Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 20118
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von Linde66 » 05.12.2019, 23:21

Hallo 19eleveneleven,
du könntest das mit den Stimmungsschwankungen bei deinem Arzt ansprechen. Vielleicht kann er dir helfen oder dir Tipps geben.
Mir hilft Vitamin D und Lavendel, aber beides habe ich mir nicht im Drogeriemarkt geholt, sondern auf Rezept vom Doc, damit die Dosis und Art der Anwendung stimmt.

Was genau ist dein Hamsterrad? Ich habe im Ohr, daß du mal geschrieben hast, wie schwer es ist, die Freizeit auszufüllen. Bist du aktuell im Beruf oder der Familie so eingespannt?

Schreib ruhig etwas ausführlicher, denn für viele der Alltagsdinge können dir die länger Trockenen hier helfen.

Lieber Gruß, Linde

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 07.12.2019, 23:11

Hallo Linde, danke, Vitamin D werde ich versuchen. Allzu ausführlich werde ich hier nicht schreiben, ist ja im Gegensatz zum Vorstellungsbereich für jeden nicht mal Angemeldeten lesbar. Hier steht auch und immer was von Goggle Bots usw. Was hat es damit auf sich?

Darf ich eigentlich noch Essig essen, ist in ziemlich vielen Sachen drin?

Ja, bin ziemlich eingespannt, sehne mich nach Freiraum und wenn ich dann Zeit habe, bin ich manchmal wieder lustlos... Werde mich glaube demnächst wieder mehr körperlich betätigen und auspowern. Das ist mein Vorhaben, mal schauen, ob ich es umsetzen werde...

Mein Körper, Unterbewusstsein, Suchthirn will mich irgendwie wieder auf die dunkle Seite ziehen, Nervosität mal unreine gereizte mal trockene oder gar leicht entzündete Hauptprobleme stören mich etwas. Ich lass meine Finger dann aber auch nicht weg. Weiß einfach manchmal nicht, ob mir warm oder kalt ist.

Heute war ich auf einer Party eingeladen, liege aber gelangweilt im Bett. Ist ja wenigstens ein Anfang...

LG und schönen Abend

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14431
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von Morgenrot » 08.12.2019, 10:57

Hallo 19eleveneleven,
Darf ich eigentlich noch Essig essen, ist in ziemlich vielen Sachen drin?
dazu gibt es hier ein eigenes Unterforum: Lebensmittel mit und ohne Alkohol.
Ich habe dir mal das Essigthema verlinkt.
viewtopic.php?f=26&t=9538&start=8

lg Morgenrot

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 20.04.2020, 14:54

Die dunkle Jahreszeit erfolgreich zuende gebracht. Dann konnte ich gesundheitlich wenig Sport machen. Eine sehr anstrengende Zeit mit den Kids folgte. Kaum noch Privatsphäre und wenig Zweisamkeit bzw. Abenteuer zu Hause. Dann bis jetzt andauernd Corona, Kinder Betreuung und finanziellen Verlust.

So kam es wieder, dass ich dem Ring nachgegeben habe... Meinte eines Abends heute mal und morgen läßt du es wieder. :shock: Dann war es eine Woche um mich geschehen. Wie konnte ich das nur verdrängen, manchmal habe ich kurz davor ans Lesen im Forum gedacht, dann aber doch eine andere Beschäftigung gefunden. Das war der Dämon in meinem Unterbewusstsein !

Jetzt werden halt wieder die Alibigründe gesucht, weshalb hab ich nur wieder. Dabei habe ich einfach nur wieder vergessen, am Ball zu bleiben und mich regelmäßig mit meiner Sucht auseinander zu setzen...

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 20.04.2020, 15:05

Alles umsonst will ich nicht sagen, aber ich stehe zumindest wieder am Anfang der Reise. Ich will es so sehr, aber nach Monaten geht es mir wohl immer wieder zu gut und ich werde jedes mal erneut dumm, arrogant und übermütig... Ich bin dann unzufrieden mit meinem Leben und der Trink und die Zigarette am Abend wird jedesmal wieder die angedachte Belohnung, anstelle des, wie aus meinem Hirn zuvor rausgelöschten, Giftes. Eine andere Form der Belohnung wie Buch oder Film interessiert mich dann gar nicht mehr, ich bin dann einfach leer und unzufrieden. In diesem Moment ist die Schlacht eigentlich schon verloren...

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 20.04.2020, 15:08

Kämpfen soll man ja eh nicht, sondern kapitulieren... Aber meine dumme Arroganz dies erneut gänzlich vergessen oder ignoriert zu haben... Kann mich selbst gerade nicht leiden, wäre so gerne normaler und eine ausgeglichenere Person.

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 20.04.2020, 16:01

Und danke für deine damalige Antwort, Morgenrot, danach war der Drops gelutscht bzw. erst weniger Kommunikation, aber ich hätte wenigstens weiter regelmäßig lesen sollen...

marianee
neuer Teilnehmer
Beiträge: 66
Registriert: 20.08.2008, 12:09
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von marianee » 20.04.2020, 16:11

Hallo 19eleveneleven,

das was du gerade wieder durchmachst, habe ich am 8.4.2020 beendet.
Ich war bis zum Oktober 2019 fast 8 Jahre trocken, dann kam der Hammer.
Bis zum April 2020 drei Rückfälle, jeder war schlimmer. Die letzten 20 Tage hatte ich 23 Flaschen Wodka im Haus, besser 24. Die letzte habe ich in einer verzweifelten Suche nach Hilfe weggeschüttet. Ich war hier im Forum gelandet.
Auch ich habe seit ca. 2000 immer wieder verzweifelte Versuche unternommen. 8 Jahre waren gut. Heute sehe ich diese als Trinkpause. Mehr nicht.
Es ist tatsächlich so, nur du, nur du alleine kannst dich bestimmen. Es gibt die einzigen 2 Fragen. Mache ich weiter. Höre ich endgültig auf.
Und diese kannst nur du beantworten.
Sich der Konsequenz des Trinkens zu ergeben, ist die sinnloseste Lösung. Damit geht dein leck geschlagenes Boot unter.
Du weißt das. Ich verstehe, dass, wenn die Sucht im Körper hängt, diese dir was anderes sagt.
Versuche dir Hilfe zu holen. Hausarzt, notfalls Notarzt, weg von dem Zeug. Dann in aller Ruhe überlegen. Nüchtern. Und hoffentlich zu der Aussage kommen: das wars, endgültig aus, für immer.
Hier gibt es genug Leute, die dich unterstützen.
Den ersten Schritt aber, musst du tun.

LG, marianee

Antworten