Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Liebe und Hass

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 13163
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Aurora » 14.11.2020, 17:54

Hallo,

da bin ich mal wieder.

Corona herrscht noch immer, ätzend. Langsam geht es mir nur noch auf'm Senkel.

Inzwischen gab es mit meinem ExSchwiegersohn und seiner Frau einen Eklat, also die finden, ich hätte mich fehl verhalten weil ich zwei Fragen gestellt habe, die ich berechtigt und normal fand.

Er hat mich dermaßen beschimpft, ich fasse es nicht. Ich bin menschlich tief enttäuscht von diesem Menschen und werde den Kontakt so weit eben möglich einschränken. Meine Enkelin fehlt mir. Aber wegen Corona haben wir den Kontakt mit ihr erst mal auf's Eis gelegt bzw weiß ich ja nicht, ob Herr ExSchwieso den genehmigen würde. Aber da bin ich gewappnet! DAS lasse ich mir nicht nehmen.

Ich habe wegen all der Dinge, die passiert sind und die jetzt noch dazu kommen und gekommen sind und über die ich hier nicht so offen reden möchte, eine Angst- und Zwangsstörung entwickelt. Klasse. Auch die Depression spielt da mit.

Inzwischen geht es aber aufwärts und ich sehe Licht am Horizont. Puh, gut so, Angstattacken und Panik sind irre Energiefresser und Lebenslustzerstörer...

Aber ich bin endlich wieder optimistisch und fühle mich besser. Ich hoffe, es bleibt jetzt mal lange so.

Aurora

Antworten