Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Für Alk prostituiert -.-

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 01.03.2014, 00:16

kann mich kaleu nur anschließen, mir fällt da auch nichts mehr ein. was ist dir bloß passiert das du es dir nicht mal wert bist hilfe anzunehmen. wer hat dir diesen mist eingeredet? warst du zu hause nur der depp der alles falsch macht, der immer nur stört, der besser nie geboren wurde? wie kann man so wenig achtung vor sich selbst haben?

hol dir da bloß hilfe, wenn du aus dem kreis nicht raus kommst landest du am ende noch im faxenheim weil bei dir alles auf aus geschaltet wird. dann schaltet dein körper wirklich einfach ab und du weißt da tatsächlich nichts mehr.

doro

Lynielle
neuer Teilnehmer
Beiträge: 118
Registriert: 03.02.2014, 20:07

Beitrag von Lynielle » 01.03.2014, 00:19

Der will sich jetzt zumindest intensiver um mich kümmern. Bin ich auch sehr dankbar für.
Er trinkt auch keinen Alk. Will auch nicht die Kontrolle verlieren.

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8026
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 01.03.2014, 00:20

sach mal, wer zum henker braucht devote menschen, doch nur die, die nichts auf die reihe kriegen und sich wenigstens dann stark fühlen wenn sie andere erniedrigen können.

oh je, du hast echt noch nen weiten weg.

Kaleu
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1291
Registriert: 08.02.2010, 20:06

Beitrag von Kaleu » 01.03.2014, 00:20

Ein neu kennengelernter Kumpel meint auch, dass ich dann eben halt die Sorte Mensch bin, die im Leben devot ist. Er meint, es wäre keine Schwäche, sondern Stärke.
Und schon hast wieder eine Entschuldigung von einem Anderen.

Irgendwie geht's mir Schei**e, aber wenn jemand sagt ich bin toll, weil's mir Schei**e geht, geht's mir weniger Schei**e.

Andererseits, bei der Logik bist Du dann doch plötzlich auch weniger toll, wenn's Dir weniger Schei**e geht. :D

Devot sein, tatsächlich devot, erfordert tatsächlich enorme Charakterstärke. Du bist aber nicht devot. Nur selbstverleugnend.

Das erste was man können muss um devot zu sein, ist sich selbst keinesfalls zu verlieren, egal was passiert.

Du gibst Dich jederzeit gern auf.

Natürlich schmiert der Kerl Dir 'n bisschen Honig um's Maul, der will ja, daß Du so bleibst ;)

Lynielle
neuer Teilnehmer
Beiträge: 118
Registriert: 03.02.2014, 20:07

Beitrag von Lynielle » 01.03.2014, 00:25

Hatte ja im ersten Posting geschrieben, dass meine Eltern mich nicht haben wollten.
Bei den Jungs/Typen war ich immer willkommen. Ja, was macht man dann? Wenn man den Eltern sche.ißegal ist?
Dann sucht man sich Kreise, wo man es nicht ist.
Der einzige Fehler war der Stoff über n paar Jahre.

Kaleu
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1291
Registriert: 08.02.2010, 20:06

Beitrag von Kaleu » 01.03.2014, 00:31

Wie es dazu kam hab ich schon verstanden. Von den eigenen Eltern nicht gewollt zu sein und das tatsächlich zu spüren zu bekommen, ist nunmal traumatisch.

Und dass Du Dir selbst überlassen jede Art von "zuneigung" als angenehm empfindest, selbst dann wenn es darum geht Dich auszubeuten, ist natürlich auch klar.

Diese Kerle wollen zwar auch nicht Dich, aber da steigst Du ja gar nicht dahinter.

However, das werden wir hier sowieso nicht lösen können.

@Doro, PN geht nicht wenn Beide nicht im Erweiterten schreiben, oder? Kann man da mal 'ne Ausnahme machen? Oder kann ich Dir eine PN schreiben Doro von mir aus mit meiner Mail und Du schikcst sie an Lynielle weiter? Würde ihr gern mal ein bisschen was schicken.

Lynielle
neuer Teilnehmer
Beiträge: 118
Registriert: 03.02.2014, 20:07

Beitrag von Lynielle » 01.03.2014, 00:38

Ich weiß leider auch, dass ich keine Grenzen setzen kann.
Das konnte ich beim Alk nur schlecht, aber im zwischenmenschlichen Bereich (Face2Face) eigtl. gar nicht.
Sage fast nie nein. Deswegen bin ich ja so stolz, dass ich das beim Alk lerne. Vllt. geht das dann ja später mit dem anderen auch.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19490
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Beitrag von Linde66 » 01.03.2014, 00:39

Hallo Kaleu,

nee, das geht nicht und ist auch nicht sinnvoll. Denn es kommt leicht zu Verquickungen, die zu nah sind.

Lynielle, wenn du persönliche Ansprechpartner suchst, was ich auch für total wichtig halte, dann kannst du dich z. B. bei dir in der Nähe an eine Suchtberatungsstelle oder die Frauen vom Frauenhaus wenden. Die machen auch Beratungen und können einem weiterhelfen.

Hier im öffentlichen Teil des Forums geht das nicht, weil es schnell zu emotional belastenden Situationen zwischen 2 Teilnehmern kommen kann.

Versucht weiterhin, den Austausch hier über eure Beiträge zu führen.

Liebe Grüße, Linde

Antworten