Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 52
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 01.01.2021, 15:41

Schade das ich nicht editieren kann (?)

Neue Nachricht erstellen
Du bist nicht berechtigt, Private Nachrichten zu senden.

So ich geh mal weiter putzen. :D

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 52
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 06.01.2021, 10:26

Moin Ihr Lieben,

da Karsten scheinbar hier nicht liest, und auch keine PN von normalen Usern bekommen kann, führe ich einfach diesen Strang zwischendurch fort.
Hier steht ja nichts weltbewegendes drin, und eine Diät ist ja auch eigentlich was längerfristiges. Also führe ich diesen fort. :mrgreen:

Gestartet bin ich am 01.01 mit 113,5 , heute bin ich bei 110,8 angekommen. Durch die Vorbereitungen der letzten Wochen konnte ich diese Woche relativ viel "pumpen", Muskelkater ist bisher keine Begleiterscheinung mehr. Das "entladen" klappt ganz gut, auch die ersten Cardioeinheiten. Nach den harten Einheiten kommen die gleichen Übungen nochmal, im Ausdauerfrequenz Bereich.

Dann zum regulären Thema. Ich hatte die letzten Tage noch mit ihrem besten Freund telefoniert. Aber keine Sorge. Er weiß nichts neues, und er will von ihr auch nichts mehr hören. Sie soll ihn bloß in Ruhe lassen mit den ganzen Lügen und Selbstmitleid. Wir verstehen uns einfach sehr gut, sind auf einer Wellenlänge. Höre ihm auch viel zu bei seinen Problemen, die er nicht mit vielen teilen kann.

Naja ich hatte dann halt zugegeben, das ich im Liebeskummer wie ein Junkie regelmäßig auf ihr FB Profil gehe. Und er meinte dann, soziale Netzwerke sind eh Mumpitz, block die einfach. Wenn die Hilfe will, kann die sich ja bei WA melden. Gesagt, getan. :!: Ich will da weg vom neugierig schauen. Es hatte keine 3 Stunden gedauert, in der Nacht, bis ihr das aufgefallen ist. Also kam wieder das übliche bei Insta. Video von Senioren, 60Jahre Liebe, das ist wahre Liebe und ganz viele Kuss-Emojis in meine Richtung. O-Ton er, was eine kranke Sch...okolade.. Ja da hat er 100% Recht.

Hab sie dann gefragt was die überhaupt will. Ich hab Sorgen / Gesundheit angesprochen bzgl. Krankheit, wurde dafür ignoriert. Ich habe oft gesagt, das sie mich mit ihren fiesen Worten verletzt, wurde dafür ausgelacht. Habe sie auf Händen getragen, um dann zu hören wie Sch...okolade ich bin, und das ICH nicht gut genug für sie bin. Und das ich kein Bock mehr habe. Wenn das ihre Vorstellung von Beziehung ist, dann soll sie sich ein Mann suchen, der darauf bock hat. Das ist nicht was ICH will. Sie soll sich reflektieren, mal über ihr benehmen nachdenken, und ihre Probleme analysieren. Ich bettel nicht mehr um Ehrlichkeit, Loyalität und Vertrauen. Mir ist die Zeit einfach zu schade geworden. Ich sehe auch nicht mehr ein der Depp vom Dienst zu sein, der an ihrem schrecklichen Leben schuld ist. Antwort kam natürlich nicht mehr. Warum auch??? Sch...okolade drauf.

So jetzt chill ich noch etwas, hab ein geiles Marusha Set gefunden, das wird später beim "pumpen" gespielt :mrgreen:

Gruß
Xlausi

ideja
neuer Teilnehmer
Beiträge: 414
Registriert: 26.10.2018, 00:32
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von ideja » 07.01.2021, 00:27

Hallo Xlausi,

Karsten kann sehr wohl Nachrichten von allen Usern lesen, so habe ich auch mein erweiterter Zugang beantragt :)

Schicke ihm vielleicht noch eine Nachricht, er meldet sich sicher

lG ideja

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 13163
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Aurora » 07.01.2021, 14:42

Hallo Xlausi,

ich schicke dir mal den link für den geschlossenen Bereich:

erweiterter-zugang.

Probier das doch mal.

Lieber Gruß
Aurora

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 52
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 08.01.2021, 13:54

Kuckuck,

wie bei Cadda geschrieben, ich denke das nutze ich dann ab kommenden Monat :) Und danke nochmals :!:

Wieder kurzes Update. Wie geht es mir aktuell? Nicht wirklich besser, emotional. Die 3 Wochen Urlaub, die wir gemeinsam nutzen wollten, enden bald. Zum Glück kommende Woche wieder arbeiten. Auch wenn meine beste Freundin sagte, das ich spätestens Dienstag wieder Urlaub brauche :mrgreen: Aber die viele Zeit im Lockdown kurbeln erschreckend oft den Kopf an. Man denkt leider viel zu viel nach. Auf meine Nachricht kam natürlich nach wie vor keine Reaktion. Ich finde das so schrecklich ätzend, egoistisch und Sch....okolade. Ich hab das in den ersten Sätzen angesprochen, das ich das ignorieren respektlos finde. Und dann macht die das wieder. Wie beh...... ist die eigentlich?!! Ich bin einfach nur endlos traurig. Wird Zeit für Arbeit, Sport / Cardio etc. ein geregelter Rhythmus, bei dem man sich viel ablenken kann, wenn die Tage wieder ordentlich gefüllt sind :!:

Der Sport läuft aktuell gut im Moment. Kaum Wehwehchen, bisher jeden Tag etwas das Gewicht nach unten reduziert. Ich bin gespannt, wann es das erste mal stagniert. :mrgreen: Aber der 5er Split ist gut :mrgreen: Das wird jetzt die nächsten Monate viel Fokus und harte Arbeit, aber ich freue mich darauf. Ich mache mir mehr Sorgen um das Essen. :oops: Trockener Reis, Brokkoli und Pute.... :lol: Aber so lauf ich nicht Gefahr Unfug zu mampfen. :idea:

Lieben Gruß
Xlausi

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 52
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 09.01.2021, 00:46

Ach ja, wir hatten eben wieder geschrieben. ( war wieder ein schwerwiegender Fehler :!: )

Sie ist der Meinung, ich sei das Problem. Sie war immer die liebe und nette und friedliche, und ich der A..., der sie schikaniert hat. Der das alles nicht geschätzt hat. Stattdessen hab ich sie überall diffamiert, Freunde, Verwandte und beim Arzt, damit ich mich besser darstellen kann. Er hat ihr die Email gezeigt, wo ich geschrieben habe das sie ein Alk-Problem hat, und ich nicht mehr für sie zuständig bin. Laut ihm, dem Arzt, sei sie Topgesund, und ich der Psyscho, von dem die sich fernhalten soll. Sie hat absolut keine Wehwehchen, ich bilde mir alles ein. Auch hat sie mich nie einen miesen Hund genannt, das hab ich mir ebenfalls eingebildet. :shock: ( Ich hatte die üble Beschimpfungen sogar gescreent ). Sie kann mir niemals verzeihen und mich nicht zurücknehmen, wo ich alles wunderbare und liebevolle egoistisch zerstört habe. Am Schluss hat sie mir auf den Weg gegeben, mehr Ruhe und Geduld walten zu lassen bei der nächsten Frau :roll: Und meine negativen Eigenschaften besser zu reflektieren. Nicht immer mit dem Finger auf andere zu zeigen, um von meinen eigenen Problemen abzulenken.

Ahja.... Ich würde am liebsten einmal im Strahl, kreuz und quer durch die Bude, ko.... Warum lasse ich mich auch auf das Geschreibe ein... Sie ist nun definitiv überall geblockt. Meine wütenden Gedanken poste ich jetzt mal lieber nicht. Sowas unverfrorenes und verlogenes. :!: :!: :!:
Die soll einfach zur Hölle fahren.

Xlausi

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3802
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Sunshine_33 » 09.01.2021, 11:47

Hallo Xlausi,
Warum lasse ich mich auch auf das Geschreibe ein
Weil Du stark abhängig geworden bist, würde ich sagen.
Du bist ja völlig auf diese Frau fixiert, das Ganze hat für mich schon psychotische Ausmaße.
Hast Du mal dran gedacht, Dir selbst psychologische Unterstützung zu holen? Die stünde ja auch Dir zu in solchen Fällen.

Ambivalentes Verhalten kann übrigens zu einer Abhängigkeit bei dafür anfälligen Partnern führen und/oder verstärken.
Und Alkoholiker verhalten sich nun mal oft sehr ambivalent, immer entsprechend ihres Alk-Pegels.
Kein Alk, leichte bis starke Entzugserscheinungen = Schlechte Laune
Genug Alk im Blut wirkt entspannend und führt oft auch zu euphorischen Gefühlen, Probleme werden ausgeblendet, Pläne werden geschmiedet (allerdings NIE auch umgesetzt) etc.pp. = Gute Laune.
Der Co macht diese Achterbahnfahrten jedes Mal mit, und entwickelt auch dadurch eine Abhängigkeit oder verstärkt sie.
Die Gründe dafür, warum das so ist, kann man ergooglen, ich bin da auch mal zufällig drauf gestoßen, finde es aber sehr interessant.

Ein Nicht-CO würde sich übrigens von dem ambivalenten Alkoholiker-Verhalten abgrenzen, gar nicht zulassen, das es ihn selbst auch mit betrifft und/oder beeinflusst.
Mein Mann verhielt sich beispielsweise so, ihn beeinflussen Sachen von außen relativ wenig, so auch nicht mein Verhalten im Suff.
Er hat sich davon immer völlig abgegrenzt, auch nie für mich gelogen oder irgendwas beschönigt.
Er hat sogar Zimmer hinter sich abgeschlossen, so das ich ihn gar nicht erst vollabern konnte mit dem wirren Suff-Gequatsche.
Denn ich tat das ja auch. Beschuldigte ihn auch für alles mögliche, nur um einen Grund zum Saufen bzw. Weitersaufen zu finden.
Er entzog sich jeglicher Gespräche, wenn ich gesoffen hatte, was mich allerdings damals natürlich sauer machte.
Heute verstehe ich seine Beweggründe sehr gut, er hat alles "richtig" gemacht, wenn ich das mal so sagen darf.
Das hat mich aber trotzdem nicht von Saufen abgehalten!
Auch dieses ablehnende Verhalten hat mich nicht am Saufen gehindert, die Sucht ist viel stärker, als das ein Angehöriger allein mit seinem Verhalten irgendwas erreichen könnte beim Trinker.
Das wäre alles vergebliche Liebesmüh und kann "nur" dabei helfen, sich selbst besser abzugrenzen oder es zumindest zu versuchen.
Aber das ist dann ja auch schon was wert!

Xlausi, ich denke, wir können Dir hier noch nicht wirklich helfen, denn Du süchtelst ja momentan noch munter weiter.
Du baust gerade einen CO-Rückfall nach dem anderen, indem Du immer wieder Kontakt suchst, das Gespräch suchst, und bleibt der Kontakt oder eine Antwort aus, kommst Du auf Entzug.
Antwortet sie nicht, fängst DU SELBST mit Beschimpfungen ihr gegenüber an.
Ist halt das typisch aggressive verhalten eines Süchtigen, der auf Kontakt-Entzug kommt.
Das Forum hier richtet sich ja an Menschen, die sich aus ihren Abhängigkeiten befreien wollen!
Da sehe ich Dich aber noch gar nicht, nicht mal ansatzweise.
Es geht auch immer wieder darum, das Deine Ex Dir schreibt, sie kann Dich nicht zurück nehmen weil bliblablubb.
Ich gehe von daher auch davon aus, das Du sie darum schon mehrmals gebeten hast, es "nochmal miteinander zu versuchen", wie man das immer so schön sagt :wink:
Warum sonst sollte sie das so immer wieder schreiben?
Wir können hier ja auch keinem nassen Alkoholiker helfen, der weiter saufen will. Der Wege sucht, wie man kontrolliert trinken kann oder was auch immer dieser Art.
Wir können erst dann weiter helfen, wenn jemand sich dazu entscheidet, seine Abhängigkeit zu stoppen.
Nasse Alkoholiker ohne Krankheitseinsicht kommen ja über den Vorstellungsbereich nicht mal hinaus, und das hat auch gute Gründe.

Von daher verabschiede ich mich auch erstmal hier aus Deinem Thread und klinke mich gerne mal wieder ein, wenn Du wirklich Deine CO-Abhängigkeit zu der Trinkerin stoppen/beenden willst.
Bisher sehe ich das nämlich nicht und dann ist alles andere auch nur verbrannte Zeit.
Ich würde ebenso wenig den Austausch mit einem Alkoholiker suchen, der weiter trinken will, das wäre ebenso verbrannte Zeit und dazu völlig sinnfrei.
Die widme ich dann lieber denjenigen, die wollen...auch wenn sich das jetzt vielleicht ein bisschen brutal anhört.

Also, dann mal alles Gute weiterhin... und vielleicht willst Du ja irgendwann doch noch ernsthaft und machst dann auch Nägel mit Köpfen... :wink:

LG Sunshine

Xlausi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 52
Registriert: 19.11.2020, 23:22
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehöriger

Re: Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Beitrag von Xlausi » 09.01.2021, 12:19

Hallo Sunshine, danke für deine wieder nette Art :mrgreen:

Das wieder zurücknehmen kam von Ihr selbst wieder. Ich habe diesmal nichts diesbezüglich geschrieben. Ich hab nur geschrieben das ja dann alles i.O ist. Wenn sie meint 6 Tage nonstop arbeiten, trinken und schlafen wäre ihr Traum, dann hat sie ja ihr Leben voll im Griff. Ich hab diesmal knallhart gesagt das sie eine Alkoholikerin ist, und wie lange die noch so unverschämt lügen will. Ich habe Ihr dann, als die "Ladung" von Nachrichten kam, tatsächlich alles gute für die Zukunft gewünscht. Macht einfach gar keinen Sinn mehr. Sie ist die arme, ich der böse. :!:

Es ist jetzt alles zu 100% gelöscht und blockiert. Die kann mich nie wieder kontaktieren. :!: Ich hatte tatsächlich etwas an Kanäle offen gelassen, für den Fall das ich mal mein Wort halten muss, weil sie mir ja doch etwas bedeutet hat. Aber nach der Flut heute Nacht, und ein Vorwurf nach dem anderen, 0 Einsicht, sorry. Kein Bock mehr. Und natürlich war ich wütend. Weil ich mich einfach verkackeiert gefühlt habe. Aber warum wunder ich mich, ihr habt ja oft geschrieben, das die in ihren eigenen Welten leben. Trotzdem war ich empört. Man ist / bleibt ja trotzdem enttäuscht.

Wie dem auch sei, Nägel mit Köpfe sind jetzt definitiv gemacht.

Xlausi

Antworten