Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

bin wieder da...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
rosa_1974
neuer Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 16.04.2015, 17:36

Beitrag von rosa_1974 » 03.08.2016, 11:00

Hallo Viola, Calida, Karsten,

vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Ja ich habe einen Termin, aber erst Anfang September. Ich stehe es nicht durch ohne Termin zum Arzt zu gehen und so lange im Wartezimmer zu sitzen, ich leide ja an Panikattacken und ich habe kein Bromazanil mehr, das bekomme ich immer nur alle 10 Wochen, als Notfallmedikament. Es hat mir auch geholfen, mit dem Trinken aufzuhören. Aber ich habe schon so oft aufgehört. Dieses Jahr gefühlte 30mal, 1-2 Tage, einmal 8 Tage. Ja schreiben ist vielleicht eine gute Idee und lesen. Aber ich kann mich kaum konzentrieren, mir fällt es total schwer ein Buch zu lesen. Vielleicht kann ich ein Tagebuch hier schreiben. Ist dies im geschützten Bereich möglich? Vielleicht hilft mir dies über den Tag zu kommen? Ich weiß es nicht. Übermüdet kann ich nicht sein, wegen meinem Hund. Der ist schon wieder auf 180 wegen meiner Stimmungsschwankungen, bekommt ein Tier ja mit, leider. Abgeben kommt nicht in Frage. Ohne meinen Hund wäre ich schon nicht mehr und würde noch mehr trinken, nur wegen meinem Hund kann ich einigermaßen acht geben, dass ich nicht so viel trinke, dass ich am nächsten Tag migräne habe und nicht mit ihm raus kann. Sonst wäre ich sicher schon bei 3-4 Flaschen Wein am Tag :(

Ich werde heute ein wenig hier lesen. Mal schauen was bei Euch so los ist. Ich habe nicht mehr geschrieben, weil ich in einem anderen Forum war, für Burnout Betroffene. Ich hatte ja ein furchtbares Burnout, auch sicher hat der Alkohol dies verstärkt. Aber in dem Burnout Forum fühlte ich mich nicht wohl. Hat mich eher runtergezogen. So bin ich jetzt wieder hier.

Euch allen lieben Dank noch einmal und einen wunderschönen Tag
Rosa

Calida78
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2251
Registriert: 13.07.2015, 11:13

Beitrag von Calida78 » 03.08.2016, 11:55

Hallo Rosa,
einen Termin im September finde ich sehr spät! Hast Du nicht einen Hausarzt, wo Du hinkannst?
Ich hab ja geschrieben, dass ich beim Hausarzt war. Und er hat mir geholfen, jedenfalls was das Körperliche angegeht. Für meine Psyche habe ich mir dann einen langfristigeren Termin anderswo gesetzt.
Du kannst hier Dein Tagebuch schreiben oder im geschlossenen Bereich. Dort kann eben nicht alle Welt mitlesen und der Austausch dort ist sehr viel intensiver.
Ich selbst bin auch drin. Das Lesen anderer Tagebücher hat mir am Anfang unheimlich gegen möglichen Saufdruck geholfen. Ich hatte eine snnvolle Beschäftigung, die mir sehr viel geholfen hat, mich weiterzuentwickeln.
Viele Grüße
Calida

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32124
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 30.08.2016, 11:01

Hallo Rosa,

hast dich ja länger nicht gemeldet.
Alles klar?

Gruß
Karsten

rosa_1974
neuer Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 16.04.2015, 17:36

Dankeschön

Beitrag von rosa_1974 » 30.08.2016, 11:20

Danke Karsten, fürs nachfragen.. ich habe im Moment keine Ahnung, wie ich da rauskommen kann... den Klinikaufenthalt muss ich aus bestimmten Gründen, die ich nicht im offenen Bereich schreiben möchte, aufschieben. Ich weiß auch nicht, ob mir das was bringt, in der bestimmten Klinik. Eine andere Klinik wäre eventuell besser.
Immerhin nehme ich keine Tabletten mehr, leider habe ich zu viele Tabletten genommen, bei meinen zahlreichen Versuchen, aufzuhören.
Ich habe auch ein anderes Medikament reduzieren können, unter dessen Nebenwirkungen ich sehr litt. Ich habe solche Schlafstörungen und immer wenn ich aufhöre zu trinken, wird dies noch schlimmer. Ich habe in den letzten Wochen primär nur getrunken, damit der Abend vorbei geht und ich schlafen kann. Auch wenn ich um 3 Uhr dann wieder aufwache, aber wenigstens schlafe ich ein. Ich bin gerade am Anfang meiner Wechseljahre, dies ist sicher auch ein Grund für die Schlaflosigkeit. Diese Schlaflosigkeit macht mich verrückt.. ich habe meinen Hausarzt darauf angesprochen, ich habe am Freitag einen Termin bei einem Psychiater, aber ich weiß nicht, ob ich mich aufraffen kann, den Termin wahrzunehmen..

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32124
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 30.08.2016, 11:24

Hallo Rosa,

das hört sich ja nicht so gut an.
Nur tun solltest du etwas. Von alleine kommt die Nüchternheit nicht.
Den Termin bei dem Psychiater würde ich schon warnehmen, damit der Weg geebnet werden kann.

Glaube an dich, dann kannst du es auch schaffen.

Gruß
Karsten

Antworten