auf eine Erklärung hoffst, mit der du wasd anfangen kannst.
Ein CO ist ein "nichtabhängiger Mensch" ? :shock:
Sorry, aber das sehe ich komplett anders.
Ein CO ist ein höchst abhängiger Mensch, und zwar abhängig von anderen Menschen, vorzugsweise vom Partner.
Aber auch stoffliche Süchte können hinzukommen, es muss ja nicht immer Alkohol sein.

Ein Nicht-Coabhängiger versteht ja auch meist nicht das Verhalten von Co-Abhängigen.
Da wird auch nicht verstanden, warum der CO sich so viel gefallen lässt, warum er trotz allem Elend nicht geht.
Hat ja auch nix mit Logik oder Verstand zu tun.
Und selbst das CO-Abhängige Verhalten gleicht dem Alkoholiker-Verhalten.
Da wird ebenso verharmlost, alles abgewiegelt, es wird für den Partner gelogen und sonstwas getan.
Ich sehe da echt wenig Unterschiede zum alkoholkranken Verhalten.
CO-Abhängigkeit ist von daher ebenso eine Krankheit für mich wie Alkoholismus, denn gesund is für mich anders...

LG Sunshine

Aneli
neuer Teilnehmer
Beiträge: 102
Registriert: 12.03.2020, 09:00
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Aneli » 12.05.2020, 14:39

Hallo Dante,
was zwei trinkfreie Tage zu bedeuten haben, weiß ich mittlerweile: nämlich nichts. Er ist eben von der Arbeit gekommen, hat gekocht und zum Essen wurde "natürlich" Wein getrunken.

Liebe Carmen,
danke für Deine Nachricht. Genauso schätze ich die Situation hier auch ein. Gut, dass Du mir das mit Deinen Zeilen noch einmal bestätigt hast.

Sunshine,
auch zu Deinem Text möchte ich mich kurz äußern: Ich weiß nicht, warum Du mir immer noch unterstellst, ich suche nur nach Ausreden. Ich habe die letzten Tage alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den geplanten Umzug realisieren zu können. Ich war guter Dinge und bereit, für die Trennung einen hohen Preis zu bezahlen. Als dann die Absage heute Vormittag kam, war ich ziemlich am Boden zerstört. Und dieses Gefühl hat mir nur noch einmal gezeigt, dass ein geplanter Auszug die richtige Entscheidung von mir ist. In meiner Verzweiflung, voller Frust und Trauer habe ich dann hier ins Forum gepostet und erhalte von Dir diesen verbalen Fußtritt, obwohl ich schon am Boden liege. Das ist weder fair noch b

Aneli
neuer Teilnehmer
Beiträge: 102
Registriert: 12.03.2020, 09:00
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Aneli » 12.05.2020, 14:40

.. noch besonders hilfreich. Mehr werde ich dazu nicht mehr sagen.

Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 557
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Carmen » 12.05.2020, 15:22

Hallo Aneli,

ich finde, dass Du in der kurzen Zeit schon in Handlung gekommen bist. Du tauschst Dich hier im Forum aus, hast Kontakt zum Blauen Kreuz aufgenommen und sogar schon eine Wohnung besichtigt. Manche brauchen Jahre dafür, was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass Du das noch so lange aushalten musst.

Außerdem braucht man ja auch eine gewisse Zeit, um erst einmal zu verstehen, was die Alkoholkrankheit und Coabhängigkeit in ihrem ganzen Umfang bedeuten. Dann kommt ja erst das Akzeptieren und Loslassen. Meiner Meinung nach bist Du sogar schnell in diesen ganzen Prozessen, wenn man bedenkt, dass Du hier erst seit zwei Monaten angemeldet bist.

LG
Carmen

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3611
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Sunshine_33 » 12.05.2020, 15:31

Hallo Aneli,
ich werde halt das Gefühl nicht los, das Du immer noch innerlich an der Beziehung festhältst.
Da steht immer noch so viel Hoffnung zwischen den Zeilen... ist halt mein Gefühl, vielleicht irre ich mich auch. Kann ja auch sein.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall das Beste für Deinen weiteren Weg. Und das meine ich wirklich so !
Werde Dich hier auch nicht weiter belästigen.

LG Sunshine

Lia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 153
Registriert: 02.04.2020, 19:42
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Lia » 12.05.2020, 17:53

Hallo Aneli,

lass dich nicht verunsichern oder runterziehen, manchmal kommen Aussagen ziemlich hart oder unfair rüber, ich kenne das ja auch von hier, aber irgend jemand hat geschrieben "manchmal einfach die "Ignorier Taste" drücken.
Ich finde auch wie Carmen, dass es sehr mutig von dir war das mit der Wohnung anzugehen, und selbst wenn man irgendwo im Hinterstübchen froh sein sollte, dass einem erstmal die Entscheidung abgenommen wurde, so ist das doch menschlich.

@sunshine
Ich glaube, dass jeder, der meine Beitrag zu Aneli gelesen hat weiss, wie ich es gemeint habe mit der Aussage "als nicht abhängiger Mensch", das war rein auf die Alkoholabhängigkeit bezogen, und ich denke, du weisst auch, dass es so gemeint war.
Natürlich ist ein Co ein abhängiger Mensch, das wissen wir alle hier, du musst nicht jedes Wort hier auf die Goldwaage legen.

LG Heike

Aneli
neuer Teilnehmer
Beiträge: 102
Registriert: 12.03.2020, 09:00
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wieso macht er das?

Beitrag von Aneli » 13.05.2020, 09:09

Hallo Carmen und Lia,
Eure Zeilen haben mich wieder aufgebaut. Ich hatte gestern Nachmittag noch ein sehr langes Telefonat mit dem Blauen Kreuz. Und auch da war man überrascht, was ich in der kurzen Zeit der Erkenntnis alles bereits bewirkt habe. Genauso wie Carmen es schrieb, bräuchten die meisten Partner von Alkoholkranken Jahre dafür, so sagte man mir. Auch wenn ich mich stark mit der Thematik befasse, so sah man mich nicht als typische Co-Abhängige. Die Kontakte zum Blauen Kreuz tuen mir sehr gut. Und auch Eure Antworten, liebe Carmen und Heike (oder lieber Lia?) sind extrem hilfreich für mich. Mit der Zeit merke ich, dass ich - dadurch, dass alle für mich relevanten Fragen beantwortet wurden - einen immer größeren Abstand zu der Thematik Alkohol bekomme und mich wieder mehr auf andere Dinge fokussiere. Darum werde ich hier wohl auch nicht mehr ganz so aktiv unterwegs sein. Trotzdem lese ich mir immer wieder gerne Eure und auch die von manch anderen (z. B. Cadda, Dante etc.) durch, weil ich Euch als Menschen sehr beeindruckend finde und Ihr für mich sowas wie virtuelle Freunde geworden seid. Habt Dank dafür und noch eine schöne Zeit!

Antworten