Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Cadda
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 929
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 18.11.2018, 18:27

Ja Correns, meine Stimmung ist wirklich gut zur Zeit. Dadurch bin ich auch motivierter, was die Bewegung angeht. Obwohl, vielleicht ist es auch umgekehrt :)

Carl-Friedrich: Danke! So werde ich es nächstes Mal machen, denn ich falle öfter mal darauf rein. Nicht, wenn ich „normal“ Essen mache. Aber wenn es etwas Aufweniges ist, was ich abends in aller Ruhe mache, wenn ich so richtig Zeit habe. Auch eher in der dunklen Jahreszeit, wenn es gemütlich ist. Das war halt immer mein Ding, das Kochen da mit Wein zu verbinden. Der Einklang für ein Besäufnis. Zum ko....

Wie gesagt, ich werde nächstes Mal vorher meine Gedanken zusammen sammeln und mich darauf vorbereiten.

Vielleicht stelle ich mir auch eine eiskalte, leckere Bionade hin, auf die ich mich dann freuen kann.

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1428
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Carl Friedrich » 18.11.2018, 19:39

Cadda hat geschrieben:
18.11.2018, 18:27

Vielleicht stelle ich mir auch eine eiskalte, leckere Bionade hin, auf die ich mich dann freuen kann.
Hallo!

Eine gute Idee. Lecker :D

Gruß
Carl Friedrich

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3912
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Sunshine_33 » 19.11.2018, 14:07

Hallo Cadda,
Gestern hab ich einen riesigen Topf Rotkohl vorgekocht. Hatte Kerzen an, dann der Geruch von diesem weihnachtlichen Essen (verbinde ich damit), Wochenendgefühl... früher hab ich bei solchen größeren Kochaktionen immer „gemütlich“ Wein gesoffen. Es dauerte gestern etwas, bis ich diese Gedanken los war, das nervt mich, dass es in diesen Situationen öfter ist.
Es hätte mich eher gewundert, wenn sich dabei das olle Suchtgedächtnis nicht gemeldet hätte :wink:
Denn es schläft nur und der Rotkohl-Geruch samt Kerzen-Ambiente hat es aufgeweckt und dann braucht es ne Zeit, um wieder einzuschlummern.
Ich persönlich springe übrigens auf Gerüche stärker an als auf alles andere.
EIn bestimmter Geruch kann mich schlagartig wieder in meine Kindheit katapultieren, und ebenso in Saufzeiten.
Bestimmte Musik wirkt ähnlich.
Ich denke, dann müssen Veränderungen her, und oft kann man auch was verändern für sich selbst.
Ich kann beispielsweise sofort den Radiosender wechseln oder kann bestimmte Orte verlassen, die mich triggern.
Am besten geht man dort erst gar nicht hin, aber man weiß auch andererseits oftmals nicht, ob und was einen triggern könnte.
Klar kann man bekannten Risikosituationen von vorn herein aus dem Weg gehen, aber mitunter erkennt man sie nicht vorher als solche.

Speziell beim Kochen jetzt würde ich die Gesamtsituation verändern.
Und vielleicht würde ich auch nie mehr Rotkohl kochen, zumal er eh nicht mein Gemüsefavorit ist. :lol:
Spaß beiseite, ich koche bestimmte Sachen wirklich nicht mehr, weil sie mich triggern.
Aber meine Güte, es gibt Milliarden von Rezepten, da halte ich doch nicht an einem zwanghaft fest.
Die Kerzen hätte ich gleich weg geschafft nach dem Triggererlebnis.
Und hätte überlegt, was ich sonst noch ändern könnte, damit sowas nicht wieder vorkommt.
Und Ja, ich hätte mir auch was ausgedacht, womit ich mich beim oder nach dem Essen kochen hätte belohnen können.
Bei mir wäre es so, das ich mir wohl einen leckeren Ostfriesen-Tee dazu gekocht hätte.
Damit hätte ich gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, ich hätte für Flüssigkeitszufuhr gesorgt und hätte etwas für mich gehabt, was
ich sehr gern mag.

Bionade mag ich allerdings auch sehr gern. :)
Einige warnen ja vor der Flaschenform der Bionade, weil sie Bierpullen so ähnelt und wenn dann die Pulle noch beschlagen ist von der Kühlschrankkälte... dann ähnelt es noch mehr ner Bierflasche.
Mich persönlich triggert das nicht, aber solche Sachen muss wohl jeder für sich selbst herausfinden.
Triggert es, oder befürchtet man, das es triggern könnte, lässt man es eben besser sein.
Es gibt für fast alles einen guten Ersatz, der dann genau so zufrieden machen kann.

LG Sunshine

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1428
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Carl Friedrich » 23.11.2018, 19:51

Hallo Cadda!

Bei Rattenschwanz hast Du geschrieben:
"...ja, ich sehe das wohl auch emotional. Vielleicht machen das aber noch genügend Andere und können so auch Verständnis aufbringen? Ich würde es sehr schade finden, Dich hier nicht mehr zu lesen."

Danke für das Kompliment. Ich warte erst mal ab; jedoch geht meine Tendenz dahin, nicht in den anderen Teil des Forums zurückzukehren.

Gruß
Carl Friedrich

Cadda
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 929
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 30.11.2018, 21:06

Auch hier im offenen Bereich nochmal ein Hallo,

ich schreibe sonst sehr oft lieber hier im offenen Bereich, aber heute wollte ich mich lieber im geschlossenen Bereich auskotzen, weil ich mich beim Schreiben doch etwas in private Sachen verzettelt habe.

Ich möchte trotzdem -auch hier- berichten, was ich aus dem heutigen (für mich beknackten) Tag mitnehmen konnte. Ich bin heute wegen einer privaten Geschichte traurig gewesen oder bin es noch. Wegen einer Person auf der Arbeit bin ich total wütend gewesen oder bin es noch. Ich bin traurig, wütend und durcheinander. Es gab Leute, die hätte ich heute gern zum Mond geschossen, über andere Dinge war ich traurig und enttäuscht und ich sitze hier total doof auf meinem Sofa rum und hätte Bock zu weinen, zu fluchen usw. Aber auf eines hätte ich trotz Allem keinen Bock: Auf Saufen.

Und das wiederum freut mich und mit diesem Gedanken versuche ich den Tag nun demnächst friedlich abzuschließen.

Cadda
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 929
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 30.11.2018, 21:08

Ansonsten habe ich sehr viel gelesen im Forum, es ist ja auch recht lebhaft zur Zeit. Ich habe das Bedürfnis, zu einigen Usern noch etwas zu schreiben. Ich werde mich am Wochenende mal an den PC setzen.

Morgen noch bis Mittags. Dann hab ich Wochenende und darauf freue ich mich dieses Mal sehr: Aufs Faulenzen

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Ernest » 30.11.2018, 22:07

Guten Abend

Du bist mir mit dem Nicht-Trinken etliche Monate voraus. Und so soll es auf "immer und ewig" bleiben :)
Mir geht es bezüglich Saufdruck recht ähnlich wie Dir. Kurioses Hin und Her ist in den letzten Monaten geschehen und ich hatte nie das Bedürfnis eine Flasche Wein zu kaufen.
Ich schätze Deine feinfühligen Beiträge und staune oft, wie Du Dich in andere versetzen kannst.

Zu Deinem beknackten Tag: diese sind leider unvermeidbar (wenn sie nicht zu oft vorkommen :)) Ich würde an Deiner Stelle aber nicht "am liebsten würde ich", sondern ich würde es tun. Tut gut.

Ich wünsche eine angenehme Nachtruhe
Ernest

Cadda
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 929
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 01.12.2018, 03:43

Hallo Ernest,

Danke für Deine Worte. Du bist einer der User, die ich oben meinte, dass ich noch zu Einigen was schreiben wollte :-)
Es freut mich, dass Du hier wieder schreibst! Ich lese gern was von Dir.

Antworten