Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Hätte es nicht gedacht

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Hope24
neuer Teilnehmer
Beiträge: 77
Registriert: 17.10.2018, 22:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Hope24 » 09.12.2018, 20:47

Thalia1913 hat geschrieben:
09.12.2018, 20:06
Hallo,
bei mir war es so, dass ich erst trocken werden konnte, als der Druck von außen nachließ.

Grüße, Thalia

Und genau das mach die Krankheit aus. Sie ist so individuell und unterschiedlich, da kann es kein Patentrezept geben. Was dem einen hilft, kann der Untergang des anderen sein. Jeder muss seinen Weg selbst finden...

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Ernest » 22.12.2018, 11:16

Weihnachtliche Grüsse an Alle

So - Ferienbeginn! Hossa!
Gestern Abend war ich mit einer lieben Freundin an einem sehr gelungenen Abschiedsfest. Waren so gegen 100 Leute anwesend. Und wie IMMER, wurde ich angesprochen,wieso ich keinen Alk (mehr) trinke. Meine liebe Bekannte, welche auch keinen Alk trinkt, wurde hingegen mit solchen Fragen verschont.

In diesem Forum wurde das Thema schon mehrmals angesprochen: Man(n) muss sich quasi "entschuldigen", wenn man(n) keinen Alk trinkt. Beziehungsweise, eine Erklärung abgeben. Umgekehrt wäre es ja logischer.

Vor ein paar Monaten errötete ich manchmal bei solchen Fragen. Ich schämte mich auch. Meistens stammelte ich was zusammen. Heute bin ich frecher. Häufig benutze ich eine Gegenfrage: Will ich aussehen wie Du? :) oder Warum trinkst Du? oder Im Gegensatz zu Dir benötige ich das Zeugs nicht, gell? etc.

Lange Worte kurzer Sinn: je länger der letzte Schluck Alk zurückliegt, desto - sagen wir mal - abgeklärter werde ich.

Und zum Schluss noch was sehr erfreuliches: Gestern am Fest waren auch viele jüngere Menschen anwesend. Viele von ihnen tranken keinen Alkohol. Und die Zeiten, als an solchen Festen NUR alkoholische Getränke (ev. begleitet mit etwas Mineralwasser) angeboten wurden, sind endgültig vorbei.

Und mit diesem Wissen genieße ich jetzt die kommenden Feier- und Festtage.

Euch allen: Frohe, besinnliche und vor allem trockene Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.

Ernest

Cadda
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 929
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Cadda » 22.12.2018, 16:28

Hallo Ernest,

ich freue mich auch immer darüber, junge Leute kennenzulernen, die keinen Wert auf Alkohol legen. Mein 12-jährige Sohn hat einen Fußballtrainer. Ein cooler, gutaussehender, 20-jähriger junger Typ, der total überzeugt davon ist, dass Saufen dumm und ätzend ist. Die Jungs fahren total auf ihn ab, das gefällt mir :-D

Es gibt da ja unterschiedliche Typen. Welche, die total vernünftig wirken und eher ruhig sind. Da wundert einen das nicht so. Aber dieser Trainer wirkt einfach anders. Er ist auch kein Stubenhocker, sondern geht auch in Diskotheken, hat immer einen lockeren Spruch drauf. Und dass gerade jemand, den die Kinder so ultra-cool finden, eben bewusst keinen Alkohol trinkt, das find ich toll. Und ich hab den Eindruck, das kommt mehr in Mode, als damals. So ist es auch mit dem Rauchen. Es wäre schön, wenn der Trend dahin geht oder bleibt.

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Ernest » 22.12.2018, 17:22

Ja, Cadda, nur so gehts. Alkoholverbote oder x-fache Verteuerung des Alks bringens nicht (siehe auch Prohibition in den 20iger 30iger Jahren in der USA). Schulische Aufklärung, Vorbildfunktionen, gezielte Anti-Alk-Kampagnen (z.B. analog Anti-Aids-Aufklärung in den 80iger Jahren) etc. sind die einzigen LANGFRISTIGEN Methoden, dass der Alk als Volksdroge zurückgedrängt wird.

In einer liberalen Gesellschaft (ja, ich habe noch den Mut diese Worte zu gebrauchen) wird es immer Ausreißer geben. Menschen, die 60 Zigaretten pro Tag rauchen; Autoraser, die mit x-kmh in Wohngegenden kurven, Extrem"sportler", welche mit einem Leintuch von einer Felswand hinuntersausen und eben auch Menschen, welche nach einem Glas Alk nicht stoppen können.
Aber das Ziel ist eben, dass solche Menschen die Ausnahme bilden.

Lieber Grus
Ernest

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Ernest » 24.12.2018, 20:21

Kuriose Zeit jetzt hier zu schreiben. Wenn ich mich recht entsinne, ist dies der erste Weihnachtsabend, an dem ich alleine bin. Lief nicht alles, wie ich plante. Die längst erwachsenden Kinder gondeln in der Weltgeschichte umher und... nein, kein und.
Ich gönnte mir zu Weihnachten ein paar neue Standlautsprecher und höre in einer Lautstärke, dass es fast das Dach hebt, die üblichen verdächtigen Weihnachts-CDs. Einer der Vorteile, wenn man alleine in einer "Hütte" ist.
Und ich möchte gerne trinken. Es sind diese Momente... keine Lust auf irgendwas... nur eine gewisse Leere. Und es gelüstet mich nicht nach einem guten Glas Wein, sondern ich möchte mir einfach die Birne füllen. Fliehen. Und der Trinkerspruch hackt in meinem Hirn: Ich trinke um zu vergessen, aber ich habe vergessen, was ich vergessen will.
Schreibe mal drauflos. Klar sind morgen, 25.12., sind dann alle wieder zusammen.
Aber führt auf die Dauer das Alleinsein nicht direkt zur Trinkerei? Keine Gedanken machen. Noch ein paar Jährchen bis zu Rente. Das schafft mein Körper gerade noch, wenn ich wieder mit dem saufen beginne. Und nach dem Renteneintritt - hauruck - Saufen bis zur Holzkiste. Habe ich nicht hier im Forum mal gelesen, dass sich niemand zu Tode saufen will? Habakuk. Klar gibt es solche Menschen. Gezielt sich in Grab saufen. Ja, das kann ich mir vorstellen. Ich wäre so ein Kandidat.
Tut gut hier zu schreiben. Die Gedanken werden wieder ein wenig geordnet. Oder so.
Fertig mit Weihnachtsmusik. "The Who" ist fällig. Und dann noch Jethro Tull.
Tschüsschen.

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 127
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Ernest » 24.12.2018, 20:55

Verflucht, kein Schluck Alk in der ganzen Hütte. Ins Auto? In die nächste Stadt? Offene Kneipe suchen? Dann mit dem Taxi nach Hause?
10 Minuten warten.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 18842
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Linde66 » 24.12.2018, 21:16

Probier mal jetzt gleich Wasser zu trinken, so richtig den Bauch voll mit Wasser.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 18842
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Linde66 » 24.12.2018, 21:26

Bleib hier.
Du kannst Wasser, Tee, Saft, Suppe, Brot, Sprudel, Zitrone, Schokolade trinken bzw. essen.

Antworten