Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Darf ein Alkoholiker nie wieder trinken?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

su-susi-si
neuer Teilnehmer
Beiträge: 6
Registriert: 25.05.2008, 17:44

Darf ein Alkoholiker nie wieder trinken?

Beitrag von su-susi-si » 26.05.2008, 00:23

Hei
nachdem was ich hier gelesen habe, habe ich erfahren, dass ein Alkoholiker nie wieder trinken darf.Stimmt das so?

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 26.05.2008, 01:29

ja susi, so einfach ist das.

doro

kommal
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4596
Registriert: 24.06.2007, 11:46

Beitrag von kommal » 26.05.2008, 05:24

Hallo Susi,

nicht darf? Nicht will?


Ich weiß, dass ich nicht wenig trinken kann.


LG kommal

cats
neuer Teilnehmer
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2008, 20:33

Beitrag von cats » 26.05.2008, 11:28

Hallo susi,

ja das stimmt so !!!

Ein Alkoholiker hat keine Kontrolle über sein Trinkverhalten.

Grüsse cats 8)

su-susi-si
neuer Teilnehmer
Beiträge: 6
Registriert: 25.05.2008, 17:44

Beitrag von su-susi-si » 26.05.2008, 14:50

hallo

Ja aber wie ist es wenn man eine Therapie macht und seelich alles aufgearbeitet hat. Warum besteht da noch eine Gefahr. Ich kann das nicht so nachvollziehen.

Ich habe gestern einen Beitrag von Dagmar gelesen.Sie hatte geschrieben das im Pizzateig Alkohol drin ist und sie hat imForum gefragt ob sie es essen soll oder nicht.
Ich meine wenn sie jetzt nicht gewußt hätte das da Alkohol drin ist , hätte ihr Körper es bemerkt? Würde dann wieder eine Gefahr bestehen.

Lori
neuer Teilnehmer
Beiträge: 191
Registriert: 15.05.2008, 15:08

Beitrag von Lori » 26.05.2008, 15:37

Hallo su-susi-si

Ich bin seit fast 8 Wochen trocken und habe gedacht oder besser gehofft ich könnte eines Tages wieder mal ein Glas Bier oder Wein trinken.
Ich war in Therapie,wenn auch nur kurz,da ich nach 4 Wochen abgebrochen habe,aber ich habe dort viel über das Suchtgedächnis gehört und erfahren.Das bleibt nämlich und ich kann auch nicht bei einem Glas aufhören.

Plejaden
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2908
Registriert: 20.08.2007, 11:29

Beitrag von Plejaden » 26.05.2008, 15:41

Hallo su-susi-si,

da gibt es kein "aber" ;) . Die Therapien dienen dazu ein trockenes Leben ohne Alkohol zu erlernen und die Trockenheit zu festigen. Mehr nicht.

Sobald man Alkoholiker wird, übertritt man einen Point of no Return - es bilden sich bestimmte Verlinkungen im Gehirn, die Alkohol mit Glück verbinden. Sehr einfach ausgedrückt. Diese Verlinkungen sind nie wieder rückgängig zu machen.

Und ja, der Körper bemerkt den Alkohol selbst wenn wir es bewusst nicht wahrnehmen. Alkohol ist eines der wenigen Nervengifte, das die sog. Blut-Hirn-Schranke ungehindert passieren kann und somit direkt ins Gehirn gelangt.

LG
Plejaden

Plejaden
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2908
Registriert: 20.08.2007, 11:29

Beitrag von Plejaden » 26.05.2008, 15:43

P.S.: Diese Verlinkungen nennt man auch das "Suchtgedächtnis". Es bewirkt, dass man nach kürzerer oder längerer Zeit (aber irgendwann mit Sicherheit) wieder zu seiner alten Trinkmenge zurückgekehrt ist, sobald man wieder versucht kontrolliert zu trinken.

Antworten