Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Meine Tage ohne Alkohol

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum.
Ein neues Thema bitte erst ab ein Jahr Trockenheit eröffnen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Caruso
neuer Teilnehmer
Beiträge: 302
Registriert: 10.07.2006, 16:28
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Beitrag von Caruso » 29.01.2011, 12:48

Moin Allerseits,

schon wieder sind 4 Wochen in`s Land gegangen. Diese Woche haben wir erst mal unser Esszimmer, die Küche und ein Kinderzimmer renoviert. Geile Sache, ich fühle mich mal wieder richtig wohl in meinen 4 Wänden :lol:


Liebe Grüße

Caruso

murmeltier
neuer Teilnehmer
Beiträge: 162
Registriert: 13.01.2010, 10:57

Beitrag von murmeltier » 01.02.2011, 10:53

Hallo Caruso,

da ich auch grad am Wohnungsein/herrichten bin schicke ich dir
fleissige "Renovierungsgrüße", und schöne Wohlfühlwünsche! 8)
Bei mir wirds noch ein wenig dauern bis das Chaos, dass sich derzeit meine Neue Wohnung nennt zur Wohlfühloase wird, aber es ist schön so direkt bei der Arbeit langsame Erfolge zu sehen! :D

Liebe Grüsse, murmeltier

Feuervogel

Beitrag von Feuervogel » 18.04.2011, 13:24

Hallo Caruso,
auch ich freue mich sehr, von dir hier zu lesen!
Ich weiß nicht, ob du dich noch an mich erinnerst - ich war 2006 eine Zeitlang auch in der "Geschlossenen" :wink:
Da mein damaliger Freund und nunmehr Ex-Freund es leider nicht geschafft hat, trocken zu werden, freue ich mich umso mehr über jeden, den ich hier kennen gelernt habe, der es schafft trocken zu bleiben. Und du bist nicht nur trocken, sondern glücklich, das liest man aus jeder Zeile - wie schön!
Du erreichst ja auch bald dein 5. Trockenjahr, konntest du inzwischen auch in deiner Ehe etwas zum Positiven verändern?
Weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
Liebe Grüße
Feuervogel

Feuervogel

Beitrag von Feuervogel » 18.04.2011, 13:30

Editieren geht offenbar leider nicht:
Ich hatte mich vertippt, ich bin seit 2008 hier, kann mich aber noch gut an dich erinnern :lol:

Caruso
neuer Teilnehmer
Beiträge: 302
Registriert: 10.07.2006, 16:28
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Meine Tage ohne Alkohol

Beitrag von Caruso » 09.01.2019, 18:04

Hallo allerseits,

einige werden mich vielleicht noch kennen, zumindest die, die schon länger an Bord sind. Ich bin tatsächlich erstaunt, dass es schon über 7 Jahre her ist, dass ich in diesem Thread zuletzt geschrieben habe. Daran kann man mal sehen, wie die Zeit vergeht. Das wichtigste in meinem Leben ist nachwievor, dass ich keinen Alkohol mehr trinke und da vergisst man dann schnell einmal, wie es war, als man sein Leben noch ständig mit dem Alkohol verbracht hat. Meine Sucht rufe ich mir bewusst täglich einmal ins Gewissen, indem ich mich, bevor ich einschlafe bedanke, dass ich heute keinen Alkohol getrunken habe und darum bitte, dass ich auch Morgen keinen Alkohol trinke. Das ist für mich mittlerweile zu einem Ritual geworden, dass ich nicht missen möchte, zeigt es mir doch täglich, dass man immer wachsam sein sollte. Das war erstmal eine kleine Rückmeldung. Ich werde mich ab jetzt wieder häufiger zu Wort melden.

MieLa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 173
Registriert: 23.01.2018, 10:46
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Meine Tage ohne Alkohol

Beitrag von MieLa » 09.01.2019, 21:25

Hallo Caruso,

willkommen zurück

Dein abendliches Ritual finde ich spannend. Der tägliche dankbare Blick zurück und die jeden Tag erneuerte Absicht, weiter nicht zu trinken, halten die Abstinenz sehr gegenwärtig. Ein bisschen verschwurbelt ausgedrückt, aber vielleicht trotzdem zu verstehen, was ich meine. Ich habe bisher kein solches Ritual, sondern eher eine Vielzahl verschiedener Hilfsmittel. Mich einmal täglich so zu fokussieren, werde ich ausprobieren.

Schön, dass du dich wieder öfter melden möchtest! Nur zu :lol:

Lieben Gruß,
MieLa

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1433
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Re: Meine Tage ohne Alkohol

Beitrag von NNGNeo » 09.01.2019, 21:34

hallo caruso

ich erinnere mich an dich, aber du kennst mich wahrscheinlich nicht.
habe damals als ich hier noch nicht angemeldet war und selbst noch klatschnass deinen thread gelesen, von anfang bis zum ende.
habe mich damals gefragt was wohl aus dir geworden ist, umso schöner ist es jetzt von dir zu hören und das du immer noch am ball bist.

seit ein paar jahren bin ich auch hier und seitdem auch trocken. habe auch lange zeit im geschützten bereich ein tagebuch geführt, das tue ich jetzt aber nicht mehr, obwohl ich noch im geschlossenen bereich bin.
in vielen deiner beiträge habe ich mich seit dem ich trocken bin wiedererkannt, vor allem wie sich das leben nach dem alkohol verändert hat, meistens zum positiven. auch ich rufe mir immer wieder ins gedächtnis was ich bin, nämlich ein alkoholiker der nicht mehr trinkt. und ich bin für jeden einzelnen tag dankbar, auch für die schlechten tage die wir alle ja immer wieder mal haben. ich kann die schlechten tage aber trocken besser meistern.

ich würde mich freuen mal wieder öfters von dir zu lesen.
grüße
NNGNeo

Caruso
neuer Teilnehmer
Beiträge: 302
Registriert: 10.07.2006, 16:28
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Meine Tage ohne Alkohol

Beitrag von Caruso » 10.01.2019, 08:40

MieLa hat geschrieben:
09.01.2019, 21:25
Hallo Caruso,

willkommen zurück

Dein abendliches Ritual finde ich spannend. Der tägliche dankbare Blick zurück und die jeden Tag erneuerte Absicht, weiter nicht zu trinken, halten die Abstinenz sehr gegenwärtig. Ein bisschen verschwurbelt ausgedrückt, aber vielleicht trotzdem zu verstehen, was ich meine. Ich habe bisher kein solches Ritual, sondern eher eine Vielzahl verschiedener Hilfsmittel. Mich einmal täglich so zu fokussieren, werde ich ausprobieren.

Schön, dass du dich wieder öfter melden möchtest! Nur zu :lol:

Lieben Gruß,
MieLa
Hallo MieLa,

ich habe in den Anfangszeiten meiner Trockenheit begonnen, häufiger eine Kirche zu besuchen. Zuerst nur an Festtagen, wie z.B. Weihnachten oder Ostern. Erstmals dann auch einen Silvestergottesdienst. In vielen dieser Gottesdienste gabe es einen Moment der Stille, meistens nach einem gemeinsamen Gebet. Am Anfang wusste ich nicht viel damit anzufangen. Langsam aber sicher habe ich dann meine Sorgen, besonders die Schwierigkeiten mit dem trockenbleiben, nach "oben" gesandt. So hat sich dieses Ritual bei mir entwickelt. Im hier und jetzt führe ich das Ritual bewusst täglich aus, auch ohne in der Kirche zu sein.

Viele Grüße
Caruso

Antworten