Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Was wenn ich trotzdem Balsamico Creme esse?

Liste von alkoholhaltigen Lebensmitteln und alle Themen um Lebensmittel, kochen, backen und alkoholfreien Getränken

Moderator: Moderatoren

Antworten
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 26571
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Beitrag von Karsten » 29.12.2010, 11:22

Hallo,

jeder Alkoholkonsum ist ein Rückfall.
Da gibt es auch kein bischen oder so.
Entweder ich lebe alkoholfrei oder ich konsumiere Alkohol.

Gruß
Karsten

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 26571
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Beitrag von Karsten » 29.12.2010, 11:50

Hallo Sucht,

was deine Therapeutin meint oder nicht, musst du sie schon selbst fragen.

Egal wie ich Alkohol konsumiere. Es ist und bleibt ein Rückfall und das kann man sich auch nicht schön reden, mit "macht mir nichts aus" oder sonstigen Phrasen.

Du hast nun eine teure Therapie gemacht?
Warum glaubst du nicht einfach, was man dir dort vermitteln wollte?
Warum suchst du für dich Gründe und Schönreden, dass es doch alles nicht so richtig ist?

Hat dir der Alkohol noch nicht genug geschadet, dass du jetzt schon wieder kurz nach der Therapie austesten möchtest, welche Lebensmittel mit Alkohol du doch konsumieren kannst?

Gruß
Karsten

Frank P.

Beitrag von Frank P. » 29.12.2010, 11:55

Hallo Sucht2003,

interessantes Thema das Du ins Forenleben gerufen hast.Mir ergeht es genauso was die Speisen anbelangt z.B ich esse für mein Leben gerne Salate und die habe ich vor meinem Totalausfall stets mit Essig und Öl und diversen Kräuter angemacht / zubereitet worauf ich nun verzichten soll?

Essig ist nunmal wein"haltig",ich meine Mal ich schütte ja keinen Liter Essig in den Salat eben zur Geschmachsverfeinerung.

Oder gibt es da Alternativen die den Essig ersetzen?

Schönen Gruss

Frank

Pierre64
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 980
Registriert: 29.10.2010, 21:45

Beitrag von Pierre64 » 29.12.2010, 11:56

Die Gefahr besteht darin das ,wenn du dies so bewußt machst,du dir irgendwann sagen könntest ,machst du ja schon,das es dir nix ausmacht.Also wo fängt es an und wo hört es auf.Im Prinzip tastest du dich an gefährliche Grenzen.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19988
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Beitrag von Linde66 » 29.12.2010, 12:11

Hallo Frank,

es gibt prima Alternativen! Ich mache meinen Salat je nach Salatart gerne mit Zitrone an oder Orangensaft oder Pampelmusensaft! Für mich ist das eine geschmackliche Bereicherung und kein Verzicht.

Schau dir mal diese Links zum Thema Essig durch.

Ansonsten sehe ich es wie Pierre als ein riskantes Austesten der Grenzen. Igendwann wird dann die Sauce mit Wein abgeschmeckt und über's Eis kommt ein Löffel Eierlikör...

Wir empfehlen hier den Weg der konsequenten Risikominimierung.

Liebe Grüße, Linde

silberkralle
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6902
Registriert: 04.12.2009, 12:40

Beitrag von silberkralle » 29.12.2010, 12:44

Frank P. hat geschrieben:Oder gibt es da Alternativen die den Essig ersetzen?
zitronensaft?

glück auf

:D
matthias

Martin

Beitrag von Martin » 29.12.2010, 12:56

Hallo Sucht,
Und es ist auch keine Vorstufe zu irgendwas weiterführendem.
aufgrund welcher Erfahrung glaubst du das ?

LG Martin

Pierre64
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 980
Registriert: 29.10.2010, 21:45

Beitrag von Pierre64 » 29.12.2010, 13:36

Hallo Sucht,

niemand kann dich trocken legen und niemand kann dir verbieten zu essen oder zu trinken was du willst.Es ist deine Entscheidung ob du Erfahrungen,die du ja hier erfragt hast,annimmst oder nicht.Ich jedenfalls achte sehr darauf was ich esse und trinke,seit 8 Jahren,einfach um zu verhindern das ich rückfällig werde,Hintertürchen für mein Suchtgedächtnis öffne.

Antworten