Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Der erste Advent

Eigene Gedichte und eigene Geschichten.
Antworten
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32102
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich

Der erste Advent

Beitrag von Karsten » 30.11.2014, 09:15

Heute begehen wir den ersten Advent.
Es ist kalt, es liegt aber kein Schnee.
Früher habe ich solche Tage verpennt,
ich war immer alleine und es tat weh.

Alle waren glücklich und hatten Spaß.
Kinderlachen und Musik an der Ecke.
Während ich alleine auf der Straße saß,
nur, Alkohol, damit ich nicht verrecke.

Meine Wende im Leben ist Jahre her.
Ich bekam Hilfe und nahm sie dankbar an.
Ich bin diesem Menschen dankbar sehr,
ohne ihn wäre ich vielleicht nicht mehr.

Mein Leben hat sich geändert und ist gut.
Ich bin nicht mehr alleine und freue mich.
Meinen Erfahrungen machen anderen Mut,
Ein paar Wenigen konnten auch ändern sich.

Freue mich für jeden und spüre viel Dank.
Die Hilfe geben, die ich erhalten habe.
Wo wäre ich heute, wäre da nicht die Hand,
reichen Worte, wenn ich Danke sage?

Dankbarkeit ist aber wohl eine stille Tat.
Nur zu sehen im schönen Leben Anderer.
Sie blüht auf und vergeht wie die frühe Saat,
wächst und blüht, geht fort wie ein Wanderer.

Heute ist nur wieder mal ein erster Advent.
Ich sehe noch sehr oft, wie es damals war.
Meine Nüchternheit ist für mich kein Geschenk,
Mein Blick in die leuchtenden Zimmer und was ich sah.

Ich stehe oft zufrieden am Fenster an der Wand.
Steht vielleicht jemand unten dort, wie ich vor Jahren?
Manch einer wartet vielleicht nur auf unsere Hand,
es gibt viele Menschen, die Hilfe brauchen.

Nicht in der schönen Advent und Weihnachtszeit.
Mein geistiges Auge sieht mich aber immer.
Sei zufrieden und glücklich und voll Heiterkeit,
Dahin zurück möchte ich nie mehr nimmer.

Karsten
--------------------
Wie kann ich das Forum unterstützen, damit auch noch vielen anderen geholfen werden kann?

Antworten