Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Ein neuer, unbekannter weg liegt vor mir.

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Eniba
neuer Teilnehmer
Beiträge: 363
Registriert: 24.06.2014, 21:16

Beitrag von Eniba » 06.08.2014, 19:38

Happy Birthday und alles Gute für Dich Joschi!!!

Ein tolles Geschenk hast Du erhalten :D Kostenzusage und Termin- prima! 13.08., das ist überschaubar!

Alles Gute von Eni

Eniba
neuer Teilnehmer
Beiträge: 363
Registriert: 24.06.2014, 21:16

Beitrag von Eniba » 12.08.2014, 07:07

Guten Morgen Joschi,

Koffer gepackt ? Alle Erledigungen getätigt? Morgen geht es los :D

Wie geht es Dir? Bist Du fit für die "Reise"?

Ich wünsche Dir für Deine LZT alles Gute!!!

Halte Dich senkrecht und gib alles :lol:

Gruß
Eni

joschi018
neuer Teilnehmer
Beiträge: 211
Registriert: 21.11.2010, 22:32

Beitrag von joschi018 » 12.08.2014, 08:40

Eniba hat geschrieben:Guten Morgen Joschi,

Koffer gepackt ? Alle Erledigungen getätigt? Morgen geht es los :D

Wie geht es Dir? Bist Du fit für die "Reise"?

Ich wünsche Dir für Deine LZT alles Gute!!!

Halte Dich senkrecht und gib alles :lol:

Gruß
Eni
Hallo!
Heute ist mein "Actiontag":
- Wäsche waschen
- Koffer packen
- Fenster putzen
- Lebensmittelvorräte verteilen
- Kühlschrank putzen
uff.....ein Haufen Zeug, aber schließlich werde ich mehrere Wochen hier nicht anwesend sein; erster regulärer WE-Urlaub frühestens nach 4 Wochen!!

Es geht mir gut, ich bin schon richtig aufgeregt und versuche, meine Euphorie im Zaum zu halten. Denn gerade diese Euphorie hat in der Vergangenheit immer wieder dazu geführt, daß ich getrunken habe.

Somit begehe ich heute meinen 42. Tag trocken; nüchternes Leben hingegen muss ich erst noch lernen.....

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32875
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Beitrag von Karsten » 12.08.2014, 19:16

Hallo Joschi,

dann mach mal das Beste draus und berichte uns mal, wenn du denn die Möglichkeit dazu hast.

Gruß
Karsten

step-by-step
neuer Teilnehmer
Beiträge: 368
Registriert: 28.06.2014, 20:14

Beitrag von step-by-step » 12.08.2014, 20:07

Alle Gute Joschi,
bin gespannt, was Du alles zu berichten haben wirst.

Hole das Beste für Dich aus der LZT! :D

Liebe Grüße
step

joschi018
neuer Teilnehmer
Beiträge: 211
Registriert: 21.11.2010, 22:32

Beitrag von joschi018 » 12.08.2014, 23:13

So, nach meinem heutigen AA-Meeting noch die restlichen Sachen eingepackt und jetzt verschnaufe ich bei Schoki + Capuccino :-)

Sobald ich Gelegenheit habe, werde ich berichten.

Bis dahin erst mal alles Gute an Euch.

garcia
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1217
Registriert: 20.01.2012, 19:54

Beitrag von garcia » 12.08.2014, 23:59

Hi joschi,

Viel Kraft,
Viel Glück,
Viel Offenheit (superwichtig! Das ist fast alles!)
Und ne gute Zeit!

Mir hat die LZT ne Menge gebracht, wenn ich auch noch lange nicht "trocken" war --- Das dauert ja.

Ein Tip von mir wär, kümmere dich relativ frühzeitig im eine gute Nachsorge, das würd ich so nach der Hälfte der Zeit ansprechen.

Aber ebenso wichtig: viel Spaß... Denn auch das ist möglich und auch notwendig. Du hast ja nach allem was ich bei dir las super vorbereitet. Das wird sich auszahlen.
Hab ne gute Zeit, du wirst sie nie vergessen und lang davon zehren!

LG Frank

joschi018
neuer Teilnehmer
Beiträge: 211
Registriert: 21.11.2010, 22:32

Angekommen in der Langzeit-Therapie!

Beitrag von joschi018 » 23.08.2014, 19:49

Hallo Leute!!

Es ist zwar schon der 10. Tag heute in der LZT, hab mich aber heute erst einloggen können, da ich meine Logindaten zu Hause hatte hab sie mir mailen lassen).

So, es ist heute also der 10. Tag - 10 Tage Langzeittherapie in der Klinik "Schloss Falkenhof".
Als ich am 13.8. hier ankam, war erstmal alles sehr befremdlich:
- die vielen fremden Gesichter (was sind das wohl für leute??)
- massenweise Informationen zur Aufnahme
- Regeln für den Aufenthalt
- Regeln für den Ausgang (1. Ausgang nach 4 Wochen, nachmittags / Heimfahrte erst nach der 6. Woche usw.)

Alles in allem erst mal viel zu viel Info und ich war schlußendlich froh, als ich abends im Bett lag.

Die ersten Tage waren gespickt mit Informationen über alles mögliche, Vorstellung der Therapiegruppe, der Beschäftigungstherapie.
Genehmigt bekam ich 15 Wochen, aber in den ersten Tagen hatte ich das Gefühl, die Hälfte schon rum zu haben.

Nachdem ich nun im normalen Therapiealltag angekommen bin, ändert sich auch der Blickwinkel zu den kommenden 13,5 Wochen. Ich sehe dies nun als eine einmalige Gelegenheit, mir hier all das Rüstzeug zu holen, um später trocken und zufrieden durchs Leben zu kommen.

Es ist ja nicht nur der Alkohol das Problem gewesen, sondern auch alle mit der Sauferei verbundenen Begleiterscheinungen, wie Übergewicht, verlorene Kondition, Konzentrationsstörungen.
Für all diese Nebenerscheinungen gibt es hier aber ideale Bedingungen, um was daraus zu machen.

Nicht jeder nutzt dieses Angebot aus, bei einigen habe ich auch das Gefühl, sie sind hier nur "zwischengeparkt" und sitzen hier ihre Zeit ab.
Aber egal, es geht hier um mich und das zählt für mich. Es ist mein Aufenthalt und ich habe bestimmte Ziele die ich erreichen möchte, wenn ich hier fertig bin:
- stabile Trockenheit
- Selbstbewusstsein beim Kontakt mit Alkohol
- gefestigtere Gefühlslage
- körperliche Steigerung der Fitness
- Gewichtsreduktion
Und :
- eine geänderte Tagesstruktur, die ich in ähnlicher Form zu Hause weitermachen kann.

Die ersten 10 Tage haben mir bereits viele positive Dinge beschert, wie z.B. einige neue Gedanken zum Thema Sucht und Alkohol, interessante Therapeutengespräche zu meiner Biografie (und meiner "Suchtwurzeln") und mein Gewicht ist um 3kg gepurzelt.

Ich weiß, daß ich noch viel zu schnell und hektisch agiere, viel zu viel auf einmal will; ich kann hier um mich herum jedoch live beobachten, wie auch dieses Verhalten sich bessern kann - und wird.

Wie sagte mir ein Mitbewohner am Anreisetag?
" Du gehst hier nicht mehr als derjenige hinaus, der heringekommen ist."

Daher zum Abschluß das, was ich in den letzten Wochen immer wieder zu hören bekam und live erleben durfte (und hier aktuell gelebt wird):
Veränderung!!!

Wenn wir alles so lassen, wie es zu Saufzeiten war, nichts ändern und nur den Alkohol weglassen, werden wir kein zufriedenstellendes Ergebnis bekommen - über kurz oder lang werden wir weitersaufen.

Soviel erst mal für heute; mein Internet-Bon bzw. dessen Zeit läuft ab.
Wenn ihr nicht unmittelbar was von mir hört, liegt das nur daran, daß es auf den Zimmern kein Internet gibt (eine der Regeln) und ich somit nicht jeden Tag am rechner sitze.
Kann also schonmal einige Tage dauern, bis ihr wieder was hört....

Machts alle gut - schön trocken bleiben!!

joschi

Antworten