Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Erfahrungsgemäss Leberzirrhose möglich?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Carolyn81
neuer Teilnehmer
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2013, 19:19

Erfahrungsgemäss Leberzirrhose möglich?

Beitrag von Carolyn81 » 26.07.2013, 10:07

hallo,
ich hoffe ich bin im richtigen forum gelandet, wenn nicht bitte verschieben.

ich habe 7 jahre getrunken, meistens 2-3 mal die woche, 6 jahre wodka danach je 2 liter wein.

ich war einige wochen trocken und am we wurde ich rückfällig und habe an 2 aufeinanderfolgendesn tagen bier getrunken.

seit dem habe ich schmerzen im rechten oberbauch, habe für montag einen termin bei meinem internisten.

ich habe bereits eine fettleber durchs trinken und da ich gut 10 jahre sehr starkes übergewicht hatte bzw immer noch (habe aber bereits 55 kg abgenommen)

zudem kommt das ich ständig extrem müde bin, man sagt ja auch das eine kranke leber sich durch müdigkeit äussert.

leberwert GPT ist von 79 auf aktuell 52 gesunken, immer noch erhöht.
habe aber auch noch gut 40-50 kg übergewicht.

ist nach der zeit des trinkens eine leberzirrhose möglich??und wenn wie äussert sich diese?


gruss carolyn

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8203
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 26.07.2013, 11:17

hallo carolyn

nu mach dich mal nicht verrückt. klar kann man vom saufen ne zirrhose kriegen, muß man aber nicht. was mit dir ist kann dir hier eh keiner sagen, ferndiagnosen sind selten korrekt. du gehst doch am montag zum arzt, der kann dann gucken was los ist. ich vermute das du die nachwirkungen des alkohols nur wieder sehr deutlich spürst nachdem du deinem körper paar wochen erholung gegönnt hattest.

was mich aber hier sehr viel mehr interessieren würde ist, was denn passiert ist das du am we wieder gesoffen hast? du hast ja hier auch seit monaten nicht mehr geschrieben, so kann dir hier natürlich auch keiner sagen das du auf dünnem eis stehst. wenn du wirklich die kurve kriegen willst solltest du hier etwas öfter am austausch teilnehmen, denn nur nicht trinken reicht einfach nicht. da rennt man nur mit der faust in der tasche rum aber wird nie zufrieden trocken.

doro

Carolyn81
neuer Teilnehmer
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2013, 19:19

Beitrag von Carolyn81 » 26.07.2013, 11:24

ja ich mache mich verrückt, ich habe eine angsterkrankung und bin gerade völlig durch den wind :(

die psychische erkrankung ist auch der grund warum ich so oft getrunken habe.

es kam einfach am freitag alles auf einmal, probleme mit dem amt, geldsorgen...

ich werde öfter hier vorbeischauen

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8203
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 26.07.2013, 11:40

hallo carolyn

wenn du so unter angst leidest dann macht es doch grade sinn hier viel zu schreiben, kennst du den spruch, geteiltes leid ist halbes leid. das stimmt sehr wohl. wenn du deine sorgen hier mit uns teilst drücken sie lange nicht mehr so schwer. dafür machen wir das doch hier. du bist keineswegs die einzige die unter ängsten leidet. deswegen schreib hier wenn dich was drückt. irgendwer weiß immer rat. wenn du nicht so öffentlich darüber schreiben willst überleg dir in geschlossenen zu kommen, da ist es einfacher auch über sehr intimes zu reden.

doro

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3727
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Beitrag von Sunshine_33 » 26.07.2013, 23:18

Hallo Carolyn81,

Das man sich durch Sauferei die Leber kaputt machen kann, weiss im Grunde jeder. Hier jetzt so zu tun, als sei das Unsinn, wäre gelogen.

Aaaaber ich möchte Dir Mut machen, das es nicht zwangshalber so sein muss !
Ich habe durch viele viele Jahre Alkoholmissbrauch meine Leber ganz sicher geschädigt. Das war eindeutig an den Werten festzumachen, als ich zur Entgiftung eingeliefert wurde, da gibts nix schön zu reden. Kurzum, ich stand kurz vorm Leberversagen.
Meine Leber hat sich ganz erstaunlich gut regeneriert, ich hab seit vielen Jahren wieder ganz normale Werte. Selbst meine Ärztin, übrigens auch Internistin, war verwundert, wie sehr sich meine Leber regeneriert hat.
Also mache dich nicht verrückt !

Wichtig wäre aber, das Du trocken werden kannst. Denn je länger die Leber leiden muss, desto schwerer hat sie es ja danach.
Könntest Du denn mit dem Internisten über Deine Sorgen sprechen ? Weiß der Bescheind über Deine Alkoholsucht ?
Wie sieht Dein weiterer Plan aus ?
Wie willst Du weiter leben ?

LG Sunshine

Antworten