Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 970
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Carmen » 10.01.2021, 11:24

Hallo Xlausi,

die meisten Alkoholiker/ Coabhängigen brauchen mehrere Anläufe, um sich endgültig zu lösen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Umsetzung Deiner Pläne.

LG
Carmen

PS: Mit Brokkoli, Hähnchen und Reis hast du zwar soweit alle Nährstoffe abgedeckt, aber es ist doch schon sehr eintönig. Wie wärs zur Abwechslung mit Haferflocken, Magerquark, Beeren, etwas Zimt ( super Fatburner übrigens ) und Flav Drops für den Geschmack? :) Da hättest du ein gutes Frühstück. Ich geb noch Chiasamen, gehackte Mandeln und etwas Honig hinzu, habe das aber bei dir ausgelassen, weil dir das vielleicht zu kalorisch ist.

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 54
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 10.01.2021, 11:56

Guten Morgen,

danke für dein Feedback. Diesmal schaffe ich das. :)

Von lieb bis garstig fies gemein hab ich ja alles "verschossen". Sie war unbeeindruckt. Wenn sie meint.
Mir fehlt einfach wirklich die Kraft mir da weiter den Mund fusselig zu reden. Soll sie einfach in Frieden weitermachen, ohne mich :!:

Ich mach dann jetzt überall Zimt rein :mrgreen: Ja der Plan war, erstmal sauber zu essen. Aber aber aber, gestern war ich kurz einkaufen.
Dann dachte ich mir, ich nehme mir paar Geflügel Wienerle mit. So für den Tag chillen, zocken, und nebenher mampfen. War wieder ein Fehler.

Ich bin Endomorph, mit super langsamen Stoffwechsel. Daher bin ich auch immer so extrem gechillt :mrgreen: Naja der Körper hat dann gemerkt, das tagsüber immer dann das eine der andere Würstchen kommt. Dementsprechend wurde alles was zusätzlich getrunken wurde, wieder dankend aufgenommen. Das sind dann zu gestern nette +1,7"KG". Ich muss mir das wirklich angewöhnen tagsüber viel zu trinken, und dann Abends 1x richtig sauber zu essen. Damit der Körper alles für die nächtliche Regeneration hat. Also eigentlich funktioniert bei mir die IF Form am besten.

Brennnesseltee ist schon fertig :mrgreen: Werde später, anstelle von morgen, mit dem Sport beginnen, Hypertrophie und danach Kraftausdauer. Und danach wieder ab auf das Laufband.

Ich hoffe Du verstehst was ich meine :mrgreen:

Xlausi

Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 970
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Carmen » 13.01.2021, 23:32

Ja, ich verstehe was Du meinst, Xlausi. :)
Hoffe Du bist gut durch die letzten Tage gekommen.

LG
Carmen

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 54
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 14.01.2021, 17:54

Huhu Carmen,

nicht wie geplant :D So nach 3 Wochen Urlaub ist der Schlafrythmus total verhunzt. Kopf wie ein Rathaus und komme kaum aus dem Bett.
Aber ich mache den Sport nach der Arbeit.

Ansonsten, auf das andere bezogen. Da geht es einigermaßen gut. Aber jetzt die letzten Tage blöde Träumerei. Aber auch das wird mit der Zeit vergehen.

Lieben Gruß

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 54
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 26.01.2021, 17:01

Ok ok, ich war vielleicht etwas empört, über die harten offenen Worte :mrgreen:
Aber schlussendlich bist Du ein alter Hase, zu lange im Thema unterwegs. <3 ( Nicht böse gemeint )

Die letzten 2 Wochen 0 Kontakt sind tatsächlich wie ein Entzug. Die anfänglichen Schlafstörungen und Träume sind / waren ekelhaft. Aber mit "etwas" Zeit, rational betrachtet, zieht auch das Herz langsam nach. Ich war lange naiv / blind / blöd, leider. Ein kranker kann mich nicht kränken, hab ich dann zu ernst genommen, und einfach viel zu viel geduldet. Ob ich es nicht besser wusste, einfach naiv zu viel Rücksicht und Verständnis aufgrund der Problematik zeigen wollte. Kein Plan. Rückwirkend betrachtet, hätte mir jemand fremdes gegenüber auf der Straße die Hand gehoben... Den hätte ich kommentarlos gefressen. Randale in der Wohnung, vermutlich dann das Todesurteil.

Und ich? Blind vor Liebe. Hatte immer noch den überwiegend tollen und warmen Menschen vor Augen. Hilflos der Situation gegenüber. Aber schlussendlich hätte ich Grenzen, wie bei jedem anderen Menschen auch, ziehen müssen. Gewalt / willkürliche Aggressionen ist ein absolutes No-Go. Egal ob fremder, Bekannter, oder Partner. Einfach asozial und ekelhaft. Aber emotional konnte ich mich nicht abgrenzen. Ich hab nur das Konstrukt, das "wir wollten doch in der Zukunft" , zusammenstürzen sehen und wollte retten was noch möglich ist. Ein Irrtum. Auch das dauernde Handreichen, versuchen einen Abhängigen zu bekehren. Einfach nur sinnlos. 7. oder 8. mal hat sie sich fürs trinken entschieden. Alles nach dem 1. Versuch, vergeudete Zeit. Das weiß ich mittlerweile auch. Jeder für sich fährt so lange sein persönliches Karussell, bis ihm selbst schlecht wird. Ich denke ich hab mittlerweile genug im Strahl gekotzt.

Aktuell tue ich mich noch schwer mit der Diät :mrgreen: Cardio ist des Pumper´s Feind. Aber schön das auch Muskeln vom Memory Effekt profitieren. Aktuell sind es -5 Kg, nur durch Ernährung und 5x die Woche Kraftsport. Mit Cardio könnte ich vermutlich mehr herauskitzeln. Aber ich hab ja noch was Zeit bis zum Sommer. :wink:

Wie sehe ich meine Zukunft? Gute Frage. Auf jeden Fall eine Frau, die mich mag wie ich bin, warm und liebevoll. Und bloß kein Stress / Ärger. Den habe ich tagtäglich im Büro. Einfach nur ankommen und glücklich sein. Ohne Kummer und Sorgen machen. Wird noch Zeit X beanspruchen, das alles emotional ab- und zu verarbeiten.

Und sie? Soll sie in Liebe gehen, ihren Weg. Aber es hat schlussendlich nicht funktioniert.

Gruß
Xlausi

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1962
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Cadda » 26.01.2021, 18:37

Das hört sich sehr vernünftig an, vor allem der letzte Satz. So solltest Du das Ganze tatsächlich sehen und verinnerlichen. Ich find es geht, dass Du ehrlich bist und offen schreibst, dass Du schlecht schläfst und so weiter. Sich selbst vorzumachen, dass es einem von nun an egal ist, obwohl das nur oberflächlich so ist, bringt auf Dauer nichts.

Bei mir ist es beim Sport eher umgekehrt. Muskelaufbau bei Tabata z.B. kostet mich Überwindung. Joggen hingegen, bei Sonnenschein, so wie heute... dazu habe ich aktuell mehr Lust :-)
Zur Zeit hab ich das Hullern für mich entdeckt, das ist ja der Renner momentan. Aber das spricht wohl eher die Damenwelt an :-D
Schockt aber total zu lauter Musik...

Cadda

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 54
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 26.01.2021, 19:49

Hallo Cadda,

ich musste Google nutzen :mrgreen: Ja, das wirkt sehr sehr feminin. :mrgreen:

Danke für deine Worte. :!: Ja ich bin eben emotionaler Herzi, auch wenn ich vielleicht von außen so nicht wirke. Manchmal mehr Fluch als Segen. Gibt es andere "Konstellationen", die sonst freudig und lachend in die Kreissäge rennen, immer wieder? :mrgreen: Ich vermute eher nein :wink:
Und es ist ja auch keine Schande, offen zuzugeben, das man traurig ist, das es nicht so gelaufen ist, wie man sich gewisse Dinge vorgestellt hat. Aber schlussendlich sind wir beide Erwachsene Menschen, mitten im Leben, die auch nicht mehr viel Zeit haben, groß zu experimentieren. Was jetzt nicht bedeutet das ich Uralt bin, obwohl der Bart das suggeriert. Und natürlich wird das auch noch eine längere Zeit an mir "nagen". Weil ich, der das nie selbst durchleben musste, zum Glück, niemals nachvollziehen kann.

Sie, 40, Kinderwunsch, hat sich am Ende gegen ein Happy End, gemeinsamen Weg entschieden. Gründe gibt es viele, auch wenn wir hier in einem speziellen Forum sind, also das Hauptproblem bekannt ist. Und das soll jetzt auch nicht blöd oder abfällig klingen, aber im Grunde war ich der Hauptgewinn. Sie hätte jetzt die Chance gehabt sich ihre Träume zu erfüllen. Hat sie nicht, was bedeutet das sie sehr sehr tief im Strudel hängt, höchstwahrscheinlich Ausweglos. Und da muss ich mir dann ehrlich eingestehen, dass das alles Mission Impossible gewesen wäre.

Naja lange Rede kurzer Sinn, sie kann halt nicht das Leben führen, das ich mir wünsche. Und das wird dann eines Tages zu 100% ok sein für mich. Vielleicht noch nicht heute, oder morgen, aber in naher Zukunft. Ich werde trotzdem die tollen und verrückten Dinge im Herzen behalten, und freue mich eines Tages auf neue junge Damen, die meinen Weg streifen/begleiten werden. :!:

Gruß
Xlausi :D

Antworten