Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Ist es überhaupt möglich?

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Lia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 363
Registriert: 02.04.2020, 19:42
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Lia » 26.06.2020, 19:55

Schon, aber irgendwann muss Schluss sein mit der Nachsicht, da muss das eigene Leben und die eigene psychische Gesundheit an erster Stelle stehenden wenigstens Einsicht da wäre würde ich es verstehen, aber dieser Mensch ist rücksichtslos und gemein, manipulativ und gefühllos.
Alkohol hin oder her.
Wenn er sein Leben so weiterführen will, bitte, seine Entscheidung, aber doch nicht auf Kosten anderer.
Der weiss doch ganz genau, wo er die Knöpfe drücken muss und das nutzt er schamlos aus.

Liebe Harley, schau, dass du so schnell wie möglich land gewinnst.
Wenn er ERNSTHAFT trocken werden will wäre das was anderes, aber so...nein danke.
Das hast du nicht verdient.

LG Heike

Harley_quinn
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 25.06.2020, 18:28
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Harley_quinn » 26.06.2020, 20:00

Mein Problem ist das Umsetzen. Das Festhalten an den klaren Gedanken. Ich bekomme Panik, Heulkrämpfe, sehe nicht mehr sein Verhalten mit gegenüber sondern nur die Angst dass es das jetzt war...

Wie schafft man den Absprung? Ist es wie beim Alkoholiker? Muss ich erst mit der Fresse richtig tief im Dreck stecken, was muss noch passieren? Entschuldigt meine Ausdrucksweise... :(

Lia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 363
Registriert: 02.04.2020, 19:42
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Lia » 26.06.2020, 20:04

Ja, leider scheint das so zu sein, aber was muss den passieren, damit du gefühlt auf der Fresse landest?

Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 958
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Carmen » 26.06.2020, 20:10

Hier gibt es einige Coabhängige, die es geschafft haben, sich aus der Co-Abhängigkeit zu befreien. Ganz bestimmt bekommst Du noch eine Antwort auf Deine Fragen.

Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 958
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Carmen » 26.06.2020, 20:11

Und ja: Auch ein Co-Abhängiger muss leider meistens erst mal seinen eigenen Tiefpunkt erreichen.

Harley_quinn
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 25.06.2020, 18:28
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Harley_quinn » 26.06.2020, 20:18

Das weiß ich nicht. Nicht verzeihen könnte ich einen Seitensprung. Jedoch fange ich schon an an mir selbst zu zweifeln. Vor ein paar Jahren hätte ich auch nie gedacht dass ich das alles verzeihen könnte

Lia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 363
Registriert: 02.04.2020, 19:42
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Lia » 26.06.2020, 20:21

Nicht jeder Alkoholiker muss ganz unten landen um aufzuhören, ebenso muss nicht jeder Co auf dem Zahnfleisch daher kommen bevor er abhaut.

Lia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 363
Registriert: 02.04.2020, 19:42
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Ist es überhaupt möglich?

Beitrag von Lia » 26.06.2020, 20:24

Da könnte ich eher noch einen Seitensprung verzeihen als mich mit üblen Ausdrücken und seelischer Gewalt demütigen zu lassen.
Das könnte ich nie verzeihen, da krieg ich schon einen Hass wenn ich mir das nur vorstelle.

Antworten