Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

LiesaB.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2020, 13:49
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von LiesaB. » 19.06.2020, 19:10

Heute war ein guter Tag. Es ist kein Alkohol im Haus und ich vermisse diesen auch nicht. Morgen wird ein weiterer Morgen ohne Kater sein und ich freue mich darauf.

Ich wünsche allen, die hier lesen, ein schönes Wochenende. :winke"

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1648
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Carl Friedrich » 19.06.2020, 20:26

LiesaB. hat geschrieben:
19.06.2020, 18:26
Ach du liebe Güte, ich scheine mich total falsch auszudrücken: Ich habe von der Gesellschaft im Allgemeinen geschrieben.

ich dachte, in einem Forum, welches die Alkoholsucht zu Thema hat, ist Alkohol nun einmal das Thema, bzw. wie man es schafft, langfristig keinen zu trinken.
Es gibt keine Gesellschaft im Allgemeinen, die viel zu viel säuft. Es gibt etliche Menschen, die wenig bis gar nichts trinken, aus welchen Gründen auch immer (Einsicht, schmeckt nicht, religiös oder ärztlich verordnet...). Und die zählen auch zur Gesellschaft. :wink: Das andere Herrschaften viel bis zuviel trinken, steht außer Frage.

Der Alkohol sollte jedoch nicht größer gemacht werden als er ohnehin schon ist.

Ich weiß nicht, wie es dir gelingen kann, dauerhaft die Finger vom Stoff zu lassen. Das musst Du schon allein hinbekommen. Du kannst hier z.B. bei den Grundbausteinen und Leuten, die viele Jahre suchtmittelfrei leben, schauen, wie es ihnen gelungen ist. Vielleicht ist da auch für dich der richtige Weg dabei.

Ich kann nur raten, der Abstinenz und somit der eigenen Gesundheit absolute Priorität im Leben einzuräumen und dem Alkohol in den ersten Monaten -so gut es eben geht- aus dem Weg zu gehen, bis eine gewisse Festigung eingetreten ist. 1 Jahr ist da schon mal eine gute Orientierung. Erst als ich bereit war, meine Abstinenz an erste Stelle zu setzen, war es mir möglich, mich aus dem Suff zu befreien.

Ein kluger Kopf hat mal gesagt: "Sorgen Sie dafür, dass es Ihnen gut geht." Da steckt alles Wichtige und Richtige drin, neben dem allgemeinen Rat, das erste Glas stehen zu lassen.

In den ersten Monaten habe ich mir morgens nach dem Aufwachen stets geschworen: "Heute trinkst Du nichts." Auch das hat mir in der Anfangszeit geholfen.

Ein schönes Wochenende wünscht
Carl Friedrich

LiesaB.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2020, 13:49
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von LiesaB. » 22.06.2020, 08:42

Carl Friedrich hat geschrieben:
19.06.2020, 20:26

Ich weiß nicht, wie es dir gelingen kann, dauerhaft die Finger vom Stoff zu lassen. Das musst Du schon allein hinbekommen. Du kannst hier z.B. bei den Grundbausteinen und Leuten, die viele Jahre suchtmittelfrei leben, schauen, wie es ihnen gelungen ist. Vielleicht ist da auch für dich der richtige Weg dabei.
Lieber Carl Fiedrich, vielen Dank für Deine Hilfe. Aus diesem Grund habe ich mich hier angemeldet. Ich möchter keinen Alkohol mehr trinken und von Menschen lernen, die es schaffen.
Carl Friedrich hat geschrieben:
19.06.2020, 20:26
Ich kann nur raten, der Abstinenz und somit der eigenen Gesundheit absolute Priorität im Leben einzuräumen und dem Alkohol in den ersten Monaten -so gut es eben geht- aus dem Weg zu gehen, bis eine gewisse Festigung eingetreten ist. 1 Jahr ist da schon mal eine gute Orientierung. Erst als ich bereit war, meine Abstinenz an erste Stelle zu setzen, war es mir möglich, mich aus dem Suff zu befreien.
So ist es. Ich höre mir derzeit das Hörbuch "ALK" von Simon Borowiak an. Hier wir u.a. sehr anschaulich beschrieben, was im Körper abläuft, wenn man nicht mit dem Trinken aufhört. Das hat mir gehörige Angst gemacht. Sollte ich gedanklich ins Straucheln geraten, muss ich mir genau diese Passagen anhören, was der armen Leber, dem Gehirn, der Bauchspeicheldrüse usw. alles passiert. Und ich bin ganz allein dafür verantwortlich.

Zusätzlich zum Alkoholverzicht habe ich mich für den Halbmarathon in Berlin im kommenden April angemeldet. Es trainiert sich total schlecht mit einem Kater...
Carl Friedrich hat geschrieben:
19.06.2020, 20:26
Ein kluger Kopf hat mal gesagt: "Sorgen Sie dafür, dass es Ihnen gut geht." Da steckt alles Wichtige und Richtige drin, neben dem allgemeinen Rat, das erste Glas stehen zu lassen.
Ja, ich muss unbedingt das erste Glas stehen lassen. Das ist genau mein Problem. Nach dem ersten Glas gibt es für mich kein Halten mehr. Ich werde es stehen lassen!
Carl Friedrich hat geschrieben:
19.06.2020, 20:26
In den ersten Monaten habe ich mir morgens nach dem Aufwachen stets geschworen: "Heute trinkst Du nichts." Auch das hat mir in der Anfangszeit geholfen.
Heute werde ich nichts trinken. Und dann kommt der Dienstag. Am Dienstag werde ich genau drei Wochen keinen Alkohol getrunken haben. Und was drei Wochen funktioniert, klappt auch sechs Wochen!!!!!!!!

Ich wünsche allen, die hier lesen eine wunderbare Woche.

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1648
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Carl Friedrich » 22.06.2020, 17:22

LiesaB. hat geschrieben:
22.06.2020, 08:42

Heute werde ich nichts trinken. Und dann kommt der Dienstag. Am Dienstag werde ich genau drei Wochen keinen Alkohol getrunken haben. Und was drei Wochen funktioniert, klappt auch sechs Wochen!!!!!!!!

Hallo!

Stimmt. Nur rate ich, anfangs erst mal kürzere Zeitfenster zu setzen, da sie überschaubarer sind. Und so kommt dann Zeitfenster zu Zeitfenster und die werden immer länger. :wink:

Gruß
Carl Friedrich

LiesaB.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2020, 13:49
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von LiesaB. » 22.06.2020, 22:05

Danke Carl Friedrich. Der heutige Tag lief gut und somit habe ich die drei Wochen geschafft.

Morgen ist ein neuer Tag und morgen wird es keinen Alkohol geben!!!!!

LiesaB.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2020, 13:49
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von LiesaB. » 24.06.2020, 22:44

Die vierte Woche ohne hat begonnen. Am vergangenen Montag hatte meine Schwiegertochter Geburtstag und zum Abendessen eingeladen. Es gab für alle köstliches Essen und weil ich verkündet hatte keinen Alkohol mehr trinken zu wollen, für alle alkoholfreien Hugo. Das fand ich toll von ihr.

Mal davon abgesehen, dass das Zeug furchtbar schmeckt, könnte ich mir dennoch vorstellen, dass es triggern kann.

Ich wünsche allen, die hier lesen eine schöne Restwoche.

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1954
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Cadda » 25.06.2020, 06:38

So ist es Liesa,

es erinnert zu sehr an echten Sekt. Dein Gefühl ist richtig.

Ich finde es trotzdem toll, dass auf Dich Rücksicht genommen wird, es war ja gut gemeint. Mir wurde damals im Schützenverein, bei meiner Schwiegerfamilie und auf Geburtstagen auch anfangs so ein Zeug gekauft. „Hab ich Dir extra besorgt“ hieß es :-)
Ich hab dann abgelehnt und auch erklärt weshalb. Dass es vom Gefühl her so wäre, als wenn ich richtigen Sekt trinke. Ich hab es dann mit Red Bull versucht, da war ich noch so drauf, dass ich irgendwie ja auch einen anderen Zustand erreichen wollte. Also hat jeder mir Red Bull kaltgestellt. Darauf hatte ich aber schnell keinen Bock mehr. Inzwischen trinke ich das, was da ist. Selter oder Fanta oder was weiß ich.

Wenn ich mir im Sommer was schönes kaltes gönnen möchte, dann mag ich Bionade Holunder oder Kräuter eiskalt oder Volvic mit Zitrone Limette. Was Erfrischendes halt!

Also wie gesagt: Dein Gefühl ist richtig, lieber Finger weg. Aber wie gesagt: Der Wille Deiner Familie zählt. Sie verstehen aber bestimmt, wenn Du nächstes Mal erklärst, warum Du lieber drauf verzichtest :-)

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1648
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Carl Friedrich » 25.06.2020, 21:19

Hallo!

Mein Therapeut sagte stets: "Finger weg von allem, was aussieht, riecht und schmeckt wie Alkohol. Der Trigger kann enorm sein.

Früher machte ich ab- und an Saufpausen. Mit der Zeit griff ich dann zur alkoholfreien Variante des Bieres und es dauerte nicht lange, bis sich wieder das Original am Hals hatte. Ich dachte und sagte mir, wenn Du jetzt schon diese Plörre (alkoholfreies Bier) rein kippst, kannst Du auch gleich das Richtige nehmen.

Gruß
Carl Friedrich

Antworten