Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Ich bin raus und nun?

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Wechselbalg
neuer Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 02.05.2020, 20:11
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Ich bin raus und nun?

Beitrag von Wechselbalg » 16.06.2020, 13:21

Ich habe nicht getrunken, keine Drogen genommen und auch sonst nix getan was unvernünftig wäre. Ich bin hin und hergerissen .... und steh mir selbst im Weg

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2152
Registriert: 28.05.2012, 09:44
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Ich bin raus und nun?

Beitrag von lütte69 » 16.06.2020, 15:09

Hi,

kannst Du dich irgendwie ablenken, hast Du ein Hobby, magst Du raus in die Natur? Wie sieht es mit der Wohnungseinrichtung aus - kannst Du da vielleicht was selber machen, was Dich auf andere Gedanken bringt?

sonnige Grüße
Lütte

sue05
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2699
Registriert: 15.07.2012, 18:04
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Ich bin raus und nun?

Beitrag von sue05 » 16.06.2020, 17:45

Hallo,

ich denke, im Moment solltest Du erst mal nach Dir selbst schauen! Deine Trockenheit sollte im Vordergrund stehen, denn wenn Du wieder trinkst, wird die Situation ja noch schlimmer....
Hast Du denn so etwas wie einen "Notfallkoffer" für die Momente, in denen Du Suchtdruck hast? Mir hat immer geholfen, jede Menge (stilles) Wasser zu trinken und raus in die Natur zu gehen (ohne Geldbeutel). Und für mich auch immer ganz wichtig: Den Gedanken zu Ende denken - also wie würde es enden, wenn ich ein Glas trinken würde? (Nämlich damit, dass ich mindestens eine ganze Flasche trinken würde und das schreckt mich dann schon mal ab!) Womit kannst Du Dich ablenken?

lg Sue

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1892
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Ich bin raus und nun?

Beitrag von Cadda » 16.06.2020, 19:57

Hallo,

es ist gut, dass Du nicht getrunken hast, denn Du hast Recht. Das würde alles schlimmer machen.

Ich weiß, wie es Dir geht. Ich bin selbst Alkoholikerin, war aber zeitgleich Co-abhängig. Ich habe vorrangig im Bereich der trockenen Alkoholiker ein Tagebuch eröffnet. Ganz bewusst, weil es in erster Linie um MICH gehen sollte. Ich eröffnete auch ein Thema im Co-Bereich, welches dann irgendwann versunken ist.

So soll es ja im Grunde genommen auch sein. Erst kommst Du!

Ich wünsche Dir, dass der erste Liebeskummer bald überstanden ist, wenn Du erstmal in Deiner eigenen Wohnung bist. Denn glaub mir, dann wird es besser!!

Wechselbalg
neuer Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 02.05.2020, 20:11
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Ich bin raus und nun?

Beitrag von Wechselbalg » 11.07.2020, 20:33

Hallo Lütte,

ja - Du hast recht. Der Nickname ist negativ belastet und hilft mir nicht weiter. Leider weiß ich gerade nicht wie dieser geändert werden kann.

Die letzten Tage, Wochen waren so was von aufreibend das ich kurz vorm Kollaps stand. Bin ausgezogen, hatte nen Rückfall, weshalb meine Freundin mit mir Schluss machen wollte, hab mir ein schlechtes Gewissen von meinem Ex machen lassen (weil ich dafür verantwortlich sein soll, dass es ihm nun schlecht geht und er keinen Ausweg sieht) ... mein Arbeitgeber, der androht mir den Firmenwagen abzunehmen und mich zu kündigen wenn ich die Therapie nicht wieder aufnehme und trocken bleibe .....

Rückblickend betrachtet bin ich froh wie meine Freundin und auch mein Arbeitgeber reagiert haben. Den Fehler betrachte ich als Möglichkeit daraus zu lernen.

Die letzte Woche war wieder mal schön, meine Freundin steht zu mir und mit mir das Thema durch, wir haben für nächstes Wochenende einen Kurztrip geplant, auf der Arbeit habe ich mich wieder im Griff und die Folgetherapie läuft schon wieder und das wichtigste ich bin in meiner Wohnung angekommen, der Abstand zu meinem Ex wird immer größer und damit sein negativer Einfluss immer weniger.

Ich hatte dieser Tage nach langer Zeit sogar wieder mal Spaß und Freude am Leben. Wenn ich mir da nicht immer wieder ein schlechtes Gewissen von meinem Ex machen lassen würde.

Die Zeit, sie wird es richten.

LG
Hannes

Hartmut
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 14502
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: Ich bin raus und nun?

Beitrag von Hartmut » 12.07.2020, 20:56

Hallo Hannes,

wie bei deiner Freischaltung im Vorstellungsbereich erwähnt, werden die Schreibrechte für den offenen Bereich für einen Monat freigeschaltet. So kann man das Forum kennenlernen, sich orientieren und austauschen. Für eine Fortführung ist ein Antrag für den erweiterten Bereich notwendig.

Damit kannst du weiterhin den offenen Bereich (blau) nutzen. Zusätzlich steht dir dann der geschützte Forenbereich (grün) zur Verfügung. Dieser kann im www nicht gefunden werden.

Hier nochmal der Link.
erweiterter-zugang

Ich hoffe, du hast schon etwas für dich erfahren können und wenn du den Erfahrungsaustausch vertiefen möchtest, würden wir uns darüber freuen.

Gruß Hartmut

Antworten