Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Neuanfang - oder Anfang vom Ende?

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12520
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 20.03.2013, 21:13

Liebe Elfriede,

wie schön, mal wieder ein Lebenszeichen von dir zu hören!

"Beklopptengen", wat's alles jibt :shock: , wie gut, dass du das hast. Damit meine ich, du bist einfach so menschlich... und jeder hat doch so seine Schrulle.

Wenn du diese Vorstellung hast, von einem Leben nach dem Tod, dann ist das doch ok. Und sicher auch irgendwie tröstlich. Was meinst du, wie oft ich mit meiner Tochter rede. Ihre Stimme in meinem Ohr habe. Sie ist immer bei mir, viel, viel näher, als sie es zu Lebzeiten sein konnte.

Liebe Grüße
Aurora

sarawen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 661
Registriert: 26.03.2012, 14:51

Beitrag von sarawen » 21.03.2013, 08:15

Hallo Elfriede,

warum soll es denn kein Leben nach dem Tot geben!? Wenn du so willst bin auch ich abgehoben und glaube an Dinge die von anderen belächelt werden.
Wir sind hier alle nur zu besuch und ein jeder hat sich schon von manch einen Wegbegleiter verabschieden müssen.
Es tut weh und dann ist es doch auch ein Trost an ein Leben danach zu glauben. Ich möchte daran glauben das ich meine liebe Freundin die viel zu früh (mit 34 J.) an Krebs verstarb wieder sehe und ich möchte daran glauben das mein Vater nicht mehr von seiner Sucht beherrscht wird.

Nein, ich halte dich nicht für Schräg sondern für normal.

Lieben Gruß

Sarawen

Elfriede Lustig
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 837
Registriert: 11.01.2007, 13:43

Re: Neuanfang - oder Anfang vom Ende?

Beitrag von Elfriede Lustig » 30.07.2018, 15:17

Moin,

habe ich hier echt so lange nichts geschrieben? es scheint so.
Warum in aller welt verfolgt mich das Thema Alkohol weiter in derFamilie? Gibt es eigentlich Familien, die kein Alkoholproblem haben?
Ich werd zum Mörder.

Es gibt in Deutschland wirklich die Möglichkeit, wenn du das Kind eines Alkoholikers bist, das du monatelang das Haus, außer zur Schule nicht verlassen darfst.
Das Amt ist dran, kann jedoch noch Wochen dauern.
Warum Kain den Abel erschlagen hat, hab ich immer gedacht als Kind, welch fürchterliche Geschichte.
Ich denke, weil er es verdient hatte.

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12520
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Neuanfang - oder Anfang vom Ende?

Beitrag von Aurora » 31.07.2018, 23:02

Hallo Elfriede,

willkommen zurück...

Und du bist sooo wütend. Ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Ein Kind eines Alkoholikers darf das Haus nicht verlassen? Wer hat das denn bestimmt?

Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass es kaum Familien gibt, in denen es keinen Alkoholiker gibt... Ich gehe ja mit meinem Thema da sehr offen um und habe dadurch erstaunliche Dinge erfahren. Meistens so: "ach ich weiß, mein Vater, Mutter, Onkel, Opa, Bruder, Schwester...". Diese Sucht ist unheimlich weit verbreiten. Du kannst ja den Stoff auch überall billig kaufen und es ist legal. Außer wenn du unter 18 bist. Da ist es eingeschränkt. Gruselig irgendwie.

Liebe Grüße
Aurora

Elfriede Lustig
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 837
Registriert: 11.01.2007, 13:43

Re: Neuanfang - oder Anfang vom Ende?

Beitrag von Elfriede Lustig » 02.08.2018, 14:22

Hallo Aurora,

ja, der Alkoholiker bestimmt das natürlich.
Ja, sie ist verbreitet, ich Schaf hatte gedacht das ich mein "Soll" mit der ganzen Geschichte um meinen Mann damals erfüllt hatte. Ich wollte da nicht wieder so derbe mit konfrontiert werden, aber wenn ein Kind mit drin steckt, dann geht mir der Hut hoch.
Nun übe ich mich in Geduld, denn wenn ein Amt dran ist, dauert es unendlich lange, Schritt für Schritt halt, es sind Ferien.

Bei mir ist Ende mit Geduld in Sachen Alkohol, ich gehe schon ewig auf keinen Geburtstag mehr, Feiern im Kollegenkreis, da meld eich mich freiwillig zum arbeiten, da sind die, die feiern wollen, natürlich froh.
Ist ja klar, alles, was man als Lebensaufgabe umgeht, wird einem später trotzdem auf dem Silbertablett serviert zum erneuten Bearbeiten, warum sollt e ich auch verschont werden. Ey Leute, meine Familie besteht nur noch aus zwei Leuten, von denen wieder einer voll dran hängt. Positv: Zwei ist besser wie zwanzig. Galgenhumor wieder an.

Abgenervte Grüße
von Elfriede

Antworten