Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

LiesaB.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2020, 13:49
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von LiesaB. » 19.06.2020, 10:09

@Sunshine: Ich habe vor ca. 2 Jahren verkündet, dass ich ein Jahr keinen Alkohol trinken möchte. Dabei musste ich die Erfahrung machen, dass viele Menschen das gar nicht gut fanden. Immer wieder musste ich laut verneinen. Das "Gläschen in Ehren" wurde gepriesen wie eine Tüte voll Kirschen. Das waren fremde Menschen, Nachbarn, weitläufige Bekannte. Wohlgemerkt, niemand aus meiner Familie und auch niemand von meinen engen Freunden. Dann habe ich oft gesagt, ich bin trockener Alkoholiker und dann war Ruhe. (Damals habe ich das noch gar nicht so gesehen.)

Ich war erstaunt über die Reaktion der Menschen.

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1952
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Cadda » 19.06.2020, 12:28

Hallo nochmal,

da wiederum habe ich andere Erfahrungen gemacht. Mich hat noch nie jemand zum Trinken überreden wollen.

Ich habe übrigens herzhaft lachen müssen, Sunshine :-D
Mich musste früher auch niemand überreden :-D
Aber seit dem ich verkündet habe, dass ich kein Alkohol mehr trinke, hat das jeder akzeptiert und ist sogar froh darüber. Ich habe bisher nur positive Reaktionen erhalten.

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1952
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Cadda » 19.06.2020, 12:36

Allerdings sind die engsten Freunde und meine Familie keine Menschen, die ständig trinken. Ich bekomme es aber im Bekanntenkreis mit oder eben auch wenn Leute sich unterhalten. Ich meinte bei meinen Beispielen nicht die Menschen, die ich unmittelbar um mich herum habe. Aber dass es ein verbreitetes Problem ist, dass erhöhter AlkoholKonsum leider in der Gesellschaft als „normal“ ausgelegt oder empfunden wird, kann man ja nun mal nicht schön reden. Oder wo verschwinden die ganzen Mengen, die verkauft werden in Deutschland und natürlich in anderen Ländern?

Mir ist schon klar, dass ihr darauf hinauswollt, dass man sich ein Umfeld suchen sollte, wo Alkohol eben nicht zum Alltag dazugehört. Das sehe ich auch so!!!!

Aber dass Alkohol leider ALLGEMEIN zu gesellschaftsfähig ist, das ist ja nun mal nicht zu übersehen. Egal ob man nass oder trocken denkt.

Für mich kommt es wie gesagt darauf an, wie ich damit umgehen. Rede ich es mir schön, nach dem Motto „Machen ja Alle“ oder sehe ich der Wahrheit ins Gesicht, dass es eben nicht normal ist und versuche der „normalen Trinkergesellschaft“ nicht anzugehören?!

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1952
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Cadda » 19.06.2020, 12:39

Ich habe einige Leute (die Alkoholiker) nicht mehr auf meiner Liste von Leuten, mit denen ICH mich verabrede. Aber wenn meine beste Freundin auf nem Geburtstag Wein trinkt, weil sie damit umgehen kann, finde ich das NULL problematisch.
Treffen wir uns allerdings allein, trinkt sie Kaffee oder Limonade mit mir. Eben weil sie DAS normal findet. Somit gehört sie z.B. zu denen, die den Durchblick haben, dass Alkohol nicht „dazugehört“.

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3800
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Sunshine_33 » 19.06.2020, 12:50

Was sind nasse Kreise? In meinem Bekannten und Familienkreis wird bei Feiern immer Alkohol gereicht. Hat jemand in der Firma Geburtstag, wird mit einem Glas Sekt angestoßen. Ich will nicht glauben, dass das alles Alkoholiker sind.
Nö, das müssen doch nicht unbedingt deshalb Alkoholiker sein.
Ich nenne das auch nicht "Nasse Kreise", sondern "nasses Umfeld" :wink: , aber das wäre jetzt Wortklauberei, Du weisst was ich meine.
Wir LZT hier im Forum raten übrigens fast alle, das frisch Abstinente sich von nassem Umfeld fernhalten sollten.
Und ja, das bedeutet auch, mal 1 Jahr lang oder auch länger sich von all dem fernzuhalten, sprich, Feiern, Partys, Schützenfeste und Arbeitsjubiläen etc.pp. nicht zu besuchen, wenn da Alk konsumiert wird.
Um sich in dieser Zeit eine stabile Trockenheit aufbauen zu können, das ist der Hintergrund.
Meist möchte man allerdings danach auch gar nicht mehr an sowas teilnehmen, weil man sich selbst geändert und ein anderes Leben aufgebaut hat mit einem weitestgehend trockenen Umfeld.
Oder zumindest mit Menschen, die nicht in unserer Gegenwart trinken müssen.
So zumindest die allgemeinen Erfahrungen hier, Ausnahmen bestätigen wohl wie immer die Regel.

Weiter möchte ich das jetzt weder ausführen noch diskutieren, denn es wurde gerade wieder bis zum Abwinken diskutiert (wie so oft schon), auch im offenen Bereich des Forums.
Ich muss hier niemanden missionieren, entweder glaubt man mal den LZT und denkt mal vorbehaltlos drüber nach und nimmt vielleicht auch den Rat von Menschen an, die schon den Weg in ein trockenes Leben kennen, im Gegensatz zu frisch Abstinenten!
Oder man lässt es halt...mir ist das persönlich latte.
Ich helfe gern, aber nur denjenigen, die auch wirklich Hilfe annehmen wollen, und ich merke recht schnell, wo das der Fall ist. :wink:
Alles andere ist nur vergebliche Liebesmüh und verbrannte Zeit und ich habe auch nicht endlos davon.

LG Sunshine

LiesaB.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2020, 13:49
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von LiesaB. » 19.06.2020, 14:26

Liebe Sunshine, da hast du mich ganz falsch verstanden. Ich will nichts schön reden und mich auch nicht raus reden. Ich habe nur für mich festgestellt, dass die Menschheit allgemein sehr wohlwollend mit dem Alkohol umgeht. Es war mir nicht klar, dass ich damit eine Diskussion auslösen würden.

Ich sage mir, was ich einmal geschafft habe (ein Jahr kein Alkohol) das schaffe ich wieder. Damals wusste ich leider noch nicht, dass es ein Teufelskreis ist. Ich dachte doch tatsächlich, dass ich nach dem Jahr nach 1 oder 2 Gläsern aufhören kann.

Nun, ich wurde eines Besseren belehrt. Und bevor ich mich in eine ganz tiefe Alkoholsucht saufe, will ich halt aufhören damit. Ganz. Es bringt nichts außer ständig einem Kater am nächsten Morgen.

Vorsorglich habe ich mich für den nächsten Halbmarathon in Berlin angemeldet. Es trainiert sich nicht schön, wenn man am Vorabend eine Flasche Wein getrunken hat.

Zum Glück brauche ich keinen Alkohol, wenn ich nicht damit begonnen habe. Der erste Schluck ist für mich verheerend, dann kann ich nicht aufhören. Der erste Schluck war immer wie Nachhausekommen. Dieses Gefühl muss ich ersetzen. Noch weiß ich nicht womit. Aber das finde ich noch.

Habt alle einen schönen Tag. :)

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1648
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von Carl Friedrich » 19.06.2020, 16:53

LiesaB. hat geschrieben:
19.06.2020, 10:05

In unsere Gesellschaft (Erwachsene) gehört Alkohol dazu wie das tägliche Brot.
Ich weiß ja nicht, in welchen Kreisen Du verkehrst, in meinem Umfeld ist das anders. Und zu denjenigen, die zu jedem Anlaß gleich die Korken knallen lassen, ist der Kontakt eingeschlafen.

In meinem Umfeld ist gerade nicht der abendliche Griff zum Suchtmittel die Regel, sondern die Ausnahme.

Ich weiß, dass es auch andere Kreise gibt. Die habe ich jedoch verlassen.

Dein Blick scheint mir (noch) zu alkoholfixiert zu sein. Du siehst fast überall nur Alkohol, weil dein Hirn darauf programmiert ist.

Mein Blickwinkel ist inzwischen deutlich weiter. Ich erkenne wieder mehr als die "Flasche". Das ist eine Frage der persönlichen Reifung während der Abstinenz.

Apropos: Zu Beginn meiner Abstinenz habe ich ähnlich wie Du gedacht. :D Das hat sich glücklicherweise gelegt.

Gruß
Carl Friedrich

LiesaB.
neuer Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2020, 13:49
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Alkohol ist zum Desinfizieren da!

Beitrag von LiesaB. » 19.06.2020, 18:26

Ach du liebe Güte, ich scheine mich total falsch auszudrücken: Ich habe von der Gesellschaft im Allgemeinen geschrieben. Ihr scheint zu denken, dass in meiner Familie alles Säufer sind....Ich war die Einzige, die die Flasche, so einmal geöffnet, austrinken musste, und das nicht täglich.

Ich wollte lediglich ausdrücken, dass es verdammt einfach ist an Alkohol zu kommen.

Ich denke nicht pausenlos an Alkohol, aber ich dachte, in einem Forum, welches die Alkoholsucht zu Thema hat, ist Alkohol nun einmal das Thema, bzw. wie man es schafft, langfristig keinen zu trinken.

Antworten