Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Einsichten eines Alkoholikers

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
bonoseven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 19.02.2011, 19:28

Beitrag von bonoseven » 12.03.2011, 22:43

mh, bei mir wars ja ein weglaufen. Durch den Selbstmord meiner mutter
wuchs ich bei meiner kürzlich verstorbenen Oma auf, die wirlkich alles
für uns tat. Aber sie war eben keine Mutter -gefühlsmässig meine ich.

Bei uns im Dorf, wars einfach so, fussball und kneipe. Und nach den
ersten Räuschen fühlte ich mich mh ja besser. Je mehr ich trank, umso
leichter kam mir alles vor. Ich wurde aktzeptiert, hatte Mädels und meine
s.g. Freunde. Im Geschäft gings anfangs auch gut. Wann bei mir dann
der genaue Zeitpunkt kam, wo ich abhängig wurde, kann ich gar nich so
sagen. Nur hatte ich wirklich dann ne enorme körperliche Abhängigkeit.
Ich konnte ohne Stoff früh überhaupt nix mehr vernüftiges tun.

Im Geschäft wurde es dann auch immer mieser. Was am Anfang so
nach dem Motto- mh na ja, der wird schon wieder.... lief, endete dann
in einer bösen mündlichen Ermahnung. Entweder ich entziehe oder ich
fliege raus. Die letzten Woche vor dem Sommer 1983 - vor meiner Therapie - bekam ich ein starkes medikament verschrieben. Die Zeiten
wos lustig war im suff, die waren bald längst vorbei.

Kennt ihr das Gefühl, nur noch immer dicht zu sein !! auf keinen Fall
mal versehentlich nüchtern zu werden !

Ja- ich bin vor den Problemen, nämlich der Suche nach Liebe - davon
gelaufen..........

Klaus

Waschbaer
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2806
Registriert: 27.01.2011, 18:17

Beitrag von Waschbaer » 13.03.2011, 13:40

Hallo claro/Frank

Ich hoffe das ich auf den nächsten Stress
mit Sport und Entspannungsübungen gut
vorbereitet bin. Hoffentlich !

@joschi018

Mit körperlichen Problemen, meinte ich
so was wie die manchmal auftretenden sehr kalten
Hände, die fast schmerzen. Hatte ich vor dem Entzug
noch nie gehabt. Das mit dem Tagebuch ist eine gute Idee.
Schreibe zur Zeit an meiner "Trinkgeschichte" hilft auch zu
erkennen, warum es denn dazu kam.

@Martin

" zum Teil habe ich schon meine Erfahrungen wo ich öfters mal schaue und wo nicht."
Trotzdem beachtenswert.

Noch eine kleine Frage. Warum wird die Signatur nicht angezeigt im
Text? Text ist im Profil vorhanden und immer anhängen ist auch angewählt.

@Paddy

Hallo Paddy, bei mir waren früher Probleme ,ohne Alkohol, einfach
nur da um gelöst zu werden. Manchmal schnell und andermal,
wenn sie nicht so wichtig waren, halt etwas weiter geschoben.
Doch in den letzten vielen Jahren habe ich nur Probleme von
anderen gelöst, meine eigenen mussten hinter dem Trinken zurückbleiben.
Für die hatte ich ja keine Zeit mehr. Ich habe jetzt schon Dinge erledigt,
dafür habe ich vor ein paar Wochen noch ein, zwei Monate gebraucht.
Meistens hat meine liebe Frau alle Probleme gelöst. Leider.

@ Hallo bonoseven/ Klaus

Herzliches Beileid.

Diese Situation kenne ich sehr genau.
Ich habe mich damals regelrecht zugeknallt.
Meine Oma wäre, über mein Verhalten entsetzt gewesen.
Ich hoffe, wenn sie zuschaut, das sie über meine jetzige
Situation sehr erfreut währe.

" Kennt ihr das Gefühl, nur noch immer dicht zu sein !! auf keinen Fall
mal versehentlich nüchtern zu werden !"

Ich kenne das Gefühl durch den Alk immer auf Wolke 7
zu schweben. Ich habe immer versucht nie aufzufallen.
Das war die schwerste Arbeit, die ich auf der Arbeit hatte.


Euch allen liebe Grüße und noch einen warmen Restsonntag

Nobby

Martin

Beitrag von Martin » 13.03.2011, 20:31

Hallo Nobby,
Warum wird die Signatur nicht angezeigt im
Text? Text ist im Profil vorhanden und immer anhängen ist auch angewählt.
diese Funktion ist deaktiviert da meist fremde Zitate verwendet wurden.

LG Martin

Seidenraupe
neuer Teilnehmer
Beiträge: 342
Registriert: 21.02.2011, 08:47

Beitrag von Seidenraupe » 14.03.2011, 08:29

Guten Morgen Nobby,

das mit den kalten Händen kenne ich sehr gut! Überhaupt habe ich in den letzten vier Wochen ziemlich viel gefroren - und das lag nicht immer an den niedrigen Außentemperaturen.
Für mich gibt es zwei Erklärungen:
1) Ohne Alkohol nehme ich weniger Kalorien zu mir (es sei denn der Heißhunger auf Schokolade schlägt zu...), so dass ich weniger zu verbrennen habe und schneller friere oder/und
2) Der Blutdruck sinkt.

Aber ich habe lieber kalte Hände als Entzugserscheinungen!!

Liebe Grüße

Seidenraupe

Waschbaer
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2806
Registriert: 27.01.2011, 18:17

Beitrag von Waschbaer » 14.03.2011, 19:38

Hallo Seidenraupe ,hallo Shg

War heute das erste mal bei einer Suchtberaterin.
Wollte mal nachhören welche Optionen es für mich
gibt, falls ich doch mal große Probleme bekomme.
War sehr hilfreich. Die Therapeutin, meinte zu meinen
kalten Händen ( ich war mit meiner lieben Frau da und
sie musste einfach mal nachfragen) das könnten schon
Nervenschäden sein. Ups dachte ich nur und warte noch
meinen Arzttermin im April ab.

Heute habe ich 4 Wochen Alkoholfreies Leben hinter mir.
Das hab ich in 35 Jahren noch nie geschafft. Ich glaube das
ich schon ein bisschen stolz auf mich bin. Meine lange Reise
hat mit einem ersten kleinen Schritt begonnen und das Ende ist
nicht in Sicht. Aber auf dem Weg dorthin, erlebt man sehr viele
neue Dinge.
Hat schon ne ganze Menge morgens aufzustehen und
fit für den Tag zu sein. Das kante ich schon lange nicht mehr.
Nun sülze ich nicht weiter rum.

Euch allen wünsche ich einen schönen Wochenstart
Nobby :wink:

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19838
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Beitrag von Linde66 » 14.03.2011, 23:49

Hallo Nobby,

herzlichen Glückwunsch zu deinen ersten 4 Wochen!

Schritt für Schritt geht's weiter auf Entdeckungsreise in deinem neuen Leben.


Grüße, Linde

Waschbaer
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2806
Registriert: 27.01.2011, 18:17

Beitrag von Waschbaer » 15.03.2011, 12:37

Hallo Linde

Habe gerade meinen/unseren Urlaub im Altmühltal
gebucht. Das wird mein erster Urlaub ohne nass zu
sein. Die Entdeckungsreise wird also weitergehen.
Mal schaun wie ein Urlaub abläuft, wenn man ihn
bewusst mitbekommt. Vorfreude ist schon da.

LG Nobby

Seidenraupe
neuer Teilnehmer
Beiträge: 342
Registriert: 21.02.2011, 08:47

Beitrag von Seidenraupe » 15.03.2011, 12:38

Hallo Nobby,

herzlichen Glückwunsch zu den vier Wochen!

Toll finde ich es auch immer wieder, morgens aufzustehen und das Frühstück genießen zu können...

Liebe Grüße Seidenraupe

Antworten