Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Hallo Da bin ich leider wieder

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hartmut
Moderator
Moderator
Beiträge: 15116
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von Hartmut » 27.11.2018, 20:55

Hallo Sven,

schade das du es nicht geschafft hast trocken zu werden. Zumindest im Kopf scheinst du noch voll mit nassen Gedanken zu sein. Trauerst den Menschen nach die offensichtlich nur 2 bis 3 Biere trinken können, obwohl du ja nicht mal weißt was sie davor oder danach noch wegschütten. Trinkst auch alkoholfreies Bier und bist anscheinen immer noch im nassen Umfeld unterwegs. Da frage ich mich was nun anders ist als früher? Du hast die Flasche weggestellt und mehr nicht. Jedenfalls würde ich es aus deiner Post so schließen.
Nun mal eine Frage zu meiner Interpretation. Wie nahe stehst du wieder am Glas und wann kommt das erste Bier wieder auf dem Tisch? Deine Leberwerte sind ja in Ordnung.

Ich weiß das es provozierten Fragen sind, jedoch nach meiner Erfahrung stehst du mit einem Bein schon mitten drin im Rückfall

Pass auf dich auf.

Gruß Hartmut

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1474
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re:

Beitrag von Carl Friedrich » 27.11.2018, 22:28

Hallo!

Mit dem Konsum von alkoholfreiem , zumeist nur alkoholreduziertem ( bis 0,49 vol%) Bier, erhälst Du dir hier keinen Applaus.

Hartmut sieht dich kurz vor einem Rückfall. Er ist sehr erfahren und lange dabei. Ich teile seine Befürchtung.

Gruß
Carl Friedrich

Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 25.01.2007, 16:23
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von Elly » 27.11.2018, 23:47

Hallo Sven,

es ist schade, dass Du das mit dem Alkohol bzw. mit dem (möchtegern) alkoholfreien Bier nicht
wirklich ernst nimmst!

Du fragtest vor einiger Zeit, dass ich mich schon 2007 hier angemeldet habe, und
erst 2013 trocken wurde...

Ich konnte vorher nicht die nötige Energie aufbringen, um vom Alkohol loszukommen. Ich hatte in der Zeit
nur 2 Versuche trocken zu werden, die jedoch nach ein paar Wochen jeweils kläglich scheiterten. Dann hatte
ich aufgegeben, um in 2013 ernst zu machen! Da ging nix mehr ohne und mit Alkohol... mir ging es derart schlecht!
Seitdem bin ich trocken!

Lass Du es doch nicht so weit kommen! Ich wünsche Dir eine zufriedene Trockenheit!

Elly

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 137
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von Ernest » 28.11.2018, 08:55

Lieber Hartmut

Du schriebst:
schade das du es nicht geschafft hast trocken zu werden

Und das, nachdem Sven ca 1 Jahr keinen Rausch mehr hatte.
Wunderbar.
So eine Ohrfeige, meine ich, ist der Hauptgrund für den Abwärtstrend dieses Forums.
Warum schreibst Du so was?
Nimm Dir bitte doch ein Beispiel vom Beitrag von Elly.

Und jetzt soll bitte niemand berichten, man sei ein Weichei, wenn man solche unangebrachte Bemerkungen nicht vertragen kann.

Lieber Gruss
Ernest

Hartmut
Moderator
Moderator
Beiträge: 15116
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von Hartmut » 28.11.2018, 15:28

Hallo Ernest,

wie du das siehst ist deine Sache. Es geht hier nicht um einen Kaffeeklatsch, sondern um eine tödlich verlaufende Krankheit, wenn sie nicht gestoppt wird. Wenn jemand als Alkoholiker alkoholfreies Bier trinkt, überall nach einem Jahr noch Alkohol sieht und sich im alkoholfreien Umfeld aufhält, dann ist jemand für mich im Kopf noch nicht trocken. Das steht auch explicit dabei.
Zumindest im Kopf scheinst du noch voll mit nassen Gedanken zu sein.
und
Ich weiß das es provozierten Fragen sind,
Hast das bewusst überlesen um eine Abwärtstrend auszumachen?

Nach deiner Meinung reicht es also aus, keinen Rausch mehr zu haben, um Trocken zu sein? Wo fängt es bei dir an und wo hört es bei dir auf?

Gruß Hartmut

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32639
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von Karsten » 28.11.2018, 15:48

Hallo Ernest,

um trocken zu sein reicht es nicht, nur den Alkohol wegzulassen.
Das haben wir auch in unseren Grundbausteinen so festgehalten.

Was den aus einer Sicht sehenden Abwärtstrend betrifft.
Dann lieber weniger Mitglieder und weniger Beiträge, als so eine Verharmlosung der Alkoholkrankheit.

Es kommt natürlich immer darauf an, was ein Rückfall für jeden selbst bedeutet?
Sind die Konsequenzen nicht der Tod, sind die Kompromisse zur Nüchternheit vielleicht auch größer.

Gruß
Karsten

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 137
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von Ernest » 28.11.2018, 16:50

Hallo Hartmut und Karsten

Es geht hier mir nicht um die Sache, sondern um den Umgang mit den Usern. Oder "wie sage ich es meinem Kinde". Nicht im Traum, würde es mir einfallen alterfahrenen Usern in der Sache dreinzureden.

Aber Ihr könnt den weniger erfahrenen Usern etwas höflicher mitteilen, als ihnen zu vorzuwerfen (!!!), sie seien nicht trocken. Also quasi ein Versagen an den Kopf werfen.

Die Zeiten sind gottseidank vorbei, als der Bauer den Knecht mit der Geisel schlug, wenn dieser seine Arbeit nicht korrekt erledigte.

Das war hier meine Aussage.

Lieber Gruss
Ernest

Hartmut
Moderator
Moderator
Beiträge: 15116
Registriert: 13.02.2007, 22:21

Re: Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von Hartmut » 28.11.2018, 17:32

Hallo Ernest,

danke für deine kritische Bemerkung jedoch geht es da um dein persönliches Empfinden. Das ist nicht bei jedem so.
Ich bin über 10 Jahre im Forum und es gab immer wieder Aussagen das, dass eine zu weich, dass andere zu hart wäre., selbst dazwischen gehen die Ansichten weit auseinander.

Was für den einen ein Vorwurf ist, empfindet ein anderer als Hinweis. Ich habe mir angewöhnt erst auf das inhaltliche zu schauen, dann kann mich auch keiner persönlich treffen. Es geht eben wie du auch sagst um die Sache.
Also quasi ein Versagen an den Kopf werfen.
Ist das dein Empfinden nicht trocken zu sein ein Versagen ist? Es handelt sich um eine Krankheit da gibt es kein Versagen.

Gruß Hartmut

Antworten