Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Endlich ist es soweit...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Twizzler
neuer Teilnehmer
Beiträge: 99
Registriert: 05.11.2018, 15:00
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Twizzler » 12.12.2018, 14:41

Genau das ist der Gedanke, vor dem ich auch so enorm großen Respekt habe.
Zu denken, wenn man wieder trinkt, man könnte so leicht wieder aufhören. Schließlich hat man das ja schon mal geschafft.
Es hat bei mir auch einige Jahre gedauert bis der Groschen gefallen ist.
Nein, ich kann weder kontrolliert trinken noch kann ich so leicht wieder aufhören wenn das erste Glas getrunken wird.

Aber mit dieser Erkenntnis war es für mich schon ein kleines Stückchen leichter die ersten paar Tage zu überstehen.
Spätestens nach 14 Tagen hatte mich dieser Druck nämlich vorher immer komplett eingeholt:
Siehste, hast 14 Tage geschafft, geht doch. Das schaffst du nochmal.
Nein! Geht nicht! Schaffe ich nicht!

Kloane
neuer Teilnehmer
Beiträge: 54
Registriert: 07.03.2012, 21:23

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Kloane » 12.12.2018, 15:10

Ohja das ist ein Trugschluss.
Nur ein Glas oder eine Flasche habe ich noch nie hinbekommen.
Es ging immer bis zur nötigen Bettschwere.

Feldmaus75
neuer Teilnehmer
Beiträge: 85
Registriert: 02.09.2018, 19:53
Geschlecht: Weiblich

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Feldmaus75 » 12.12.2018, 15:34

Hallo Kloane,

danke für deine Antwort... ich bin noch (und bleibe hoffentlich) "rückfallunerfahren", daher meine wohl etwas naive Frage... :roll:

Meine Logik sagt mir: "jetzt hab ich den Schlüssel zum Aufhören gefunden"... aber Sucht folgt leider keiner Logik und der Schlüssel vom letzten Mal passt vielleicht nicht in die nächste Tür... Diese Erkenntnis muss ich unbedingt noch tiefer in meinem Bewusstsein verankern... :-|

Kloane
neuer Teilnehmer
Beiträge: 54
Registriert: 07.03.2012, 21:23

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Kloane » 12.12.2018, 18:22

Feldmaus ich fand die Frage keineswegs naiv, im Gegenteil, konnte gar nicht spontan antworten,
musste selbst mal gründlich überlegen. Wenn etwas jahrelang präsent ist macht man sich da
gar keine Gedanken.
Ich denke du passt schon ganz gut auf dich auf so dass der Schlüssel gar nicht zur anderen Tür passen muss.

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 137
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Ernest » 12.12.2018, 19:44

Hallo Kloane und Forum

Auch von Seite her: Willkommen im Forum.

Die Grundbausteine sind ein extrem wichtiges Fundament. So z.B. ist ein alkoholfreies Zuhause für mich ein absolutes Muss. Auch Wein-/Bier- und Schnapsgläser sind bei mir zu Hause nicht vorhanden.
Und ebenso wichtig für mich ist der Notfallkoffer. Letzten Montag war ich - sagen wir mal - nicht in einer Toplaune. Ein Arbeitskollege meinte, komm, lass und was trinken gehen und benebeln uns. Das hilft immer. (Notabene: er weiß, dass ich seit 12 Monaten keinen Alkohol mehr trinke)
Ich verneinte höfflich, verzog mich in mein Kämmerlein, nahm mir ca 10 Minuten Zeit, packte meinen Notfallkoffer aus und... ja, uff, vorbei der Anflug vom Saufdruck.
In diesen Momenten hilft NUR der Notfallkoffer. Ohne diesen wäre ein Rückfall bei mir unumgänglich. Und ich weiß, dass ich diesen bis zur Urne benötige, auch wenn mit der Zeit das Auspacken des Koffers weniger oft vorkommt.

Ich wünsche Euch weiterhin gut Gelingen. Und lest die Grundbausteine... sie können nur nützen.

Lieber Gruss
Ernest

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1055
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Cadda » 12.12.2018, 19:51

Hallo Ernest,

ich finde es ganz schön beschi***n von Deinem Kollegen, dass er diesen Vorschlag gemacht hat, obwohl er weiß, dass Du nichts mehr trinkst. War das aus der Unerfahrenheit heraus, weil er nicht weit genug denkt, WARUM Du keinen Alkohol (mehr) trinkst oder verharmlost er Dein Problem? Weiß er davon?

Das interessiert mich einfach mal. Denn mal angenommen, eine Kollegin wüsste von meinem Problem und möchte mich trotzdem zum Trinken animieren... Die könnte mich mal kreuzweise :-D

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1055
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Cadda » 12.12.2018, 19:53

Und noch etwas: Wie genau sieht die Sache mit dem Notfallkoffer bei Dir aus?
Machst Du das gedanklich oder hast Du tatsächlich symbolische Dinge?

Ich bin jetzt mal neugierig :-)

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 137
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Endlich ist es soweit...

Beitrag von Ernest » 12.12.2018, 20:51

Liebe Cadda

Der gute Mann meinte es nicht böse. Wir sind ja keine enge Freunde und der denkt sicher nicht immer daran, dass ich ein nicht-trinkender Alki bin. Ihm wurde es vermutlich erst wieder bewusst, als ich sein Angebot ablehnte. Mache ihm auch keine Vorwürfe. Eher mir, dass mich diese Frage zum trinken verleitete. Ev. hätte mich dies an einem anderen Tage (oder Moment) nicht tangiert.

Zum Notfallkoffer: Nein, keine symbolische Dinge. Ich habe mehrere Bilder in meinem Kopf FEST verankert:
Ernest lethargisch im Fernsehstuhl, unfähig sich zu irgendwas aufzuraffen
Das Bild von James Ensor "Die Säufer"
Und persönliche, einschneidende Bilder, welche ich hier nicht wiedergeben möchte
Diese Bilder führe ich mir vor Augen, in dem ich mich kurz zurückziehe (kann z.b. auch ein WC sein :)), die Muskeln anspanne und wieder entspanne.
Und ich nehme mir fast immer ca. 10 Minuten zeit (je nach Situation kanns auch kürzer ausfallen).

Und Du? Oder Ihr? Wie geht Ihr damit um?

Lieber Gruss
Ernest

Antworten