Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Tina

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum.
Ein neues Thema bitte erst ab ein Jahr Trockenheit eröffnen.
Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6415
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 06.12.2016, 00:04

Hallo zusammen !

Gut, besser, am Besten, lieber Martin :P. Freut mich, wenn Dir die Waffel mundet :D.

Und noch mehr freue ich mich, dass Ihr die Nase herausgestreckt habt und hier vorbeischaut. Es wird bestimmt noch voller, doch den Temperaturen sei es geschuldet, dass die eine oder der andere lieber mit der Decke vorm Ofen bleibt :wink:.

Charlie, Du bist der Hammer in Tüten, soviel steht fest. 90 Tage Fitness ist schon mega ! Ich selber schwächel ja gerade irgendwie und meine Laufmuskulatur schwindet täglich ein wenig mehr, so kommt es mir vor ... wenn ich dann daran denke, das ich Silvester wieder starten will, frage ich mich gerade, wieviel Vorsprung sie mir wohl eingestehen, damit ich noch vorm Abbau in Ziel komme :oops:. Mal sehen, ob ich es morgen schaffe, die Schuhe zu schnüren ... zuletzt war ich Samstag ... das Zeitfenster zwischen Feierabend und Dunkelheit ist im Moment wirklich klein und irgendwie ist dann auch immer irgendwas, doch ich weiß auch, dass es dennoch nur an mir liegt, denn wenn was stimmt, dann der altbekannte Satz "Wer will findet Wege, wer nicht will, Gründe." und das gilt wirklich für fast alle Lebenslagen.

Ja, hier geht es nicht um die ersten anstrengenden Tage im neuen Leben. Hier dürft Ihr erleben, dass ein ganz normales Leben wiederkommt. Ein normales Leben, das sich lohnt gelebt zu werden, denn wir dürfen es mit all unseren Sinnen nüchtern spüren ! Ich laufe seit 3 Jahren regelmäßig zwei- bis viermal in der Woche und auch da muss ich hier und da Niederlagen hinnehmen. Sei es das Eingeständnis, dass ich eine Marathonvorbereitung nicht mit Job, Kindern, Haushalt und Co. wuppen kann oder sei es eine verpasste persönliche Zielzeit. Wie im richtigen Leben also. Es ist nicht immer Friede, Freude, Sonnenschein, doch wenn es so ist, kann ich es genießen und an anderen Tagen bleibe ich nüchtern wenigstens handlungsfähig.
Thalia hat geschrieben:Kennst du den "3 Dinge für die ich dankbar bin" Thread?
Ich habe ihn ein wenig in Erinnerung und schau gleich nochmal hin. danke, dass Du mich drauf aufmerksam machst !

Das Beste an meinem Tag war gerade eben erst, als meine Tochter sich gut und vertrauensvoll mit mir unterhielt. Und heute nachmittag, als ich mit meinem Zauberjungen an der Wand bis ganz nach oben kletterte. Wir beide nebeneinander hoch hinaus. Wow ! Und vorhin im Laden, als ich gut zu mir war, indem ich mir klar machte, dass ich dem Nikolaus durchaus auch dabei helfen darf, mir etwas zu schenken. Nun werden hier morgen also vier gefüllte Stiefel stehen. Ich finde das sehr gerecht und lecker :lol:.

Wer hier so liest, könnte den Eindruck bekommen, dass wir uns schon ewig kenne und ich muss sagen: Stimmt ja auch und das ist so schön ! Ich bin schon lange in diesem Forum unterwegs und mir sind hier einige wirklich ans Herz gewachsen. Das wird hier im offenen Bereich vermutlich nicht so rüber kommen, aber die Villa ist schon eine ganz besondere Wohnstätte.

Liebe Grüße
Tina

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6415
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 07.12.2016, 22:41

Hier bin ich schon wieder :P.

Es gefällt mir hier im offenen Bereich, denn es bringt mich zurück an meine Anfänge. Ich erinnere mich daran, wie es früher war, wie ich viele "erste Male ohne Alkohol" erlebte und alles neu war.

Eben las ich was über Silvester. Ich gehe auf keine Party, obwohl ich auf der Gästeliste einer solchen stehe. Aber da wird mir zuviel konsumiert. Mit maßvollem Umgang kann mich mittlerweile ganz gut umgehen, aber es gibt eine Grenze. Hinzu kommt, dass es auch echt keinen Spaß macht, sich nüchtern mit Angetrunkenen/Betrunkenen zu unterhalten. Nein, da treffe ich mich mit den Gästen der Party lieber an einem anderen Tag.

Statt dessen werde ich vielleicht ... na, mal sehen.

Das Beste an meinem Tag heute war übrigens mein Bett heute morgen :roll:.

Liebe Grüße
Tina

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6415
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 09.12.2016, 09:52

Wochenende. Wie schön ! Wenn ich mir meine To-do-Liste für heute ansehe, wird mir allerdings schwindelig :roll:.

Was macht Ihr an Euren arbeitsfreien Tagen in dieser Jahreszeit ?

Liebe Grüße
Tina

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12058
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 09.12.2016, 10:18

Liebe Tina,

jetzt komm ich dich auch mal hier besuchen :) .

Ich bin ja nun Rentnerin seit einiger Zeit. Und es gibt nicht das klassische Wochenende mehr, da ja Dante auch im Schichtdienst arbeitet bei der Bahn. Wochenende kann also auch mal Dienstag und Mittwoch sein bei uns.

Im besten Fall unternehmen wir dann was zusammen. Oder erledigen Dinge, die erledigt werden müssen. Und wenn ich alleine Wochenende habe dann erledige ich auch erst mal Dinge, die ich alleine erledigen kann. Kloputzen zum Beispiel :wink: , Staubwischen... Und dann nehme ich mir aber auch immer etwas vor, was mich entspannt und was ich gerne mache. Zur Zeit ist das immer noch stricken. Und dann möchte ich noch ein paar Plätzchen backen. "Meine" Musik hören. Telefonieren. Und all solch "unnützes " Zeugs...

To-Do-Liste ... ist da auch was dabei für dich, bei dem du entspannst? Entspannen kannst?

Liebe Grüße und ein hoffentlich noch entschleunigtes Wochenende
Aurora

Martin

Beitrag von Martin » 09.12.2016, 15:56

Hallo Tina,
Was macht Ihr an Euren arbeitsfreien Tagen in dieser Jahreszeit ?
das kommt darauf an ob du leckeren Kuchen und heißen Kakao anbietest :lol:

Wenn das der Fall ist komme ich hier mal vorbei 8)

Soll ich Brennholz mitbringen :?:

LG Martin

viola
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 15621
Registriert: 04.01.2010, 12:16

Beitrag von viola » 09.12.2016, 17:58

Liebe Tina,

ich mache "gar nichts".

Wobei dieses "gar nichts" natürlich relativ ist. 8)
Ich wersuche, einen Kontrapunkt zu setzen zu dem, was in der Woche und an den arbeitssamen Tagen ansteht.
Und schlafen, in Ruhe im Haushalt herumpusslen, Geschenke verpacken, Karten schreiben, das tut mir dann auch gut.

LG viola

Charlie
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8721
Registriert: 21.03.2010, 00:49

Beitrag von Charlie » 09.12.2016, 22:47

Huhu,

an arbeitsfreien Tagen steht oft chillen auf dem Programm. Das nötigste nur im Haushalt, bisserl einkaufen und um Mahlzeiten kümmern, das teilen wir uns aber. Chillen heisst, auch mal dumm vom Fernseher besullern lassen, mitten am Tag schlafen, lesen oder so. Oder raus in den Wald jetzt, Winternatur fotografieren. Ein Tag am WE verbringen wir ja meist mit Fussball, da sind wir auch viel an frischer Luft.

Eine To-Do-Liste habe ich meist nicht. Habe so Sachen wie Friseur, müsste mal zum Optiker, für Nepal was planen, aber das sind alles Dinge, die ich mache, wenn mir der Sinn danach steht, es kommt auf ne Woche nicht an. Das handhabe ich mit vielen Sachen so, und so was wie einen festen Putztag habe ich auch nicht, ich putze dann, wenn mir was dreckig erscheint....So ist mein Leben iwann viel stressfreier geworden.

Was stand denn bei Dir heute auf der Liste?

VG
Charlie

Tina
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 6415
Registriert: 11.05.2008, 22:47

Beitrag von Tina » 10.12.2016, 00:56

Hallo Ihr :D
Charlie hat geschrieben:Was stand denn bei Dir heute auf der Liste?
Laufen, kochen, waschen, putzen, bügeln, Geschenke einkaufen, telefonieren, atmen und noch so ein paar Dinge. Und es stand tatsächlich ganz real auf einer Liste. Ich habe eine Tafel im Wohnzimmer hängen, die mir Kreidestiften beschreibbar ist, was dazu beiträgt, dass ich meine Liste auch tatsächlich sehen kann. Gedankliche Listen helfen mir nämlich nicht, ich bin eher der visuelle Typ.

Nicht alles ist erledigt, was aber nicht schlimm ist, denn ein paar Dinge kann ich streichen und das ist schon super ! So kann ich die nächsten freien Tage entspannter sehen. Insgesamt ist es bei mir aber schon so, dass ich an arbeitsfreien Tagen auch einfach das nachholen muss, was im Haushalt liegenbleibt. Nutzt ja nichts. Zum Wohlfühlen gehört ein sauberer Haushalt ebenso, wie ein voller Kühlschrank und ich möchte mich ja die ganze Woche wohlfühlen und nicht nur an bestimmten Tagen :wink:.

Aber egal, für heute bin ich fertig, was mit Blick auf die Uhr ja auch nicht verwunderlich ist :P.

Liebe Grüße
Tina

Antworten