Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Leben in Freiheit

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum.
Ein neues Thema bitte erst ab ein Jahr Trockenheit eröffnen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1639
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Leben in Freiheit

Beitrag von Carl Friedrich » 20.12.2019, 15:49

Pellebär hat geschrieben:
20.12.2019, 09:21
Es ist still geworden im Forum.
Hallo Pellebär!

Ja, das stimmt. Der "offene" Bereich des Forums trocknet aus. Das war nach Karstens Entscheidung im letzten Jahr nicht anders zu erwarten.

Ein paar friedliche Tage wünscht
Carl Friedrich

Pellebär
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2093
Registriert: 21.11.2012, 17:00

Re: Leben in Freiheit

Beitrag von Pellebär » 15.04.2020, 14:26

Moin

Mich beschäftigt gerade mal wieder der individuelle Weg. Verträgt er sich überhaupt mit den Grundbausteinen?

Ich bin süchtig, habe eine Krankheit, die nur ich zum Stillstand bringen kann. Die Grundbausteine sind mein Fundament. Auf diesem Fundament habe ich mein trockenes Haus aufgebaut. Stein für Stein. Habe Steine wieder weggenommen, sie an anderer Stelle neu aufgebaut, Wände eingerissen, neu gestaltet, mein Fundament verstärkt, nicht zugelassen, dass eine Wand schief war, wackelte, einbrach. Über viele Jahre. Das Haus steht mittlerweile fest, es hat Stürme überstanden, übersteht gerade einen. Ich kontrolliere es regelmäßig. Das gehört zu meinem trockenen Leben.

Wichtig war und ist mir von Anfang an, dass ich mich wohl fühle in meinem Haus. Und da wird es für mich individuell. Wie alt war ich, in welchem Verhältnis lebte ich, wie zerrüttet war mein Leben, was war noch heil, was war unwiderruflich kaputt, an dem Tag, als ich aufhörte zu trinken. Es ist mir sehr leicht gefallen ohne Alkohol zu leben, ich sehe ihn, lebe mit ihm, akzeptiere ihn, er ist nicht mein Feind geworden, er macht mir keinen Suchtdruck. Auch das ist individuell, weil anderen geht es anders.

Ich habe nie gesagt, ich trinke nie wieder, aber auch nicht, ich trinke heute nicht. Ich trinke nicht, fertig. Auch das ist individuell.

Für mich und nur für mich ist es so richtig.

Bleibt gesund.

PB

Correns
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2707
Registriert: 09.01.2010, 18:52
Geschlecht: Männlich

Re: Leben in Freiheit

Beitrag von Correns » 16.04.2020, 19:27

Hallo PB,

ich denke jeder Weg eines Menschen ist individuell. Nicht nur beim Trockenwerden und Trockenbleiben. Jeder Mensch hat andere Gedanken. Und über unsere Gedanken gestalten wir unser Leben. Das war bei mir schon immer so. Und deswegen ist nicht nur der Weg eines Alkoholiker ins trockene Leben individuell, sondern auch der Weg eines Cos ins freie Leben.

Bei manchen Wegen gibt es Abkürzungen. So habe ich - als ich die Grundbausteine noch nicht kannte - noch sehr große Umwege gemacht. Das strikte Befolgen von Regeln hat mir in den ersten vier Jahren massiv geholfen. Mittlerweile brauche ich nicht mehr alle dieser wichtigen Bausteine, um weiterhin trocken zu bleiben. Der Alkohol hat für mich seinen Reiz vollkommen verloren. Selbst in Krisenzeiten.

Viele Grüße und bleibe auch gesund
Correns

Pellebär
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2093
Registriert: 21.11.2012, 17:00

Re: Leben in Freiheit

Beitrag von Pellebär » 17.04.2020, 12:14

Moin Correns,

nett, dass du bei mir vorbeigeschaut hast.

Natürlich ist jeder Weg individuell, wir sind ja Individuen. Mir ging es darum aufzuzeigen, dass ein individueller Weg aus der Sucht möglich ist, was hier ja oft angezweifelt wird.

Ich bin nicht immer zufrieden mit mir, aber nun bald ein Dutzend Jahre zufrieden trocken. Das war und ist für mich kein Kraftakt, verbunden mit Auflagen und Verboten. Veränderungen gab es in meiner Haltung, meiner Lebenseinstellung. Ich muss nicht trinken.

LG PB

Antworten