Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Am Ende der Straße: Rechts oder links abbiegen?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Emma2010
neuer Teilnehmer
Beiträge: 243
Registriert: 06.10.2010, 08:40

Beitrag von Emma2010 » 16.02.2018, 19:42

Hallo Thomas,

auch auf die Gefahr hin, dass deinerseits mit Gegenwind zu rechnen ist, schreibe ich dir. Da ich gelesen habe, dass du das Forum verlassen willst,
was ich sehr schade finde, hoffe ich wenigstens, dass du noch
weiterhin Unterstützung in Anspruch nehmen wirst.

Sei es bei einer Suchtberatungsstelle, etc. wahrscheinlich kennst du eh
jegliche Nachbetreuungs-Angebote besser als ich.

Weißt, wenn ich eins im Leben gelernt habe, dann dass man in Bezug auf Sucht, man den eigenen Gedanken oft nicht mehr vertrauen kann.
Das Gehirn ist wenn es will, in der Lage ganz gemeine Spiele und Streiche
zu spielen, um wieder an den Stoff zu kommen.

Inszeniert einen Streit, gaukelt dir eine Realität vor, die nicht der Wahrheit entspricht, droht dir Strafen an, gibt einen Weg vor, nur um wieder an den
Stoff zu kommen.

Will damit sagen, sei bitte wachsam, das Gehirn kann auch wie ein Chamäleon sein. Auch fordert jede neue Struktur ihren Tribut, von daher ist
die Trockenarbeit bei Sucht so wichtig.

Also ich wünsche dir jedenfalls alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg,
warst schon so tief unten, hast schon so einiges gestemmt, also von
daher, pass auf dich auf.

Liebe Grüße
Emma

Hull

Beitrag von Hull » 17.02.2018, 08:12

Vollwaise hat geschrieben:Am Anfang war das für mich hier blödsinnig und ich war nicht bereit, Dinge anzunehmen.
Das ist die klassische Entwertung, wie sie täglich bei nahezu jeder menschlichen Interaktion stattfindet. Ich frage mich auch oft, was mir das Forum bringt, da ich noch niemanden entdeckt habe, der mir ähnlich ist; auf der anderen Seite schadet es auch nichts, Eindrücke aus anderen Lebensgeschichten mitzunehmen und ggf. etwas Nützliches für die eigene Zielsetzung abzuleiten.

Vollwaise

Beitrag von Vollwaise » 17.02.2018, 19:01

Hallo Emma,

danke für Deine Zeilen. Stimmt erstmal alles, was Du schreibst. Aber mach dir mal um mein Gehirn keine Sorgen.... und ich habe noch zur Sicherheit das Gehirn meiner Partnerin, dass im Notfall für mich mitdenkt, evtl. sogar größer ist als meines und auf das ich immer zurückgreifen kann.

Insofern ist alles gut!

Gotti
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3519
Registriert: 04.02.2008, 19:01

Beitrag von Gotti » 18.02.2018, 11:56

Hallo Vollwaise!
Schade, schade, schade, dass es hier in deinem Thread so viele "Unstimmigkeiten" gibt. Anfangs dachte ich nur, endlich mal ein paar frische Gedanken.
Meiner Meinung nach passieren die Missverständnisse leider nur aus dem NichtindieAugensehenkönnen. Nicht sehen, wie es der andere meint, und wie mein Gesagtes bei ihm ankommt.
Wahrscheinlich bin ich auch ein geduldiger Mensch, kann über sehr viele Äußerungen neuer Teilnehmer erst mal schweigen, nachdenken oder gar lächeln, so dass ich oftmals einfach ruhig bleibe. Im meinem realen Leben unanbdingbar!
Auch ich habe Tage, an denen ich nicht supidupi drauf bin. Dann interessiert mich hier nichts, oder ich lese nur, was mir hilft. Mich mit irgendwelchem Mist auszuputschen bringt mir nichts. Die heiße Kartoffel schmerzt nur, solange ich sie festhalte!
Aber dein letzter Satz macht mich trotzdem traurig, denn deine Freundin sollte NICHT für dich aufpassen! Dein Gehirn sein, denn ICH war es zu viele lange Jahre, und war dadurch sehr krank geworden.
Geh deinen Weg so wie du ihn angefangen hast weiter! In SHGs gibt es immer wieder" Abwechslungen"- auch bei uns Cos. Manchmal muss man leider eine "Durststrecke" durch. Gehört zur "Therapie". Aber gerade diejenigen, die durchhalten, auf die ist Verlass und werden mit der Zeit richtige "Freunde", mit denen man jeden Alltagssch... besprechen kann.
LG Gotti.

Rattenschwanz
neuer Teilnehmer
Beiträge: 358
Registriert: 15.11.2013, 09:54

Beitrag von Rattenschwanz » 19.02.2018, 06:56

Hab ich aus Claudias Thread kopiert:


"Aber die Differenzierung zwischen "man" und "ich" ist ja hier irre wichtig, wichtiger, als sich mal den Kernthemen zu widmen."

Das gehört zum Kernthema dazu, dass ich endlich mal Verantwortung übernehme und die nicht auf "man" abschiebe.

Es hilft nicht nur viel über unsere Krankheit zu lesen, ab und zu solltest du auch versuchen das Gelesene zu verstehen.

Penta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2454
Registriert: 19.06.2010, 19:51

Beitrag von Penta » 19.02.2018, 09:19

Hallo Vollwaise,
Für mich hat sich das hier im Forum leider totgelaufen, denn hier gibt es mehr Dinge, die ich negativ finde als positiv. Insofern sind weitere Postings von mir vergeudete Zeit.
das kann ich richtig gut nachvollziehen.
Für mich wäre es auch langweilig, wenn ich nur im eigenen Saft schmoren würde.
Ich habe dich hier so erlebt, dass du nur wenige Fragen an die User hier hattest, andere User oder ihre Erfahrungen dich weniger interessierten, du Informationen in Fachliteratur gefunden hast und zufrieden und trocken bist. Also alles gut.
Auch wenn ich denke, dass das zum Zeitpunkt deiner Anmeldung hier nicht viel anders war, gehe ich jetzt mal davon aus, dass du weißt, was du für dich willst.
Deshalb wünsche ich dir nochmal viel Glück für deine Trockenheit.

Gruß, Penta

IndianSummer
neuer Teilnehmer
Beiträge: 193
Registriert: 17.12.2016, 01:14

Beitrag von IndianSummer » 19.02.2018, 09:48

Perfekt gesagt, Penta!

Vollwaise, Du bist noch ganz am Anfang. Sooooo abgeklärt, ausgefüllt mit geistigem Hochmut, Sprachwitz und einer gewissen Arroganz. Aber genau das finde ICH gut. Ich mag Kontroversen und muss auch nicht immer mit den anderen Schafen auf der Weide blöken. Warum nicht mal aus der Larmoyanz heraus kommen. Stimmt schon, aber manchmal gehts nicht anders......
Gruß
Indie

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 239
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Am Ende der Straße: Rechts oder links abbiegen?

Beitrag von la vie » 30.11.2018, 11:31

Schade, dass Vollwaise nicht mehr hier ist.

Antworten