Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Gefangen im Chaos der Emotionen

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2185
Registriert: 28.05.2012, 09:44
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von lütte69 » 05.08.2020, 09:15

Hallo Dionysos,

wenn Du nicht in der Lage bist, Entscheidungen für Dein Leben zu treffen, trifft dein Leben Entscheidungen für Dich.

sonnige Grüße
Lütte

Tuula
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 05.07.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von Tuula » 05.08.2020, 09:32

Hallo Dionysos,

Du wirkst wie ein gehetzter, der verzweifelt versucht, die "richtige" Entscheidung zu treffen. Nicht nur für dich, sondern für "deine beiden Frauen" auch gleich mit.
Es klingt fast anmassend (bitte versteh das nicht als Angriff) das Du meinst, alle Entscheidungen für euch 3 treffen zu können - zu müssen! Ich will damit nicht sagen, dass Du Schuld an der Situation bist, denn das Verhalten der beiden Frauen klingt gleichermassen abhängig. Abhängig von Dir, Deiner Liebe, Deiner Nähe, Deiner Hilfe! Die bürden Dir ein grosses Päckchen auf.... und Du Ihnen im Grunde auch....
Wünschst Du dir nicht eigentlich mal Ruhe von alledem?

Einen schönen Tag wünsche ich Dir!

Tuula

dionysos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 22.04.2020, 07:28
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von dionysos » 05.08.2020, 09:35

lütte69 hat geschrieben:
05.08.2020, 09:15
wenn Du nicht in der Lage bist, Entscheidungen für Dein Leben zu treffen, trifft dein Leben Entscheidungen für Dich.
Harter, aber vollkommen richtiger Spruch. Zum Teil trifft das auf meinen bisherigen Weg zu. Ich arbeite aber an mir :?
Ich werde nach dieser Phase dieses Lebens nie mehr der Selbe sein. Ich hoffe im positiven.
Klar hatte ich immer wieder mal Spaß die letzten Monate, aber "glücklich" bin ich seit langem nicht mehr - diese tiefe Glücklichkeit, die ich kannte als alles "noch in Ordnung" war: Gesundheit, eine Frau die ich liebe, Freunde, einen Job, der mich nicht nervt, keine finanziellen Sorgen. Ich will wieder, dass RUHE in mein Leben einkehrt, ich bin rastlos im Moment. Täglich wache ich auf und das erste woran ich denke, ist meine verkorkste Situation. Aber langsam löst sich dieser Nebel und ich MUSS jetzt Entscheidungen für mein Leben treffen und habe die ersten Schritte bereits getan. Es fällt mir nicht leicht - zwar habe ich z. B. die engste Verwandtschaft eingeweiht, aber gestern traf ich mich mit Freunden, wollte es Ihnen sagen, habe es dann aber irgendwie nicht geschafft. Diese Bremse muss ich noch lösen, reden tut gut, ist die beste Therapie.

dionysos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 22.04.2020, 07:28
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von dionysos » 05.08.2020, 09:39

Tuula hat geschrieben:
05.08.2020, 09:32
Du wirkst wie ein gehetzter, der verzweifelt versucht, die "richtige" Entscheidung zu treffen. Nicht nur für dich, sondern für "deine beiden Frauen" auch gleich mit.
Ja, ich fühlte mich mehrmals sehr unter Druck die letzten Monate

Tuula hat geschrieben:
05.08.2020, 09:32
Es klingt fast anmassend (bitte versteh das nicht als Angriff) das Du meinst, alle Entscheidungen für euch 3 treffen zu können - zu müssen! Ich will damit nicht sagen, dass Du Schuld an der Situation bist, denn das Verhalten der beiden Frauen klingt gleichermassen abhängig. Abhängig von Dir, Deiner Liebe, Deiner Nähe, Deiner Hilfe! Die bürden Dir ein grosses Päckchen auf.... und Du Ihnen im Grunde auch....
Da ist was wahres dran... ich hege sehr große Emotionen für beide Frauen, aber ich habe gelernt, dass man nur einer (zumindest ist das bei mir so) die volle Aufmerksamkeit schenken kann.
Was soll ich tun - wenn ich der Top-Krisenmanager wäre, müsste ich nicht in diesem Forum tätig sein :cry:
Tuula hat geschrieben:
05.08.2020, 09:32
Wünschst Du dir nicht eigentlich mal Ruhe von alledem?
Nichts mehr als das... ich fürchte so schnell wird keine Ruhe einkehren, zumindest nicht bis meine Frau eine Wohnung gefunden hat und der Umzug gelaufen ist.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19988
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von Linde66 » 05.08.2020, 10:35

Hallo dionysos,
hat deine neue Freundin auch eine Suchterkrankung und wenn ja, welche?
Nur wenn du die Frauen austauschst, ist dein co-abhängiges Verhalten nicht spontan "geheilt".
Möglicherweise hast du dir insgeheim die nächste Patientin gesucht?
Viele Grüße, Linde

dionysos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 22.04.2020, 07:28
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von dionysos » 05.08.2020, 10:45

Linde66 hat geschrieben:
05.08.2020, 10:35
Hallo dionysos,
hat deine neue Freundin auch eine Suchterkrankung und wenn ja, welche?
Nur wenn du die Frauen austauschst, ist dein co-abhängiges Verhalten nicht spontan "geheilt".
Möglicherweise hast du dir insgeheim die nächste Patientin gesucht?
Viele Grüße, Linde
Wie kommst du darauf?
Sie ist evtl. genauso Co-abhängig wie ich (gewesen), denn ihr Noch-Mann hat ähnliche Probleme wie meine Noch-Frau - Depressionen, Panikattacken und Alkohol.
Sie gibt mir Stärke , das alles durchzustehen und vor allem versteht sie die vertrackte Situation, dass ich noch an meiner Frau hänge, obwohl es rationell sinnlos ist, weil sie diese Situation auch vor Kurzem durchlebte. Sie selbst konsumiert Alkohol wie ich: ohne Sucht, als Genuss. Sie verurteilt Drogenkonsum - soviel zu dem Thema.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19988
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von Linde66 » 05.08.2020, 11:08

Wie kommst du darauf?
Ich komme nicht darauf, ich frage einfach.
Fühlst du dich angegriffen?
Ist doch schön, wenn ihr beide ein suchtmittelfreies und co-freies Leben führen könnt.
Gruß, Linde

dionysos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 22.04.2020, 07:28
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Gefangen im Chaos der Emotionen

Beitrag von dionysos » 05.08.2020, 11:15

Linde66 hat geschrieben:
05.08.2020, 11:08
Wie kommst du darauf?
Fühlst du dich angegriffen?
Nein :wink:
Linde66 hat geschrieben:
05.08.2020, 11:08
Wie kommst du darauf?
Ist doch schön, wenn ihr beide ein suchtmittelfreies und co-freies Leben führen könnt.
Das wäre wirklich eine rosige Zukunft, ich bin guter Dinge, dass das zumindest mittelfristig gelingen wird.

Antworten