Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Tausendmal probiert...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1892
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Cadda » 04.07.2020, 19:21

Hallo,

leider kann man ja nur noch „über“ Jessica schreiben und nicht mehr „mit“ ihr, da ihr Tagebuch gesperrt ist. Ich habe ihr eine private Nachricht geschrieben, gehe aber davon aus, dass sie seit der Sperrung weg ist, da sie sich wohl kaum noch erwünscht fühlen wird, was ich sehr schade finde.

Von mir aus hätte ich das Thema nicht angesprochen. Gewundert habe ich mich aber schon, dass in manchen „Fällen“ streng und in anderen „Fällen“ weniger streng reagiert wird. Ein aktuelles Beispiel möchte ich hierfür nicht bringen, weil ich Angst hätte, dass dann noch weitere User gesperrt werden, was ich nicht richtig finden würde. Der Thread heißt nicht umsonst „unsicher“. Trotzdem hat sie nicht getrunken und hat sich mit dem Thema auseinander gesetzt.

Ich habe Jessica übrigens privat angeschrieben, um ihr das Buch ALK zu empfehlen. Vielleicht verfliegt danach die Unsicherheit.

Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, dass ihr Moderatoren nochmal über diese Sache „sprecht“. Hier ist es wohl zu spät, aber vielleicht für zukünftige Fälle dieser Art....?!?

Lia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 364
Registriert: 02.04.2020, 19:42
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Lia » 04.07.2020, 20:51

Danke Cadda,
du sprichst mir da aus der Seele, ich finde es auch merkwürdig, habe mich nur nicht getraut das zu äussern. Ich denke man kann von jedem hier was mitnehmen, egal wie er denkt und kann dann auch mit seinen eigenen Gedanken vergleichen.
Ich bedauere es auch sehr, dass man da gleich gesperrt wird.
Man sollte doch sie Möglichkeit haben sich in einer SHG zu entwickeln und umdenken zu können.
Sehr schade, dass das so streng beurteilt wird.

Hartmut
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 14502
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Hartmut » 04.07.2020, 21:40

Hallo zusammen

@ Correns entschuldige das ich da nochmal was dazu schreibe

In diesem Forum tauschen sich eben Alkoholiker aus, die gemeinsam einen Weg aus der Sucht gehen wollen. Deswegen, auch wenn es wohlmöglich etwas vernachlässigt wurde, wird im Vorstellungsbereich auch explizit nachgefragt. Ob sich jemand als Alkoholiker sieht und eine lebenslange Abstinenz anstrebt.

Wenn jemand sich nicht süchtig fühlt oder sich nicht sicher fühlt, kann er hier weiterhin lesen und sich die Informationen holen, um sich selbst zu überprüfen. Es mag aus empathischer Sicht streng wirken jedoch ist es für Nichtsüchtige die falsche Plattform für sein Ziel.

Wenn da und da Verbesserungsvorschläge kommen nehmen wir sie auf aber nicht was die Ausrichtung des Forums betrifft. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.

Nun von mir persönlich. Ich treffe als Moderator Entscheidungen, manchmal unbequeme, aber dafür steh ich. So wie ich die Entscheidung damals getroffen habe, dieses Alkoholiker Forum auszusuchen und zu meiner Selbsthilfegruppe zu machen. Mit allen seiner Regeln und Vorgaben. Hat nicht nur mir geholfen trocken zu werden und zu bleiben . Es sind sehr viele User dabei die es auch aus diesen Grund wählten


Gruß Hartmut

Dhyana
neuer Teilnehmer
Beiträge: 151
Registriert: 25.01.2015, 23:06

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Dhyana » 05.07.2020, 01:30

Hallo Hartmut und alle
ich kann deine Ansicht teilweise nachvollziehen, aber ich frage mich wo sollen sich diejenigen austauschen, die sich unsicher sind und den Alkohol missbrauchen, und dabei merken, dass etwas nicht stimmt mit ihnen? Genau dies geht ja lange so, bevor man ganz unten ankommt, vor allem wenn man noch jung ist. Nur vom lesen alleine, wird es schwer zu verstehen und sich zu ändern. Wie sollen wir ihnen helfen?

Im Co Bereich ist es auch so ... viele Co’s wissen gar noch nicht was los ist mit ihnen und durch den Austausch lernen sie zuerst das und erst später sich abzugrenzen, sich zu trennen, ein Schritt vorwärts, zwei zurück usw. Das dauert, geht nicht so schnell. Und der Austausch hilft ihnen. Co‘s sind ja auch abhängig und viele wissen es nur noch nicht, wenn sie hier anfangen zu schreiben .. und können sich austauschen.

Wenn jemand betrunken schreibt, würde ich es verstehen, dass derjenige gesperrt wird. Aber wenn jemand nicht trinkt und schreibt, er/sie hat vor ein Jahr nicht zu trinken, wie Jessica es geschrieben hat, das verstehe ich nicht. Sie war doch auf gutem Weg. Ich kenne niemanden der sich nicht unsicher war am Anfang, wenn man noch funktioniert und vor allem noch jung ist. Und nur so eine leise Vorahnung wittert.

Wäre es nicht sinnvoll, die Unsicheren und die, die am Anfang stehen, diejenigen die versuchen aufzuhören, ihnen auch einen „Raum“ hier zu geben um sich auszutauschen? Also auch die, die erstmal nur ein paar Monate / 1 Jahr nicht trinken wollen? Das ist doch der erste Schritt in Richtung Erkenntnis „Ich habe ein Problem mit dem Alkohol“ .. wieso diejenigen nicht auch unterstützen? Daraus wird es oft länger ...sag ich aus eigener Erfahrung.
Jeder der sein Trinken hinterfragt und hier dann mitliest, hat vermutlich ein Problem mit dem Alkoholkonsum. Nur erkennt man es noch nicht am Anfang. Und alleine ist das noch schwerer. Wie bei den Co‘s.
Wer getrunken hat und dann motiviert durch den Austausch hier, aufgehört hat zu trinken sollte doch schreiben können. Wer wieder trinkt, verschwindet doch sowieso.
Wie lange jemand aufhören wird bzw. kann, ist ja sowieso unsicher, egal ob er sich sicher ist oder nicht, alkoholkrank zu sein bzgw. ob Bekennender oder nicht.
Warum ist das Forum nur für Alkoholiker, die Ihre Krankheit eingesehen haben ? Ist das einfach nur eine Regel ? Steckt dahinter ein wichtiger Grund ? Ich würde es wirklich gerne verstehen.

Liebe Grüsse von Dana

Hartmut
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 14502
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Hartmut » 05.07.2020, 07:59

Hallo Dana,
die drei Punkte noch, dann beende ich diese Diskussion über das Forum. Weitere Diskussionen über die Vorgehensweise des Forum bitte per PN stellen. Wir sollten zum Thema zurückkehren, warum jeder sich angemeldet hat.
aber ich frage mich wo sollen sich diejenigen austauschen, die sich unsicher sind und den Alkohol missbrauchen, und dabei merken, dass etwas nicht stimmt mit ihnen? Genau dies geht ja lange so, bevor man ganz unten ankommt, vor allem wenn man noch jung ist. Nur vom lesen alleine, wird es schwer zu verstehen und sich zu ändern. Wie sollen wir ihnen helfen?
Wir sind ein Selbsthilfe Forum und tauschen unsere Erfahrungen aus. Der Anspruch jeden helfen zu können ist nicht der Sinn des Anmeldens hier. Ich bin wegen mir hier und gebe die Erfahrung weiter, die ich machte und wenn jemand sich daraus was mitnehmen kann ist es seine Selbsthilfe. Ich muss niemanden trocken legen.

Warum gibt es in ausschließlich veganen Restaurants kein Fleisch, obwohl ich doch gerne Fleisch esse? Ich habe extra mehrmals angerufen und mit dem Wirt diskutiert, da er jedoch nicht einsichtig war bin ich trotzdem hingefahren.
Wieso macht dann der Wirt mir nun trotzdem kein Steak wenn ich es verlange? Obwohl ich doch am Telefon meine ganzen Beweggründe mehrmals offengelegt habe, wie vernünftig ich es finde. Warum ist der denn nun so stur? Komisch oder? :wink:

Warum ist das Forum nur für Alkoholiker, die Ihre Krankheit eingesehen haben ? Ist das einfach nur eine Regel ? Steckt dahinter ein wichtiger Grund ? Ich würde es wirklich gerne verstehen.
es unterstreicht die Ernsthaftigkeit seines Weges, der Trocken werdende oder Wollende bekommt die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten und mit gleichen Zielen auszutauschen. Hier kommt man im Vorstellungsbereich an, orientiert sich und wenn man für sich feststellt das man die gleiche Ziele hat wird man für einen Monat kostenfrei freigeschaltet, was auch großzügig gehandhabt wird um weitere Orientierung zu gewährleisten und bekommt sogar die Möglichkeit für einen weiteren anonymen Austausch.

Wer das nicht möchte, weil er andere Ziele verfolgt oder ihm die Regeln nicht passen kann sich woanders austauschen.


Gruß Hartmut

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1892
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Cadda » 05.07.2020, 12:50

Mmmmh.... Dieses „sich selbst fragen, warum man hier ist“... das Totschlag-Argument schlechthin...
Ich finde, man wird ja wohl trotzdem noch seine Meinung dazu sagen dürfen, was um einen herum passiert. Aber ehrlich gesagt, hab ich das Gefühl, Hartmut, dass selbst die verständlichsten Argumente keine Chance bekommen. Gut, muss akzeptiert werden. Ich fand es trotzdem nicht richtig und dabei bleibe ich.

Und nun möchte ich Dein Tagebuch nicht weiter missbrauchen, Correns. Trotzdem finde ich es gut, dass Du es angesprochen hast, denn auch wenn die Argumente abprallen, sind sie wenigstens vorgebracht worden, was ich für wichtig halte.

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2750
Registriert: 09.01.2010, 18:52
Geschlecht: Männlich

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Correns » 06.07.2020, 13:16

Hallo Cadda, Lia, Dana, Hartmut,

danke für den wertvollen Austausch. Einiges ist mir jetzt klarer. Alles noch nicht. Vielleicht kann man ja mit dem andiskutierten Forums-FAQ einiges klären.

Viele Grüße
Correns

Hartmut
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 14502
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: Tausendmal probiert...

Beitrag von Hartmut » 06.07.2020, 15:19

Hallo Correns,

was andiskutiert ist muss nicht umgesetzt werden. Alle Forum spezifische Fragen oder Verbesserungsvorschläge bitte per PN an Karsten richten.

Gruß Hartmut

Antworten