Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14505
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Morgenrot » 31.01.2021, 11:49

Hallo Roselia,
da hier schon einige youtube Sachen verlinkt wurden.
es dürfen Links vom Forum und von Amazon eingestellt werden, von You Tube ist mir nichts bekannt. Wir suchen nicht bewußt nach Links, ich habe deinen nun entdeckt und herausgenommen.
Wegen des Hinweis auf eine Homepage werde ich mich noch einmal bei Karsten, dem Admin, erkundigen.

lg Morgenrot

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 26587
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Karsten » 31.01.2021, 12:14

Hallo Roselia,

uns geht es hier um den Erfahrungsaustausch von hier angemeldeten Hilfesuchenden.
Es gibt sicher viele andere gute Internetseiten, die hilfreich sind.
Nur zeigen sie immer Erfahrungen von Menschen auf, die hier nicht angemeldet sind und sich somit nicht an unserem Erfahrungsaustausch beteiligen.

Links und auch indirekte Hinweise auf solchen Seiten sind nicht in unserem Interesse.
Wir können nicht alle Links dauerhaft überprüfen, ob sich dort auch noch die Inhalte vorhanden sind, die zum Zeitpunkt eines Links vorhanden waren.
Wenn du hier Links findest, kannst du den entsprechenden Beitrg gerne melden. ( Auf das ! neben eden entsprechenden Beitrag klicken)

Ich habe mir diese Seite natürlich angesehen und dort werden kostenpflichtige Programme angeboten.
Ich habe den Hinweis auf diese Seite rausgenommen.

Danke für dein Verständnis.

Du hast dich ja sicherlich hier angemeldet, um dich hier mit uns auszutauschen oder?

Gruß
Karsten

Roselia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 19.01.2021, 15:51
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Roselia » 10.02.2021, 16:04

Hallo liebe Gemeinschaft,

ich lasse mal wieder von mir hören. Ich bin jetzt 29 Tage nüchtern und es fällt mir fast schon zu leicht. Ich weiß aber, ich muss unglaublich auf der Hut sein. Meine Gedanken an die schönen Momente mit Alk muss ich sofort verdrängen und mir sagen, was nun all die Vorteile sind nüchtern zu sein.

Schlittenfahren unter strahlend blauen Himmel mit (nur) Kakao in der Thermoskanne, und die Frau neben mir, „Oh, jetzt habe ich ja gar keine Glühwein mitgenommen.“ .. .. Genau das waren auch kurz meine Gedanken. *grrr

Mein Highlight ist aber immer noch der Schlaf. Und gestern bin ich das erste mal wirklich schnell eingeschlafen und hatte nicht mal meinen Schlafttee oder die Baldrian Tabletten genommen. So schön!! Ich bin so dankbar endlich diesen Schritt für mich zu gehen.

Auch mein altes lustiges Wesen kommt wieder zum Vorscheinen. Ich dachte immer mit Alk bin noch witziger, aber eigentlich brauche ich den echt nicht. Wir haben soviel Spaß auf der Arbeit und ich mische wieder richtig mit. Ich liebe es, wenn Kollegen über meine Bemerkungen schmunzeln oder lachen. Ich bin wieder bei mir angekommen und sitze nicht vorm PC mit einem Kater vom Vortag und sage nichts, weil es mir richtig schlecht geht.

Ich habe mich auch bei einem Online-Meeting vom Blauen Kreuz angemeldet. Da geht es nächste Woche dann los.
Im Moment höre ich immer noch jeden Tag alles mögliche an Podcast´s zum Thema und lese meine „alten“ Alk-Bücher. Also volles Gehirnwäsche Programm. Zum anderen habe ich mich 2 Wochen lang auf einer FB Plattform zum Thema Alkohol-Sucht ausgetobt. Da geht es hoch her und die Post folgen im Minuten Takt. Schon krass, was sich dort alles tummelt, aber für mich so erschreckend, wie viel „Junge“ Menschen so übest abhängig sind oder waren. Man hat ja Gesichter auf FB ;) und ich konnte es gar nicht glauben, das gerade der ein oder andere so Abhängig von diesem Zeug ist.

Es bestärkt mich umso mehr, genau dieses EINE Glas nicht zu trinken. (Obwohl mein Mann es glaube ich, immer noch nicht versteht, warum Trinker eben genau nicht EIN Glas trinken können.)

Das eine Glas stehen zu lassen ist leicht, das zweit nicht zu trinken sau schwer bis unmöglich.

Noch bin ich aber in der Corona- Blase geschützt, die Bewährungsprobe mit all ihren Aktivitäten und Verlockungen kommen ja noch. Das macht mir echt Angst.

Aber heute ist heute.. und morgen ist morgen..

So dann.. stay sober and be happy :)
Roselia

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 26587
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Karsten » 10.02.2021, 17:59

Hallo Roselia,

es ist ja schön zu lesen, dass du weiter keinen Alkohol trinkst und auch andere Hilfe in Anspruch nimmst.
Nur frage ich mich, warum du dich hier angemeldet hast, wenn du dich hier nicht austauschst??
Hier auch schon wieder nur Werbung für externe Angebote und auch im Vorstellungsbereich bewirbst du diesen Podcast von dieser einen Person.

Ich frage mal direkt.
Bist du diese Person oder wie stehst du mit dieser Person in Verbindung?

Gruß
Karsten

Roselia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 19.01.2021, 15:51
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Roselia » 10.02.2021, 18:38

Hallo Karsten,

ich versuche hier wirklich meine Erfahrung mitzuteilen, und ich habe diesmal NICHT eine Person benannt. Ich habe woanders geschrieben, dass es (zum Glück) seit 2019 auch endlich MEHRERE deutschsprachige Podcast zu diesem Thema gibt. Das es zufällig die Person war habe ich anfangs erwähnt (wurde ja gelöscht) alles gut, aber es gibt viele verschiedene Podcast. Ich habe versucht auf diese (neuen) Medium aufmerksam zu machen, weil es MIR geholfen hat.

Tut mir leid, wenn es blöd rüber kommt. Aber Bücher werden hier auch empfohlen (Die kosten auch Geld) die Postcast sind umsonst (und ob jemand da ein Mentorin in Anspruch nimmt, kann ja wohl jeder selbst entscheiden.) ICH habe KEIN Geld in irgendeiner Weise dort bezahlt. Ich nehme für mich das Blaue Kreuz in Anspruch.

Ich bin definitiv NICHT mit der Person in Verbindung. Ich höre nur ihre Podcast und finde die Einstellung super. Das hat mich auf den richtigen Weg gebracht. Wie weit der mich führt, muss ich noch rausfinden.

Wenn das hier nicht rein passt fände ich das Schade.

Vielleicht sollte man auch mal NEUE WEGE gehen.

Vielleicht ist ja nicht für jeden der Gang zum Arzt, Entgiften und Langzeittherapie der richtige Weg?? I don´t know? Mich hat das abgeschreckt und genau aus diesem Grund habe ich 12 Jahre lang nichts gegen meine Sucht unternommen.

Lieben Gruß
Roselia

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 26587
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Karsten » 10.02.2021, 18:55

Hallo Roselia,

wie dem auch sei.
Ich finde es nachdenklich, wenn jemand in jedem Beitrag auf dieses andere Angebot hinweisst.
Du tauschst dich hier eben nicht aus.
Alle zwei Wochen ein Beitrag, gepickt mit Werbung, ist kein Austausch.
Du bist ein paar Tage ohne Alkohol und weißt überhaupt nicht, ob es dir langfristig helfen kann.

Auch diese andere Person ist erst drei Jahre nüchtern, wenn ich es richtig gelesen habe und das ist auch noch nur ein Anfang und aus meiner Sicht keine langjährige Erfahrung.

Hier gibt es tausende andere Erfahrungen, die auch über viele Jahre bestätigt sind, weil diese Betroffenen viele Jahre trocken sind.

Rattenschwanz
neuer Teilnehmer
Beiträge: 366
Registriert: 15.11.2013, 09:54

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Rattenschwanz » 11.02.2021, 06:34

Lass dich nicht verrückt machen, mach was dir hilft wenn's hilt.

Da lese richtige Anfangseuphorie bei dir raus, das ist auch gut so, wenn sich schnelle Erfolge einstellen.
Bereite dich aber mal schon immer darauf vor, dass die Anfangseuphorie nach dem Anfang auch schnell verfliegen kann/wird, dann kommt noch mal ein Trauerspiel und da hilft s - meiner Meinung nach - wenn im realen Leben jemand da ist, mit dem du sofort reden kannst.
Ich hab nichts gegern das Internet aber so von Angesicht zu Angesicht, ist ein anderer Schnack.

Übrigens hilft es mir, wenn der Gedanke an Alk kommt, auch heute nach vielen Jahren nicht, wenn ich mir vorstelle, wie schön das Leben ohne Alk ist, sondern wenn ich mir in's Gedächtnis rufe, wie es früher nach einem Glas mit mir weiter ging, also eher die Abschreckung.

Aber je wie er denkt und weiterhin viel Erfolg.

Roselia
neuer Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 19.01.2021, 15:51
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Frau Roselia sucht das Glück (Tagebuch- Auf den Weg zur Unabhängigkeit)

Beitrag von Roselia » 11.02.2021, 14:01

Danke @Rattenschwanz

Karsten hat geschrieben:
10.02.2021, 18:55

Du tauschst dich hier eben nicht aus.
Hallo Karsten,
da gebe ich dir Recht, und ich musste kurz überlegen warum das so ist?

Antwort:
Ich fühle mich hier leider nicht wohl!

Darum werde ich das Schreiben (erstmal) einstellen.


Danke an alle, die mich bis jetzt unterstütz haben. Bleibt stark. *Herz

Roselia

Antworten