Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 33012
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von Karsten » 04.07.2018, 22:27

Hallo,

mal eine etwas provozierende Frage.

Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Ich meine, wenn du nicht süchtigt wärst und mit dem Alkohol umgehen könntest.

Gruß
Karsten

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1439
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Re: Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von NNGNeo » 04.07.2018, 22:51

hallo karsten

nun aus heutiger sicht sage ich nein. warum? weil ich alkoholiker bin und mit alkohol nicht umgehen kann.
mal angenommen es gäbe eine pille oder sonst irgendetwas, mit der es mir wieder möglich wäre alkohol zu trinken würde ich das auch nicht wollen.
heute da ich weiß was alkohol für schäden anrichten kann kommt er einfach nicht wieder in frage.

wenn ich aber jetzt noch nie süchtig gewesen wäre, also mit alkohol umgehen könnte, dann würde ich wahrscheinlich auch auf einer feier oder ähnliches mal ein paar bierchen trinken, natürlich nur so weit das ich noch weiß was ich tue und keinen totalabsturz habe.
das setzt dann aber auch das wissen voraus das ich weiß was passiert wenn ich es mit dem alkohol übertreibe und süchtig werden könnte.
deswegen würde ich es nicht anfangen zuhause alleine zu trinken.

was würdest du denn tun wenn du kein alkoholiker geworden wärest?
grüße
NNGNeo

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1439
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Re: Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von NNGNeo » 04.07.2018, 22:54

NNGNeo hat geschrieben:das setzt dann aber auch das wissen voraus das ich weiß was passiert wenn ich es mit dem alkohol übertreibe und süchtig werden könnte.
deswegen würde ich es nicht anfangen zuhause alleine zu trinken.
obwohl ich dieses wissen aber auch damals schon hatte hat es mich trotzdem nicht davon abgehalten weiter zu trinken, sonst wäre ich heute kein alkoholiker.
grüße
NNGNeo

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 33012
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von Karsten » 04.07.2018, 23:01

Hallo NNGNeo,

was würde ich tun?

Ich würde nicht wieder trinken wollen.
Das hat neben den gesundheitlichen Gründen auch damit zu tun, dass ich mit trinkenden Menschen nichts zu tun haben will.
Alkohol verändernt Gefühle und das Verhalten und wer sich in eine Scheinwelt begeben muss/will, der ist nicht real.

Ich habe das ja am eigenen Leib erfahren, denn unter Alkohol war ich so verändert, wie ich nie sein will.

Gruß
Karsten

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1439
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Re: Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von NNGNeo » 04.07.2018, 23:09

hallo karsten

nun es stimmt was du sagst.
mit dem wissen von heute würde ich auch nicht mit dem trinken anfangen. wir alle haben da so einiges erlebt und gemacht worauf wir nicht stolz sein können.

ich würde wahrscheinlich alkohol trinken wenn ich nie süchtig geworden wäre. also einen normalen umgang wie es die meisten menschen tun.
ich stelle mir jetzt aber gerade die frage, was würde mich davon abhalten wieder den gleichen fehler zu begehen wie ich ihn damals gemacht habe?
ich hatte das wissen das ich alkoholiker werden könnte, trotzdem habe ich nicht aufgehört mit dem trinken.
grüße
NNGNeo

Frontifex
neuer Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 01.07.2018, 08:42
Geschlecht: Männlich

Re: Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von Frontifex » 04.07.2018, 23:28

Manchmal will ich noch obwohl ich weiß dass ich nicht kann, das macht mir dann immer etwas angst. Aber wenn es jetzt heißen würde "du bist geheilt" hätte ich immer noch im Hinterkopf was ich alles getan habe als ich betrunken war, die Art von betrunkenem die ich bin (sehr unangenehm) und wie viele Freundschaften ich schon in diesem Zustand zerstört habe. Ich glaube, aus rein logischer Sicht und mit den Erfahrungen die ich habe würde ich doch lieber verzichten.

MfG
Frontifex

garcia
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1217
Registriert: 20.01.2012, 19:54

Re: Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von garcia » 04.07.2018, 23:31

Die Frage, was ich wollte wenn ich nicht süchtig wäre kann ich nicht beantworten.
Denn ich bin süchtig und ich glaube aus meiner heutigen Perspektive, daß ich das schon war bevor ich überhaupt mit Alkohol in Berührung gekommen bin, von der Persönlichkeitsstruktur her.

Ich kann zu der Frage nur sagen daß mir egal ist ob nicht süchtige Personen gern Alkohol zu sich nehmen. Können sie gerne machen. Warum auch nicht. Es ist ja nicht moralisch verwerflich oder so. Ich kann es nicht machen und mir fehlt dabei auch nix mehr, ich habe Klarheit zu schätzen gelernt.

Allerdings meide ich die Nähe von Leuten die gern trinken, sie ticken anders, ich bin auf einer anderen (nicht unbedingt besseren, aber sehr anderen) Wellenlänge. Vielleicht wegen meiner Erfahrungen, den nassen und den trockenen: die haben beides nicht, die haben bloß etwas was sie "Spaß" nennen und was ich absolut nicht spaßig finden kann.


LG

Penta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2457
Registriert: 19.06.2010, 19:51

Re: Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?

Beitrag von Penta » 05.07.2018, 05:26

Hallo Karsten,
Würdest du wieder trinken wollen, wenn du könntest?
Ich will nicht trinken, obwohl ich es kann.
Für mich spielt das Können keine Rolle.
Ich kann auch ganz viele andere Sachen tun und tu sie nicht. Nicht, weil ich sie nicht kann, sondern weil ich nicht will.

Für mich spielt eine Rolle, dass ich die Folgen des Trinkens für mich nicht will. Das sind an erster Stelle der Kontrollverlust, aber auch alle weiteren, wie meine Ausfälle währenddessen und danach.
Ich will nicht andauernd abwesend sein.

Dass andere trinken (unabhängig davon, ob sie abhängig sind), finde ich nicht gut. Das hängt mit meinen eigenen Erfahrungen mit Alkohol zusammmen.
Aber sie entscheiden für sich.
Es gibt Menschen, die entscheiden sich aus den verschiedensten Gründen für ein trockenes Leben. Das finde ich, gerade in Anbetracht des so weit verbreiteten Konsums von Alkohol, gut.

Grüße,
Penta

Antworten