Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Unsicher...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Jessica
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 13.04.2020, 14:40
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Unsicher...

Beitrag von Jessica » 30.04.2020, 15:23

Danke euch beiden!

Auch für eure Darstellungen, dass ihr früher mal an einem Punkt ward, wo der Ausstieg eben leichter gewesen wäre.
Später wurde es sehr viel schwieriger.
Das motiviert mich, bei dem frühen Ausstieg zu bleiben :-)

ideja
neuer Teilnehmer
Beiträge: 306
Registriert: 26.10.2018, 00:32
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Unsicher...

Beitrag von ideja » 08.05.2020, 11:38

Hallo Jessica,

melde dich mal bitte.

lG ideja

Jessica
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 13.04.2020, 14:40
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Unsicher...

Beitrag von Jessica » 08.05.2020, 12:52

Hallo Ideja

Hiermit melde ich mich.

Worum geht es?

Liebe Grüsse

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8180
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Re: Unsicher...

Beitrag von dorothea » 08.05.2020, 18:02

hallo jessica

wie geht es dir eben? bist du dir denn mittlerweile klarer geworden wo du stehst? ich kann dich sehr gut verstehen, mir ging das mal genau so. trink ich wirklich zuviel, alle anderen um mich rum trinken, teilweise deutlich mehr als ich. das waren so gedanken mit denen ich mich rumgeplagt habe.

ja wo war ich damals als ich darüber nachgrübelte, war ich tatsächlich schon abhängig? hätte ich noch die bremse einlegen können? ich weiß es wirklich nicht. heute ist es müßig darüber nachzudenken, denn ich habe weiter getrunken, gründe gab es genug. der punkt ist das ich letztendlich irgendwann bei ner flasche vodka am tag gelandet bin. ich will dir hier um himmels willen nichts unterstellen oder einreden, ich erzähle dir wie es mir gegangen ist.

mein mann hat auch immer getrunken, ich habe lange gebraucht bis ich erkannte das er ein problem hat und da war es dann aber für mich auch schon zu spät. er hat die kurve nie bekommen und ist an der sucht gestorben. schön ist anders.

wie gesagt, ich will dir weder was einreden noch dir etwas unterstellen, ich möchte dir einfach denkanstöße geben die dir helfen den richtigen weg zu gehen damit es dir nicht so geht wie so vielen anderen. man muß auch nicht unbedingt abhängig sein um völlig abstinent zu leben, heute gehören zu meinem freundeskreis etliche menschen die es tun ohne jemals abhängig gewesen zu sein, einfach weil es schön ist immer nen klaren kopf zu haben. das verliert man manchmal aus den augen wenn man sich in einem umfeld befindet wo trinken zum guten ton gehört, und das ist in unserer gesellschaft ja fast überall der fall.

lass das einfach mal sacken, gruß doro

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1556
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Unsicher...

Beitrag von Cadda » 08.05.2020, 21:41

Hallo Jessica und auch Doro,

der letzte Beitrag war ein toller Denkanstoß, wie ich finde. Man kann auch ohne abhängig getrunken zu haben, abstinent leben. Ich kenne nur 3 in meinem Umkreis. Aber es stimmt, ein klarer Kopf macht glücklich. So oder so.

Jessica, wie geht’s Dir denn so?

ideja
neuer Teilnehmer
Beiträge: 306
Registriert: 26.10.2018, 00:32
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Unsicher...

Beitrag von ideja » 08.05.2020, 22:33

Ich will mich eben nach dir erkundigen, und ich war nicht sicher ob du noch im Forum bist.

Alles liebe, ideja

Jessica
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 13.04.2020, 14:40
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Unsicher...

Beitrag von Jessica » 09.05.2020, 06:02

Doch ich bin ab und zu noch hier.
Aber ich bin zugedeckt mit Arbeit, darum habe ich nicht so viel Zeit.
Und deswegen geht es mir auch nicht so gut. Es ist einfach mega viel zu tun.
Ansonsten ist es okay. Ich trinke immer noch nichts und habe eigentlich auch vor, das so zu belassen...

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8180
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Re: Unsicher...

Beitrag von dorothea » 09.05.2020, 08:01

guten morgen jessia

ich freu mich das du am ball bleiben möchtest, nicht weil ich denke das du es mußt, sondern weil ich mittlerweile weiß was alkohol für ein gift ist. würden die medien sich mal ernsthaft damit auseinander setzen und die nötige aufklärung mit der gleichen akrebie voran treiben wie grade eben bei gewissen anderen dingen... kaum ein mensch würde ihn dann noch als genussmittel bezeichnen. aber lassen wir das.

du sagst du hast viel arbeit. das kenn ich auch nur all zu gut. als meine 4 kinder noch zu hause waren, ich war lange allein mit ihnen, und arbeiten gehen angesagt war, dann der haushalt, ich wußte oft nicht wo mir der kopf steht. ich habe in meiner therapie und nicht zuletzt auch hier dann gelernt wie wichtig es ist pausen einzulegen, und zwar genau dann wenn man das gefühl hat mit nichts mehr fertig zu werden. wenn man an dem punkt ist kriegt man schlicht nichts mehr richtig auf die reihe, da macht es meistens, nicht immer, sinn sich einfach mal 15-20 min auszuruhen, ein nickerchen oder irgend ne ablenkung die einen entspannt. danach hat man tatsächlich wieder mehr energie um die dinge effektiver zu bewältigen die anliegen.

vielleicht kannste damit ja was anfangen.

doro

Antworten